Rezept: Senf selbst gemacht – Grundrezept und Variationen; gesunde Diät-Senfspezialitäten

Als

Grundrezept für normalen mittelscharfen Senf

wird oft angegeben:

  • 250 g gelbes Senfmehl
  • 25 g Salz ( 5 Teelöffel )
  • 100 g Zucker oder Honig ( 5 Esslöffel )
  • 150 g Weinessig ( 5 %ig )
  • 200 g Wasser

Wasser und Weinessig kurz aufkochen und die Flüssigkeit unter Senfmehl und GewürzeSenfkörner, frisch gemahlen mischen; die Konsistenz der Senfpaste wird dadurch bestimmt, dass mehr oder weniger Flüssigkeit zugeben wird. Den Senf abfüllen und ein bis zwei Wochen ruhen lassen.

Mit den verschiedensten Gewürzen und Kräutern, wie Bärlauch, Meerrettich, Kurkuma und natürlich auch Obst sind unendlich viele farbliche und geschmackliche Variationen – Spezialitäten – möglich. Im Kühlschrank ist der Senf ca. 4 – 6 Monate haltbar.

Diät-Senf-Rezepte

Einen Senf, der zu einem Siebtel aus Zucker besteht, können wir in der Diätetik natürlich nicht gebrauchen, “irgendwelche” Zutaten auch nicht. Die Senfkörner werden also selbst gemahlen, und der Essig ist aus eigener Herstellung. Und einen häufigen Spruch der Diätverächter, dass “es fade schmeckt”, können wir in der Praxis mit einem einfachen Rezept widerlegen:

scharfer Senf, bei dem von Diät nicht die Rede ist

  • 100 gr Senfmehl, frisch gemahlen (Kornmühle)
  • 200 ml Rotweinessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 2 EL Pfeffer, grob
  • 2 Tl Orangenessig
  • 2 RL Rohrohrzucker
  • 1 Tl Bockshornkleesamen
  • 1/2 Tl Salz

selbstgemachter, scharfer Diät-Senf

Unser scharfer Senf ist übrigens so scharf, dass er in der Nase kitzelt.

Wer den Senf lieber gelb statt braun hätte, verwendet Weißweinessig und Curcuma.
Und auch geschmackliche Variationen, z.B. süß-sauer oder ausgeprägte Kräuterkomponenten sind problemlos machbar – hier gilt es, einfach auszuprobieren.
Über die Verwendung von Senf in der Marinade bringen wir demnächst einen Artikel.

Was wir noch über Senf wissen sollten:

Senf ist mehr als ein Gewürz: Wegen seiner emulgierenden Wirkung ist er auch Bestandteil von Mayonnaisen und Vinaigrettes.

Wer seinen Senf zum Selbst – Machen von Senf dazugeben möchte, verwendet bitte die hiesige Kommentarfunktion; wer sich über besonders übles Junk-food äußern möchte, findet aktuell-passende Gelegenheit bei Monstropolis ;-)

Related posts:

  1. Esst mehr Senf! Senf gibt Kraft!
  2. Fisch mit süssem Senf-Brotaufstrich – neuartiges Rezept mit Bild
  3. Fit mit selbstgemachtem Senf, Rezept Senfsauce
  4. Rezept + Bild: Vegetarischer Brotaufstrich mit Aubergine, Champignon, Karotte, Kartoffel
  5. Lecker Äpfel einkochen – Neue Variationen Selbst Gemacht

14 Kommentare zu “Rezept: Senf selbst gemacht – Grundrezept und Variationen; gesunde Diät-Senfspezialitäten”

  1. HiYa – da bedanken wir uns doch einmal mehr für die Erwähnung ;-) Nicht jedes Designer-Junk-Food schmeckt – aber – zumeist sieht es wenigstens geil aus :-o

  2. Bei der Optik von Junk-Food – das ja diverse Krankheiten begünstigen kann – spielt ja auch die Verpackung eine Rolle, und dieser braune Senf hat noch nicht mal ein Etikett. Dieser FR..SNET-Senf ist nun mal kein Fun-Produkt, sondern (macht) nur scharf und gesund;-)

  3. [...] Eine Marinade aus Senf, Wein, Gemüsebrühe und Gewürzen ist eine Möglichkeit, auch bei der Marinade mal etwas anders zu machen – Geschmackssache, eine Frage der Einstellung, eine Möglichkeit, die Ernährung umzustellen. [...]

  4. [...] Ich fand es interssant, dass sein Beitrag noch ausführlicher als “die Wikipedia” ist, und die Masse der Beiträge für eine eigene HP reichen würde – aber er hält am Forum fest. Auch das mit dem Diätsenf hatte ich anders verstanden bei meinem Rezept für selbstgemachten Senf. [...]

  5. [...] Vielleicht war ich noch zu sehr mit der “Senfgeschichte” beschäftigt – und das nächste Mittagessen sollte etwas mit Fisch und Senf werden.Auf die Idee, ein “fertiges” Rezept für “Fisch mit Senfsauce” zu suchen, kam ich gerade nicht, hatte ich doch vor einem Tage noch gesagt, dieser Aubergine-Champignon-Chili-Brotaufstrich müsse bald verbraucht werden, eine gewisse pfeffrige Schärfe hatte er auch, und, mit dem guten, selbstgemachten Senf verrührt und dick auf den Fisch aufgestrichen, war das nach einiger Zeit im heißen Backoden auch eine gute Sache – allerdings hatte ich den Grill zugeschaltet und das Ergebnis war nur schmacklich sehr gut, nicht (mehr) aber fotogen, weil die entscheidende Minute zu lange in der Hitze. Dass scharfer Senf, verrührt mit Zuckerrübensirup oder Melasse, einen interessanten süßen Senf ergibt, war eine Zuffallsentdeckung und sei hier am Rande verraten. [...]

  6. Seit ich dazu übergangen bin, meinen Senf selber zu machen, habe ich auch immer ein kleines, und wie ich finde, nettes Geschenk zum Mitbringen. Meine Freundinnen haben zwar anfangs erstaunt geguckt, aber inzwischen freuen sie sich auf die eine oder andere Spezialität, die es im Laden nicht gibt.

  7. Ein sehr ausführlich bebilderter Beitrag, der zeigt, wie Feigensenf selbst gemacht wird, ist unter
    http://www.bolliskitchen.com/2008/03/moutarde-des-figues-feigensenf.html
    zu finden.

  8. [...] Ohne Mayonaise heißt meist mit Essig und Öl. Ein Glas mit scharfen Gewürzgurken bot sich als Spender für die Brühe an, dies mit gutem Öl und zwei größeren Knoblauchzehen verrührt… (ach ja: den Senf nicht vergessen!) [...]

  9. [...] Senf selbst gemacht – Grundrezept und Variationen [...]

  10. [...] machen, und ein Pfund Senfsaat genüsslich in der Getreidemühle von Hand mahlen, ist das “Rezept für selbstgemachten Senf” gleichzeitig ein Rezept gegen die [...]

  11. [...] Der Orangensenf ist auch eine feine Zutat bei selbst gemachtem Senf. [...]

  12. [...] problemlos lässt sich vielleicht selbstgemachter Senf mit Kurkuma anreichern, und auch ein Curry-Brotaufstrich enthält genug Kurkuma zum Abnehmen; [...]

  13. […] 2 TL Senf […]

  14. […] Da ist häufig die Rede davon, Senfsamen müssten zwecks Zubereitung zunächst gemahlen werden, vielleicht mit einer Kaffeemühle, oder alternativ im Mörser zerkleinert. Vor langen Jahren hatte ich es auch nicht besser gewusst…(Ein altes Senf-Rezept‘) […]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...

Rubriken

Archive

Motivation