Abspecken im Internet – Abnehmende Blogger, Abnehmblogs, Diätbewusstsein, Wunschgewicht

Wenn man schon über die eigenen Ideen stolpert: Gemeinsam Abnehmen im Internet, mit dem Internet, (“Fressnet” gibt es seit 1999) und plötzlich die Blogs zum Thema Abnehmen aus dem Boden sprießen, ist das eine Anmerkung wert:

Stahlmonument, das Aufstreben einer neuen Diätbewegung symbolisierend Da kommt Daniel mit Waage, Bauch und Massband an, um uns eine Abnehmwette anzubieten, und titelt auch gleich:

Abnehmblogs sind im Kommen!

Demzufolge fragt sich Thilo, ob er es bis zum 20.Juli schafft, von 112,4 kg auf 97,0 kg abzunehmen.

Aus den Abnehmblogs – das amerikanische “fat blogging” oder “fatblogging” hat sich bei der Wortwahl zum Wohle der deutschen Sprache nicht als “buzzword“(?) durchgesetzt – ergibt sich zwangsläufig eine weitere Reflektion z.B. der Ess- und Einkaufsgewohnheiten:

wenn man …nur “Fertig-Futter” kauft, das zudem auch noch schlecht oder falsch deklariert ist, dann ist die Sache schon klarer. Denn oft enthalten diese Fertigprodukte zu viel Fett und/oder zu viel Zucker. (Quelle: Abnehmblog)

Das sind Erkenntnisse, für die keine Werbekampagne läuft, die sich aber langsam durchsetzen, bei Leuten, die “mit der Waage unterm Arm” ihre Gesundheitsinteressen selbst durchsetzen müssen, weil es einem niemand abnimmt.

Schön, wenn auf diese Weise niemand mehr allein sein muss beim abnehmen. Nach einem Hilferuf oder Notsignal klingt die Schlagzeile

Der Anfang vom Ende der fetten Jahre

zwar nicht, mehrdeutig und vielsagend ist sie allemal. Damit ist ein Zug in Gang gekommen, den niemand mehr aufhalten kann. Andere werden hinzukommen, und früher oder später werden die Abnehmblogs sich von der Logik der Sache her in Richtung “Diät als gesunde Lebensweise” entwickeln.

Gruppendruck und die Tatsache, dass man seine Gewichtsabnahme öffentlich dokumentiert, ergeben ja einen nicht zu unterschätzenden Erfolgszwang, und die Gruppe hat die Aufgabe – jetzt wird es spannend und ernst- die Durchfallerquote sehr gering ausfallen zu lassen, sich zu kümmern oder auf Englisch: “To take care”.

Wie abnehmen wirklich funktioniert, das hat noch niemand herausgefunden und publiziert, wenn wir auch viel von Schreck und Freude in der Diät lesen.  Er oder Sie (leben Männer besser?) wäre damit schon reicher als irgendjemand sonst. Vielleicht finden wir die Antwort ja gemeinsam, im Inter-net, oder als Netz-Werk?

Related posts:

  1. Das Abspecken als Herausforderung für Blogger
  2. Diätblogs, Abnehmblogs, Zwischenbilanz
  3. 4321 Wunschgewicht – tropfenweise zum Wunschgewicht und Wohlfühlgewicht ohne Diät
  4. Abspecken, Gratis und gesund, Clevere Ernährung und Weg mit den Pfunden!
  5. Abnehmen im Urlaub, Diät in den Ferien – abspecken in der Freizeit?

Ein Kommentar zu “Abspecken im Internet – Abnehmende Blogger, Abnehmblogs, Diätbewusstsein, Wunschgewicht”

  1. Das tut gut – die Wahrheit – Eine Wahrheit der Zukunft oder anders gesagt eine Prophezeiung. Anja und ich machen genau deshalb mit. Wir möchten helfen mit unserem Blog.

    Anderen und uns selbst…

    Grüße aus Wermelskirchen
    Lutz

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...

Rubriken

Archive

Motivation