Symbole, Logos, Bedeutungen

Vor einiger Zeit hatte ich hier angefangen, bei manchen Beiträgen ein kleines “Logo” einzufügen – und damit kommt die Frage auf: Hat das etwas zu bedeuten?  
Eine schöne Frage, die sich eindeutig mit “Ja” beantworten lässt ;-)

Intuition
Ich wollte ein einfaches Muster für einen hellen Stoffvorhang; dazu brauchte es ein Muster, das nicht zu kompliziert ist und sich leicht auf eine Schablone übertragen lässt. Nicht zu groß, nicht zu klein, mit einer gewissen Symmetrie…

“Splash”
Die Segmente laufen auf den Mittelpunkt zu – oder gehen von ihm aus. Das ist dynamisch, oder ruhig, je nach Betrachtungsweise. Damit wird klar: Es hat eine Bedeutung, aber immer die, die man selbst ihm zuweist.

Wiederholung und Variation
Wahrscheinlich denken wir auch “in Schablonen”, haben Denkmuster, die wir aber mit verschiedenen Farben füllen können und variieren, je nachdem, wie wir die Schablone handhaben.

Projektion
Man kann eine Schablone auch nutzen, um das Muster auf einer Fläche erscheinen zu lassen, wo es eigentlich gar nicht ist. Ebenso kann man Teile des Musters auf das Muster projizieren.

Spiegelung
Da die Schablone leicht asymmetrisch ist, ergeben sich auch bei der Spiegelung unterschiedliche Effekte, wie im richtigen Leben ;-)

Segmentierung
Die Fläche ist in Abschnitte eingeteilt, erhält dadurch Struktur und kann ein- und aufgeteilt werden.

Vervielfachung
Durch “Vermehrung” und Wiederholung ergibt sich eine neue Bedeutung gegenüber dem Einzel-Muster. Das “Muster in der Masse” wird selbst zum Segment, wie der einzelne Tag innerhalb des Monats.

“12”
Es setzt sich aus 12 Segmenten zusammen – “rein zufällig” hat es auch die etwas schräg ausgefallenen Gestalt eines analogen Ziffernblatts.
Ob der Tag 2 x 12 oder 12 x 2 Stunden hat, ist Ansichtssache; das Jahr hat 12 Monate. Damit steht das “Bild” für die Zeit.
Es gibt 12 Meridiane, die 12 Organe tangieren.
Und sicherlich noch viele andere, mit der “12” verbundene Themen.

Der springende Punkt
Auch das, unten links zu sehen, hat sich spielerisch ergeben. “Die Muster tanzen lassen” bringt auf neue Gedanken. Die kann man dann wieder ins Muster integrieren.

Diät und Tagesstruktur
Auch die Bedeutung von “Diät” und Tagesstruktur lässt sich mit diesem Muster erklären. Man muss nur noch die “sechs Bereiche” sinnvoll unterbringen – nicht nur, aber auch in einem Kurs “Gesundes Gewicht, Abnehmen und Diät”.

Männergesundheit
Wo es um wichtige Themen geht, kann man das Thema in die “leere Mitte” eintragen.
Hier sollte versinnbildlicht werden, dass es sich um ein ganzes Bündel von Themen handelt.

Related posts:

  1. Logofragen, Fragen des Logos, der Inhalte
  2. Simsalaseo und Simsalabim – eine kleine Zauberei um Bilder, Rangfolge und Bedeutungen
  3. Kunst im Blog – Heute: Die Schablone

2 Kommentare zu “Symbole, Logos, Bedeutungen”

  1. [...] “intuitiven Essen” handelt der erste Beitrag. Die “Bildchen” haben übrigens ihren Sinn und ihre Bedeutung, und wenn sie jemanden nerven, kann derjenige, [...]

  2. [...] Das Spiel mit der Schablone lässt auch ein wenig an das menschliche Denken denken – wir denken in bestimmten Mustern, Rastern, Klischees und Vorurteilen, Denkmustern eben: Ohne etwas dafür zu können: Denken in vorgefertigten Mustern, ausgefahrenen Gleisen, “Ticket-Thinking”. [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation