Abnehmforen im Dschungel der Diäten: Hilfreich oder sinnlos?

Mein Fall sind sie nicht: Die Foren, in denen über das Abnehmen geschrieben wird. Die vielleicht wichtigsten (größten) und ein paar kleinere hab’ ich hier einmal notiert; vielleicht möchte ja jemand seine Erfahrungen dazu schildern.

Wahrscheinlich können auch die Betreiber nicht ermitteln, welcher Prozentsatz von TeilnehmerInnen hier Erfolg hat, nachhaltig erfolgreich ist. Vielleicht sind diese Foren ja auch nur ein Ersatz für den Waschplatz vergangener Zeiten; eine Möglichkeit, ein wenig unverbindlich zu plaudern. Auffällig ist in den meisten Fällen die massiv eingestreute Werbung, die dann oft noch völlig ungeeignete Mittel anpreist.

  1. Diät Abnehmen Naschkatzen bietet unter anderem “Gequassel”, “Zielgewicht erreicht”, “Ich bin neu hier”, “Sport ist Mord” oder “der richtige Weg zum Abnehmen” als Thema an.Zum Zeitpunkt des Besuches: 274 Benutzer; Registrierte Benutzer: 84, Gäste: 190. Also den Faktor um +- 100 mehr Besucher als hier.
  2. Beim Abnehmen Forum von kilosweg.de heißt es: “Du möchtest abnehmen ? Dann bist Du hier genau richtig.” Gleichgesinnte wollen über eine Ernährungsumstellung ihr Wunschgewicht erreichen. Allein die Rubrik “Ich bin genervt” kommt auf 130.000 Beiträge… Wahrscheinlich wird hier – über die kathartische Wirkung der Einträge – ein unschätzbarer Diienst an der Volksgesundheit geleistet. Also, registrieren, Seite bookmarken und bei Bedarf Einträge verfassen. ;-)
  3. Träger beim Lust auf Abnehmen – Diät-Forum ist ein eingetragener Verein, unterstützt von der Firma Abbot. Wir finden eine nette Einladung: Nutzen Sie unsere Hotline zum Thema “Lust auf Abnehmen”: 0180/5087766 (0,14 € / Min.)Der Tipp von der ersten Seite: “Steigen Sie ein Stockwerk früher aus dem Lift aus und gehen Sie den Rest zu Fuß. Wenn Sie das regelmäßig machen, werden Sie feststellen, wie schnell Ihre Fitness zunimmt.” … lässt nicht erwarten, dass es hier etwas Neues geben wird.
  4. abnehmen.com bietet im Seitenkopf eine Waage, die 120 Kilo zeigt, Anzeigen zu Adipositas Klinik, Kur Adipositas, 20 KG Abnehmen und “Sicher Abnehmen”; in der linken Sidebar finden wir die unumgängliche Diäten-Überrsicht von Almase-Lifestyle-Diät bis “Trennkost-Diät”.
  5. Diät.com – Das Diätportal: Tipps zum Abnehmen, Diät-Forum überzeugt vor allen durch den Fuß der Seite: “Weitere Online-Angebote des Verlagshauses G+J AG & Co KG: art, augenzeuge.de, Börse-Online, BRIGITTE.de, bym.de, bym-WG, Capital, chefkoch.de, Diät.com ….” Dementsprechend versucht man, den Traffic “im eigenen Hause” zu halten und wirbt schon einmal für die Frauenzeitschrift aus dem eigenen Hause. Sehr nett ist das “Wörterspiel”, das mittlerweile 1246 Beiträge hat – offenbar darf man immer nur ein Wor einfügen in eine Assoziationskette, die bei “Schlange” angefangen hat und nun bei Harry Potter oder bei Zauberstab angekommen ist – dazu verhält sich das große Fressnet-Kalorienzählen wie die Mücke zum Elephanten.Wer hier seine e-mail-Adresse hinterlegt, bekommt einen Newsletter und darf einen Diäten-Vergleich downkoaden: “Die Experten von Diät.com haben Ihnen ein professionelles E-Book zusammengestellt. Hier erfahren Sie von A wie Atkins bis Z wie Zitronensaftkur was hinter den jeweiligen Abnehmkonzepten steckt.”
  6. bei Bulimie.at können sich von Bulimie betroffene austauschen. Der narzisstische Aspekt der Bulimie soll in einem Unterforum behandelt werden; schade nur, dass dabei ein Ansatz gewählt wurde, der nicht weiterführend ist.
  7. “adipositas Selbsthilfegruppe” ist ein eher regionales Forum aus dem Bonner Raum überschrieben, das sich eher der der “chirurgischen Adipositasbehandlung” verschreiben hat.
  8. Montignac-Forum
  9. Adipositas-Forum (de) ist ein nicht-kommerzielles Forum mit sachlichem Umgangston. Empfehlung!
  10. Dünn werden und bleiben
    - auch eine kleine, nette Gemeinschaft
  11. med1.de/Forum/Uebergewicht/
    Eine qualifizierte Moderation könnte
    nicht schaden
  12. ab-server.de ist ein Beratungs- und Informationsservice für Essstörungen.
    “… ein Projekt der Deutschen Forschungsinitiative Eßstörungen e. V. und der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig…”
    Hält sich – im Verhältnis zu der genossenen öffentlichen Förderung – sehr im Hintergrund, bietet interessante Optionen.

Die Sache mit der “Zitronensaftkur” ist wahrsacheinlich ziemlich sauer und 10 mal schlimmer als eine “Essig-Kur“. Überflüssig zu erwähnen, dass es den obligatorischen Diäten-Vergleich auch ohne Newsletter gibt. Innerhalb der Milliarden von Foreneinträgen fällt es schwer, die Übersicht zu behalten, dementsprechend sind die Foren auch kaum moderiert, die Teilnehmerinnen sprechen sich gegenseitig Mut zu und beantworten die gestellten Fragen, etwa “Wie schnell kann ich mein Wunschgewicht erreichen? – Ich habe da von einer Sauerkrautsaftkur gehört, die ganz gut sein soll” meist höflich und unbestimmt; Antworten wie “Weiß ja auch nicht, aber Du kannst es ja mal probieren” sind häufig. Es gibt auch, mit Verlaub, vollkommen nichtige Fragen: “was wird bei einer Nudeldiät gegessen?” Klar, dass man sich auch geduldig das Ritual der Kohlsuppendiät erläutert, wahrscheinlich bis zur Bulimie.

Das optimale Abnehmprogramm

Moderiert war 2002 ein “CHIP”-Forum, in dem der Moderator die Frage nach einem “Programm zum Abnehmen” erst einmal sachlich auf den Punkt brachte:

Willst Du Software genannt bekommen, die online eine Verbindung zu aktuell gehaltenen Datenbanken herstellt oder Anderweitiges in Bezug auf Abnehmen über Internet vergleicht, wäre ein Verschieben des Themas in das Unterforum Rund um Software angezeigt. Unter “Programm” kann allerdings auch ein Plan zum Abnehmen verstanden werden, der online einsehbar ist oder hier im Smalltalk aufgrund von Erfahrungswerten vorgeschlagen wird. Eine der besten Arten der Gewichtsreduktion bleibt vernünftiges, maßvolles Ernähren gepaart mit Bewegung.

Die Antwort war dann offensichtlich verstanden worden, wie aus der Nachfrage hervorging: Also eine nymphomanische Sexbombe, die nicht kochen kann? Merke: “Abnehmwillige” wollen immer alles und sind nie kompromissbereit… ;-) Einen genaueren Überblick, wie viele Abnehmforen mit wie vielen Beteiligten und welchen Erfolgen es gibt, hat vielleicht das Statistische Bundesamt oder auch das Bundesgesundheitsministerium – diese Frage ist jedenfalls schwer zu beantworten. Was geht, ist, dass Ihr Eure Forenerfahrungen hier mal mitteilt; ich wäre da recht neugierig.

Related posts:

  1. Auch “Dick bleiben” ist eine Möglichkeit
  2. Denkfehler im Diäten-Dschungel
  3. Selbstreflektion in der Diät und Wiederholung der Regeln – und wann es sinnlos ist
  4. Apps beim Abnehmen hilfreich
  5. Die Neue im Diäten-Dschungel

13 Kommentare zu “Abnehmforen im Dschungel der Diäten: Hilfreich oder sinnlos?”

  1. Als Anja und ich unseren Weg gefunden hatten, dachte ich mir die Erkenntnisse anderen zur Verfügung zu stellen. Also rein in diese Foren und schreiben. Die Idee war es Fragen zu stellen und gemeinsam mit den Betroffenen nach Lösungen zu suchen.

    Ergebnis:
    Die wollen keine Lösungen. Was die wollen ist eine Bestätigung dafür, dass sie so weiterleben dürfen wie bisher und dabei ihr Gewicht reduzieren. Egal wohin – ob zu tief oder was auch immer.

    Du hast es schon richtig gesagt…

    Diese Foren diesen in erster Linie dem Quasseln aber das kann ja in vielen Fällen auch schon der/dem Einen oder Anderen helfen.

    Merke: Nur gemeinsam sind wir stark.

    Viele Grüße
    Lutz Balschuweit

  2. Kohlsuppe bis zum Erbrechen? Das vielleicht schon… Aber Bulimiker werden sich doch was anderes aussuchen, etwas, das man “leichter” wieder los wird… obwohl – wenn die Kohlsuppe zum x-ten Mal aufgewärmt und gut verkocht ist…

  3. @Lutz: Eure – entscheidende – Erkenntnis hieß ja auch: “Es muss etwas geschehen. Also tun wir etwas”.
    Weiterleben wie bisher und dabei abnehmen – das ist ein Wunschtraum.
    Wenns dabei bleibt, dreht sich alles im Kreis.

    Mir passt auch die ziemlich anonyme Kommunikation nicht, man kann sich kaum eine Vorstellung von den Leuten machen.

    Hab’ gerade noch mal ins Archiv geschaut:

    “: der Herr hats gegeben u. der Herr wirds nehmen,
    : also bloß nichts dafür tun.

    Das ist ja nun auch genau das, was ich *nicht* sage. Man ist dick (zumindest die meisten!), weil man sich den Speck angefressen hat. Also kann man auch nur höchstselbst dafür sorgen, dass er wieder weg geht.

    Leider dauert das u.U. länger, als dass anfressen ;-)”

    Das zeigt jdoch: Irgendwann ist alles gesagt.
    Und mit Problemen, die einem wirklich am Herzen liegen, geht niemand in ein Abnehmforum, um sie zu veröffentlichen.

    @ Nicole: Allein das Reden über Kohlsuppe kann diese unangenehmen Folgen haben…

    Vielleicht hat das alles mit “Lady Di” angefangen, als Modeerscheinung:

    http://www.fressnet.de/Narzissmus_Zitate.htm
    (5. Zitat)
    Jedenfalls ein selbstschädigendes Verhalten, mit dem es unmöglich wird, noch einen klaren Gedanken zu fassen.

    Für Magen-band und -Verkleinerung und so weiter:
    http://www.adipositas-portal.de/

  4. [...] einem Forum, das sich mit genussvollem Abnehmen beschäftigen will, fand sich ein Rezept, mit 150 ml fettarmer [...]

  5. [...] Frage, oder? Zwar könnte man auf die Idee kommen, Wikipedia aufzurufen, aber andererseites: (Abnehm-) Foren leben von so etwas. Foren müssen authentisch wirken, und da gehören ein paar Schreibfehler dazu: [...]

  6. Bei vielen Foren ist nicht ganz klar, was sie bezwecken sollen. Völlig anonym, und ohne erkennbares Impressum, liegen sie im Netz.
    Teils verwahrlost, nicht gepflegt, ohne neue Mitglieder und ohne Moderation, ohne neue Beiträge.

    Heute gefunden:
    http://www.my-weight.eu/index.php

  7. Hallo Ihr,


    Nach jahrelanger Diäthaltung dachte ich alles über gesunde Ernährung etc. zu wissen, doch ich merkte dass ich ansich dass falsche wusste. Fazit ist: das Forum hat den gleichen Effekt wie eine WW-Gruppe und ist zudem noch kostenlos, weiterhin wirbt fast niemand für eine Diät, sondern eher Ernährungsumstellungen werden befürwortet, ich finds gut dass es realistisch ist, und deshab auch mal Kalorienbomben als Rezepte veröffentlicht werden…den unrealistisch wäre es wenn man weiterhin so tut als ob einen sowas nie wieder begegen wird…der richtige Umgang ist da wichtig und dass liest man in vielen Beiträgen raus!
    Das wichtigste was ich durch dieses Forum gelern habe (!), dass es nicht drauf ankommt auf alles zu Verzichten und beim ersten Stück Sahnetorte alles hinzuwerfen und die Diät als gescheidert anzusehen, sondern weiterzumachen, weiterzukämpfen und die Erfahrung zu machen dass ein Stück Sahnetorte durchaus auch ab und zu in Maßen in einer Ernährungsumstellung/Gewichtsreduktion vorkommen kann…. Ich wollte abnehmen, es stimmt schon dass man selbst wollen muss und selbst was tun muss, aber es ist eben auch Fakt dass dieses Forum mich positiv unterstützt hat. Ich habe keinen Tag gehungert und wirklich geschlemmt … und habe jetzt nach 5 Monaten 30 Kilo abgenommen. natürlich gibts dir Leute die nur zum quatschen dort sind und dir nichts verändern wollen, dass gibst überall. lg Jessi

  8. [...] in besagten Foren immer noch bitterer  “Apfelessig” diskutiert wird, sind manche Blogger schon viel weiter: [...]

  9. [...] dicke Forum” ist frei von Werbung, engagiert betreut, und hat neben den “Abnehmforen” durchaus eine gesonderte Erwähnung [...]

  10. Ich finde so ein Forum gar nicht schlecht, man tauscht sich mit Gleichgesinnten aus und teilt auch sein Glück und seinen Frust miteinander. Ja, ihr könntet sagen, hast Du denn keine Freunde?
    Doch habe ich, aber die sehen das Problem nicht, da sie nicht abnehmen müssen oder wollen. Im Gegenteil selbst mein Mann will mir immer wieder etwas Süßes anbieten und achtet überhaupt nicht, dass ich meine Ernährung und letztendlich seine auch, umstelle. Also bleibt mir nur ein Forum.-:)

  11. Demnach hast Du ein eimpfehlenswertes “Abnehmforum” gefunden – Glückwunsch!
    Der Vorteil eines Forums: Die räumliche Entfernung spielt keine Rolle ist indirekt auch gleichzeitig sein Nachteil: Man sieht sich nicht von Angesicht zu Angesicht und kann auch keine gemeinsamen Unternehmungen starten.

    Insofern finde ich mehr Selbsthilfegruppen wünschenswert.
    Siehe:
    Selbsthilfe Übergewicht – Initiativgruppe ist nötig
    http://fressnet.de/blog/?p=1465
    Selbsthilfegruppe als Modellprojekt
    http://fressnet.de/blog/?p=1615

  12. [...] könnten – von einer Placebo-Wirkung bei den Schüssler-Salzen hört man auch nur wenig. Die Foreneinträge, die Schüssler-Salze befürworten, sind häufig nur irgendwo in der Phase der [...]

  13. [...] Seiten. Hier sind schon mal einige um Ihnen die Suche zu erleichtern. Wer kennt gute Abnehmforen? Abnehmforen im Dschungel der Diäten: Hilfreich oder sinnlos? [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...
  • Reinhold: Guter Beitrag, und Punkt 7 in der Zusammenfassung bringt es auf den Punkt: eine...
  • Katharina: Ich wünsche mir schon lang eine schlanke Figur

Rubriken

Archive

Motivation