Der Rechner zur Pyramide des gesunden Gewichts

Die unverständliche Überschrift tut mir leid – aber was will man machen, wenn es um das “Mayo Clinic Healthy Weight Pyramid tool” geht und eine leidlich gute Übersetzung gefunden werden muss?

Am besten gleich einmal zeigen, was gemeint ist:

Bild: cc daveness98

Auf den Seiten  der Mayo-Klinik  findet sich ein “Rechner”, mit dessen Hilfe sich ermitteln lässt, welche Portionen an

  • Obst
  • Gemüse
  • Eiweiß/Milchprodukte
  • Kohlenhydraten
  • Fett
  • Süßigkeiten

gebraucht werden.

Also: Hier klicken, und auf der Zielseite zunächst einmal auf “Metric Version” klicken. dann die Felder zu

  • Abnehmen oder Gewicht halten
  • Alter
  • Größe
  • Geschlecht

ausfüllen, “weiter” klicken und die Fragen zur körperlichen Betätigung beantworten, dann wieder “weiter”  schauen, was passiert…

Wenn alles klappt, gibt es eine Rückmeldung mit Empfehlungen zur Anzahl der Portionen von beispielsweise

  • (4 x oder mehr) Obst
  • (4 x oder mehr) Gemüse
  • (4 x) Eiweiß/Milchprodukte
  • (5 x) Kohlenhydraten
  • (3 x) Fett
  • (bis  zu 75 Kilokalorien) Süßigkeiten

Das ergibt dann summa summarum rund 1.400 Kilokalorien, als Mindestwert, den man nicht unterschreiten sollte; nach oben hat man m.E. durchaus noch etwas Luft.

Bis hier ist das Ganze noch recht übersichtlich, gewöhnungsbedürftig wird es dann bei der Zuordnung: So findet sich Tomatensuppe bei den Kohlenhydraten und nicht bei dem Gemüse; eine Portion = Eine Tasse.

Mit der Zeit lernt man wohl recht gut, die Portionsgrößen einzuschätzen, wenn auch die Lebensmittelliste recht amerikanisch wirkt, und es eigentlich bei Zuccini nicht wirklich relevant ist, ob man eine 3/4 Tasse oder eine ganze Tasse als Portion definiert.
Beim Obst ist die Portionsgröße simpel: Apfel und Kiwi sind jeweils eine Portion.
Eine Scheibe Brot entspricht erwartungsgemäß einer Portion, wie auch zwei Tassen Popcorn eine Portion ergeben.
Beim Eiweiß wären 2 1/2 ounces (x 28) = 70 Gramm eine Portion ; wenn wir schon dabei sind: Unter “Tasse” wird knapp ein Viertelliter verstanden…
Viel Raum für Süßigkeiten bleibt bei diesem “Diätplan” nicht, und man muss ihn sich auch noch, wie es sich gehört, selbst zusammenstellen.

Immerhin: Dem Wunsch nach individuell passenden Mengenangaben wird bei der Mayo-Diätpyramide entsprochen, und sie ist somit aussagefähiger als die “deutsche” Lebensmittelpyramide von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Das flexible System mit der Angabe von benötigten Portionen ist in der Anwendung meines Erachtens etwas einfacher als das Weight-Watcher-System; hinsichtlich der Wirksamkeit fehlen vielleicht überall noch die entsprechenden Studien – klar ist jedenfalls, dass bei solchen Methoden die Wirksamkeit von der Einhaltung der Regeln abhängt, und dass zu starre Regeln nicht eingehalten werden können, und dass jede Ernährung ihre Regeln hat (“keine Regel” ist auch eine Regel), so dass es letztlich darauf ankommt, was die Ernährungsregeln taugen.

Die Lügen um die “Mayo-Diät”

Eine Monodiät – von einer Klinik empfohlen? Die angebliche “Mayo-Diät” wurde Anfang 2008 noch auf sämtlichen Diät-Seiten mit großem Ernst besprochen, obwohl es sich um eine Fälschung handelte und die Mayo-Klinik eine Urheberschaft bestritt.

10 Schritte zu einem gesünderen Leben

(Buchbesprechung) Ein Gesundheitsratgeber der Mayo-Klinik, in dem auch “Diät” eine Rolle spielt.

Die Metamorphosen der Mayo-Diät

enthält Ernährungsempfehlungen für drei Beispiels-Tage aus obigem Buch – noch reichlich kompliziert und kleinkariert.

Die Ernährungspyramide der Mayo-Klinik

… und wie sich daraus die Empfehlungen zu Anzahl und Art der Portionen (Süßigkeiten, Kohlenhydradte, Eiweiß, Obst, Gemüse)  ableiten

Portionen abhaken statt Kalorien zählen

Empfehlung für tägliche Portionen bei unterschiedlichem Kalorienniveau – Beispiele Portionsgrößen – Kilokalorien pro Portion

Die Portionsgrößen

illustriert…

Buchbesprechung: Die Mayo-Klinik-Diät

Und eine neue, vereinfachte Diät:

Related posts:

  1. Portionen abhaken statt Kalorien- oder Punkte-Zählen
  2. Schlechte Gewohnheiten ablegen und Fünf “Bonus-Gewohnheiten”
  3. 21 Portionen täglich essen, satt werden und wirklich abnehmen – die Portionsgrößen
  4. Streicht die Mayo-Diät aus dem Index – her mit der echten Mayo-Diät!
  5. Wie funktioniert die Diät der Mayo-Klinik? (“Mayo Clinic Diet”)

5 Kommentare zu “Der Rechner zur Pyramide des gesunden Gewichts”

  1. [...] Lebensmittel-Pyramide der Mayo-Klinik (Hier wäre es auch ohne Weiteres möglich, die Liste der Lebensmittel-Portionen an “fremde” Ernährungsgewohnheiten anzupassen) [...]

  2. [...] kürzlich vorgestellte “Rechner” bietet hier vielleicht eine Perspektive; das wäre zu testen. Er basiert auf der Annahme, dass [...]

  3. [...] ominöse Pyramide ist bei Fressnet.de bereits besprochen worden. Hat man sich hier erst einmal eingearbeitet, sind [...]

  4. [...] Lösung fand sich zufällig: Eine Ernährungspyramide mit “angeschlossenem Tool”, das die individuell passenden Nahrungsportionen angibt – also eine Methode ohne [...]

  5. [...] Die Ernährungspyramide der Mayo-Klinik [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...
  • Reinhold: Guter Beitrag, und Punkt 7 in der Zusammenfassung bringt es auf den Punkt: eine...

Rubriken

Archive

Motivation