Esst mehr Senf! Senf gibt Kraft!

Forscher der Universität North Carolina (USA) stellten fest, dass die im Senf enthaltenen Steroide – die so genannten Homobrassinolide – dafür sorgen, dass die Muskelfasern an Anzahl und Größe zulegen. Außerdem reduzierte die stimulierende Wirkung der Stoffe in den Muskelzellen die Menge des gespeicherten Körperfetts.


Mit dieser schönen Meldung hat uns die Bild-Zeitung kürzlich beglückt und angedeutet, dass Senf ein natürliches. nebenwirkungsfreies Anabolikum sei.

Spinat mit Spiegelei Nur Popeye hätte geglaubt, dass  Spinat die Muskeln zum Wachsen bringe…

Popey - glaubte an die kräftigende Wirkung des Spinats

“Dann mal ran an die Senftube” sagt sich jetzt vielleicht mancher Athlet, und wer beim Senf etwas spezielles sucht, kocht ihn sich vielleicht selbst –

1 Glas mit selbst gemachtem Senf

Selbst gemachter Senf ist zum Tubensenf manchmal die bessere Alternative, und die Inhaltsstoffe des Senfs sind auch im (gemahlenen) Senfkorn enthalten, das vielseitig verwendbar ist. 

Senfmehl

Senfmehl ist auch als Saucenbinder verwendbar, gekeimte Senfkörner sind eine nette Beilage beim frischen Salat.

Es muss ja nicht nur die Bratwurst mit Senf sein, die uns mundet.

Senfsaat und Linsen sind die Basis für einen leckeren Brotaufstrich   Senf- und Linsenkeimlinge

Salat mit gekeimtem Senf

Senfsaat als Zutat beim Tomaten-salat

Bei regel-mäßigem Bedarf an Senfsaat lohnt es sich übrigens, den Senf in der Groß-packung zu kaufen; die gibt es zwar nicht im Supermarkt, aber die Suche lohnt sich bestimmt.

Wortwolke mit Senf

Related posts:

  1. Rezept: Senf selbst gemacht – Grundrezept und Variationen; gesunde Diät-Senfspezialitäten
  2. Fit mit selbstgemachtem Senf, Rezept Senfsauce
  3. Pflanzlicher Diät-Brotaufstrich aus Mango, Tofu, Feta, Linsenkeimlingen, Senfkeimlingen
  4. Fisch mit süssem Senf-Brotaufstrich – neuartiges Rezept mit Bild
  5. Pesto, scharfer Senf und gefüllte Bauernschale

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation