Brigitte macht ihre Brigitte-Diät – gesund und selbst erfunden, ohne Anleitung

Annabell macht die Annabell-Diät, Brigitte macht die Brigitte-Diät, und Zora macht die Zora Diät. Die drei jungen Frauen sollen in ihrem Wettstreit beweisen, wer die beste Diät erfindet.

Annabell, Zora und Brigitte; Die DiätBrigitte fängt an. Sie macht, wie gesagt, ihre eigene Brigitte-Diät, und orientiert sich dabei weder an der Zeitschrift “Brigitte” noch an der “Freundin” – sie macht ihre eigenes, ausgewogenes Ernährungsprogramm, gewürzt mit viel Lifestyle, hat sie sich doch vorher im Diätenvergleich davon überzeugt, dass das Für und Wider auf Flop und nicht dauerhaften Erfolg herausläuft, da alle Diäten, die so – z.B. von der AOK, verglichen werden, auf Fremdbestimmung herauslaufen, und wenn Brigitte eine Diät macht, soll es ihre Brigitte-Diät sein.

“Wer an der Brigitte scheitert, wird von der Zeitschrift mit vielen Erfolgsberichten so richtig in die Versager-Ecke gedrängt – zum Trost:

Ich habe mit meiner ersten Brigitte-Diät 8 kg abgenommen und wiege nun 13 kg mehr – als zu Beginn der Diät!
Und ich bin keine Ausnahme, sondern schlicht ehrlich ;-)”

Diäten sind doof, so sieht das auch unsere Testkandidatin, und beschließt, sich für ihre eigene Brigitte-Diät hier und da ein wenig inspirieren zu lassen, um dann eventuell ein Buch: “Brigitte Müller – Die Müllersche Brigitte-Diät” herauszubringen. Oder, falls Annabell und Zora auch bis – nein, nicht auf die Knochen, mehr aufs Wunschgewicht - abnehmen, könnte es auch heißen: Die Zora-Annabell & Brigitte-Diät – ohne eiserne Diät-Regeln.

Schließlich haben alle drei schon genug Diäterfahrung, zusamengenommen schon 130 Kilo abgenomen, aber dank Jo-Jo-Effekt immer noch 36 kg Übergewicht. Dennoch meint Brigitte, Diät sei etwas anderes, als sich an die Rezepte aus Modezeitschriften zu halten, und bei der Kleidung und beim Make-up ist sie auf die Presse auch nicht angewiesen, weil sie bei einer Typberatung teilgenommen hat und “ihre Farben” einfach kennt.

Gestern hat Caroline Dagmar gefragt, was sie von Brigittes Diät hält. Da hat Dagmar gemeint, sie hätte da die gleiche Meinung wie Elena: “Jedem seine eigene Diät! Und zwar von A bis Z! Wenn sie ihre Brigitte-Diät macht, mache ich meine Dagmar-Diät!”

°

Zusatzinformation: Wie ist das mit den Anleitungen zum Abnehmen?

Related posts:

  1. Wie Zora die Fastenzeit begeht
  2. Ich blogge, weil meine Freundin sagt: Schreiben ist kreativ, gesund und macht stark
  3. Diät-Rezepte, die nie in der Brigitte stehen werden: Diät-Rezepte, Teil I
  4. Die gedruckte und die digitale Brigitte
  5. Die Brigitte-Diät 2010 – langweilig wie eh und je?

25 Kommentare zu “Brigitte macht ihre Brigitte-Diät – gesund und selbst erfunden, ohne Anleitung”

  1. hey ho!
    ich hock grad in der schule un wir müssen son scheiss ausfüllen über brigitte-diäten…..& es wär einfacher für mich wenn ihr mir als email schreiben könnt was die VOURTEILE & NACHTEILE davon sind.
    weil ich hab ken plan davon. und ich muss des machen. achja. & wenn ihr noch was über weightwatchers und formula-diät wisst, dann imma her damit!
    also immer dran denken: ich brauch die diätprinzipien, die vorteile und die nachteile der brigitte-diät…!!! daaaaanke =)
    carla carla carla carla carla

  2. Wenn Du schon diesen Beitrag gefunden hast, kannst Du ihn ja auch lesen, und auch dem einen oder anderen Link im Hypertext folgen. Und dann Deine Frage noch mal präzisieren.
    Allgemein ist der Nachteil bei “Fertigdiäten”, dass sie auf einem silbernen Tablett etwas servieren, woran der Kunde sich anschließend halten soll: Das verhindert das selbständige Denken und Lernen, weil nur, was man sich selbst erarbeitet, auch geistiges Eigentum wird.

    Wer sich brav an die Vorschriften hält, kann nichts falsch machen – darin soll der Vorteil bestehen. So bei der Brigitte-Diät.

    Dabei wäre eine kritische Herangehensweise nicht verkehrt, weil es sich bei diesen “Diäten” um Waren handelt, die unter Versprechungen verkauft werden und weiter nichts.

    Und, übrigens: Wer hält sich schon immer an die vorgegbenen Regeln – Du doch auch nicht, jedenfalls nicht bei der Neuen Deutschen Rechtschreibung;-)
    Das hat aber in dem Fall Deiner Wortschöpfung “VOURTEILE” durchaus etwas: Vorurteile hinsichtlich dieser “Diäten” besagen hauptsächlich, dass sie etwas bringen.

  3. [...] Das "lange Ende" zeigt: Ein Artikel kann uninteressant oder so gut sein, wie er will, wenn die Begriffe nicht gesucht werden, oder aber nicht in den Suchergebnissen auf der ersten Seite auftauchen, wird er selten oder gar nicht aufgerufen. Beim Artikel über die "Brigitte-Diät" fehlt nicht mehr viel, Brigittes Erfahrungsbericht bekannter zu machen. [...]

  4. Bei mir war die Brigitte-Diät so vor 25 Jahren eine meiner ersten Diäten. Damals hatte ich ‘Wunderdinge erhofft, so 5 kg Abnahme pro Woche. Das konnte natürlich nicht funktionieren. Die “Brigitte” hat zwar auch nicht so viel versprochen, aber durchzuhalten war sie nicht wirklich; ich hatte damals schon Schichtdienst, und auf Station gabs immer was zu Naschen; die Patienten haben ihre Dankbarkeit oft mit Süßigkeiten beweisen wollen.
    Stress war auch groß genug …

  5. [...] Heruntergespielt werden auch die Schwierigkeiten, ein einmal erworbenes Übergewicht wieder zu verlieren: Da gibt es zum Einen die ewig gleichen Versprechungen, mit der richtigen Diät werde das schon werden (Fressnet empfiehlt die "neue Brigitte-Diät") und schon immer den Typ "Ausbund an Selbstdisziplin", der ein halbes Jahr lang linear und wie auf Schienen mehr als ein Pfund pro Woche abnimmt, und zwar ohne irgendwelche Schwierigkeiten. [...]

  6. [...] Zora begreift die christliche Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag als eine Gelegenheit, in sich zu gehen und bewusst auf liebgewonnene Gewohnheiten zu verzichten. Nicht nur bei Alkohol, Nikotin oder Fernsehen beschränkt sie sich, auch ihr Essverhalten überdenkt sie nochmals. Zora weiß durchaus, was eine gesundheitsfördernde Ernährung ausmacht, und eigentlich ist sie ja bereits fertig mit ihrer Ernährungsumstellung… [...]

  7. [...] Von Bekannten war neulich zu hören, seit 8 Wochen hätten sie mit einer abgewandelten Brigitte-Diät und zusätzlichen Schüssler-Salzen wöchentlich ein Pfund abgenommen, auf nichts verzichtet und seine Blutfettwerte seien auch schon wieder im Normalbereich. [...]

  8. Ich nehme ab und schreibe auch darüber. Noch kein Buch aber zumindest meinen Blog “Projekt 100″. 30 Kilo habe ich schon geschafft – in fünf Monaten.

  9. Will mal für Dich hoffen, dass Du von der Firma, nach deren Rezept Du “fährst”, auch ordentlich gesponsort wirst.

  10. [...] brauche und nehme mir, ohne extravagante Ansprüche, das, was ich brauche”) und die “Brigitte-Diätlerin“, die sich auf der Webseite der entsprechenden Frauenzeitschrift ihre Inspiration bei der [...]

  11. [...] Brigitte? Mann fragt sich fast, wann Brigittes Diät einmal zu Ende [...]

  12. [...] “Demnächst mal meiner molligen Freundin sagen,     dass sie einfach länger und besser schlafen muss, um abzunehmen“. [...]

  13. [...] der Bevölkerung vorübergehend vor den Auswirkungen der Fresswelle gerettet, und dann sind die Brigitte-Diät-Rezepte immer komplizierter geworden – aber das Lamento hatten wir ja schon im Beitrag “Lieber [...]

  14. [...] samt “Vorher-Nachher-Vergleich” wird uns wohl erhalten bleiben. Und wahrscheinlich auch die Brigitte-Diät – da weiß Frau doch gleich, was sie zu essen [...]

  15. [...] gegen den Strich bürsten, etwa beim Abnehmpflaster, Abnehmen mit Tee oder bei der “Brigitte-Diät” – Artikel, die in die Sammlung Diätmythen, besser Diätmärchen [...]

  16. [...] nach dem großen Weihnachtsfressen öd und langweilig jeden Januar die kleine oder die feine Brigitte-Diät angepriesen wird. Obwohl heute schon jedes Kind weiß, dass  Diäten außer Jo-Jo-Effekten gar [...]

  17. [...] ist die Brigitte-Diät doch auch 2010 nur langweilig; wie konnte das in der Studie übersehen werden? Spannend wiederum [...]

  18. [...] Alternative Brigitte-Diät [...]

  19. [...] sich nicht nur Brigitte, Freundin, Petra… um die Idealfigur kümmern, sondern auch die Provinzpresse Sorgen um die Figur [...]

  20. [...] mag, in dieser Form, noch ein wenig wie Brigitte-Diät ausschauen (und befremden, wenn als Masseinheit für Obst “Tasse” angegeben wird), aber die [...]

  21. [...] mit der 24-Stunden-Diät; und es geht auch nicht um die Schein-Alternative: Kalorienarmer Brei oder Brigitte-Diät mit italienischem Brot und altdeutscher Zwetschgenmarmelade. Ein anregendes Essen sollte nicht von [...]

  22. [...] nicht jedermanns Geschmack. Das ist unter den gegebenen Umständen auch nicht zu ändern; bei der Brigitte-Diät konnte eine “freigestellte” Mitarbeiterin sich in aller Ruhe der Entwicklung der Rezepte widmen [...]

  23. [...] ganz-so-junger-Mensch gute Gründe und den Willen zum Abnehmen hat, sollte vielleicht besser keine Brigitte-Diät mehr machen. Salatblätter oder Punkte-Zählen erscheinen nun nicht mehr [...]

  24. Abnehmen ist im Grunde gar nicht so schwer, da kann man tatsächlich auch selbst Hand anlegen, allerdings sollte man sich mit einigen Dingen auskennen, beispielsweise Kalorien, Kohlenhydrate, Ballaststoffe um mal einige Beispiele zu nennen.

  25. abnehmen ist normalerweise ein Klacks! Würden die Menschen die selbe Geduld vom zunehmen, beim Abnehmen haben, denn wären die Menschen viel Erfolgreicher! Ich finde das beim Abnehmen der Stoffwechsel eine hohe Rolle spielt.

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...
  • Reinhold: Guter Beitrag, und Punkt 7 in der Zusammenfassung bringt es auf den Punkt: eine...

Rubriken

Archive

Motivation