Sympathie für die Schweine, Klima-Nahrung, Ekiben

Wir bekommen übrigens bald ein neues Tierwohllabel, das wird staatlich und fünfstufig. Es haben sich zwar noch nicht alle Experten dazu geäußert, aber zwischen “Stallhaltung gemäß Mindestanforderungen” und “Freilandhaltung mit Wühl,- Spiel – und Bademöglichkeit” werden sich Haltungsbedingungen und Preise bewegen.

Weiterlesen »

Pak-Choi, Hanf-Eiscreme und Spargel: Veganismus ist ein Nebenproblem

Es gibt ja für strebsame Kommunikatoren diese wohlfeilen Anleitungen, mehr Leser:innen zu finden und zu fesseln oder auch zum Wiederkehren zu bewegen, was ja deren Entfesselung voraussetzt, aber so sehr gehen diese Autoren-Gurus nicht ins Detail.

Weiterlesen »

Du bist, wie und was Du isst und handelst

Beim “Zurückblättern” hier im Blog kommt man zunächst einmal zum “vorherigen Artikel“, bei dem es wie so oft kein einheitliches Thema gab, und sicherlich hat die werte Leserschaft mal wieder mindestens die Hälfte überlesen, was aber normal und verständlich ist.

Übersehen hat man garantiert einen dort genannten Begriff, der es in sich hat, die sogenannte “Charaktermaske”

Weiterlesen »

Wagensteak, Nackenknecht, Energiesparspass und Fermentation

Eine ganz, ganz pfiffige Politikerin hatte ja neulich gemeint, Debatten um “Pommes mit Nackensteaks oder doch nur Gurkensalat” wären eher etwas für Privilegierte, nichts aber für die alleinerziehenden Krankenschwestern, die ihr Leben zwischen Kita und OP  zu organisieren hätten und gerade unter den Spritpreisen litten.

Weiterlesen »

Gegenverkehr beim Datenverkehr – Fotos für den Verkehrsminister

Wie viel politische Bedeutung sich in vermeintlich völlig unpolitischen Handlungen wie Nahrungsaufnahme und Essenszubereitung verbergen kann, machte unser aller Verkehrsminister WISSING unlängst deutlich:

Der Digitalminister kritisierte unötigen, energiefressenden Datenverkehr, und als praktisches, anschauliches Beispiel wählte er die beliebten Food-Fotos:

Weiterlesen »

Man wird doch noch beunruhigt sein dürfen!

Tut mir leid: Das hier ist nicht die Samstagsabend-Unterhaltung mit familienfreundlichem Quiz  im ERSTEN, und auch kein Sonntags-Tatort mit paarweise auftretenden KommissarInnen im schnieken Oldtimer.
Anders gesagt: Der Trend, sich zu Tode zu amüsieren, ist ungebrochen und derart als selbstverständlich verinnerlicht, dass selbst bei schweren Sorgen, die man mal anspricht, sogleich das Entschuldigungs-Winken mitgeliefert wird.

Weiterlesen »

Turbo-Smoothies, Neue Rohstoffe, Bali-Spargel, Lachsnudeln und personalisierter Narzissmus

Ich weiß – diese paar Millionen Tonnen Treibhausgas weniger beim Tempolimit, die paar Milliarden Rubel, mit denen Erdgas und indirekt Krieg bezahlt wird – in der Summe dessen, was auf der ganzen Welt emittiert und gezahlt wird, sind das Peanuts, und auch, wenn es in Deutschland nur noch nachhaltige Landwirtschaft und Ernährungspolitik gäbe, könnte davon allleine die Welt nicht abkühlen.

Weiterlesen »

Trend: Stadtwäldchen / Versteppung / Gletscher-Schmelze / Bruderkrieg / Räte-Raten und Nachhaltiges Essen

Wer beim Bloggen – oder beim Schreiben allgemein – nicht weiß, wie anfangen und “was dann” oder auch “what next?”, kann ja ein paar Kärtchen mit Titeln oder Zwischenüberschriften für mögliche Themen erstellen, mit der Schriftseite nach unten auf einen Tisch legen, mischen und dann die gewünschte Anzahl ziehen.

Weiterlesen »

Food – Irrungen, Wirrungen, Lauterbach

Dass wir alle meist nach alten Rezepten kochen oder Gewohntes kaufen – darüber wird sich niemand wundern. Wenn plötzlich Alle etwas Neues wollten: Das wäre verwunderlich.

Neues interessiert also nur im Ausnahmefall, und bei allem Multi-Kulti setzt sich das Wenigste durch; Pizza und Hamburger zum Beispiel, mit viel Anlauf und Anschub durch die Werbung.

Alle Rezepte, die aus Mutters Kochbuch stammen, sind schon im Internet zu finden.

Weiterlesen »

Unsere Vergangenheit, Putins Zukunft ist nicht Unsere

Meistens “poste” ich meine Artikel Sonntags – da ist vielleicht mehr Zeit für so etwas, vielleicht auch mal für einen Scherz:
Die Menschheit verdankt ihr Dasein bekanntlich dem Schöpfer, der an einem Samstag mit Adam anfing und feststellte, dass mit einem Mann alleine die Menschheit aussterben müsste, weshalb er dem Adam eine Rippe entnahm, aus der er Eva formte, doch war diese Rippe des Mannes Organ zum Gedankenlesen – und so begann die Tragigkommödie der Missverständnisse.

Weiterlesen »

Frische Kommentare

  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...
  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...

Rubriken

Archive

Motivation