Weight Watchers: 18 Sattmacher abgesegnet

Wer der offiziellen Weight-watchers-Linie folgt, kann sich jetzt mit eiweißreichen Sattmachern wie Hähnchenbrustfilet (120 g hätten 2 Punkte) zu einer Mahlzeit, also nicht über den Tag verteilt, sättigen und sich dafür 3 Punkts berechnen…

Bei Schwarzbrot zählt eine Scheibe 1,5 Punkte; bei Schwarzbrot bis zur Sättigung werden 4 Punkte gebucht:

Alle als Sattmacher gekennzeichneten Produkte haben 3 (Eiweiß) bzw. 4 (Kohlenhydrate) Sattmacher-Punkte. Es zählt dabei nur das reine Lebensmittel für sich, Öle oder Aufstriche müssen extra berechnet werden.

Nun ist das Stichwort “Sattmacher” oft mit großer Aufregung verbunden, 18 zwar nicht unbedingt eine magische, aber doch eine imponierende Zahl.

Bei Nudeln waren es immer 4 Points, Vollkornnudeln 3 Points, jetzt sind es bei beiden 4 Points. Bei Kartoffeln waren es nur 2 Points für so viele bis man satt ist, jetzt sind es auch 4 Points.

Das Diät-Geheimnis der Weight Watchers ist damit zwar nicht gelüftet, aber das ist auch nur nötig für diejenigen, die sich dem Zwang des Punktezählens unterordnen wollen. Und auch für nicht-WW-Teilnehmer gilt, was bei Purzelpfund steht:

dass “satt” nicht bedeutet, sich doll und voll zu futtern, sondern dann mit dem Essen aufzuhören, wenn der Magen nicht zu leer, aber auch noch nicht zu voll ist.

Eine Liste der Sattmacher

Ohne Abnehmen nach Punkten können wir nicht nur 18, sondern 20 Sattmacher aufzählen, wie immer ohne Gewähr:

  • Apfel
  • Buchweizen
  • Feldsalat
  • Gurke
  • Handkäse
  • Hirse
  • Lammkeule
  • Löwenzahn
  • Magerquark
  • Merrettich
  • Die Liste kann weitergeführt werden, ohne Zweifel. Die Sättigung hätten wir aber auch mit der längsten Liste noch nicht verstanden.

    Die 18 von weight-watchers favorisierten Sattmacher

    kohlenhytdrat-betontes eiweiss-betontes
    • Kartoffeln
    • Nudeln, vorzugsweise Vollkornnudeln
    • Reis, jede Sorte – vorzugsweise Naturreis
    • Haferflocken und andere Getreideflocken
    • Müsli ohne Zucker
    • Schwarzbrot
    • Frischkäse
    • Magermilchjoghurt
    • Magerquark
    • Fisch, fettarm
    • Dosen-Thunfisch im eigenen Saft
    • Geflügelbrust-Aufschnitt
    • Lachsschinken
    • Hähnchenbrust oder Putenschnitzel
    • Lammfilet
    • Schweinefilet oder -Schnitzel
    • Kalbfleisch, Tatar oder Rinderfilet
    • Bohnen, Erbsen, Linsen oder ander Hülsenfrücht

    Die häufige Suche nach der Formel und einer Punktetabelle für Lebensmittel

    Und woher weiß man, wieviel Points man haben darf? Und was wieviel Punkte hat? Gibt´s da nen Link?

    wird nunmehr von kritischem Stirnrunzeln begleitet, war doch Lachsschinken als Sattmacher bisher eher verpönt und galt Rinderfilet nicht gerade als alltagstauglich.

    Hier soll bestimmt keine Schleichwerbung gemacht werden…

    Ausverkauf oder Schnäppchenjagd?

    In einem führenden online-Auktionshaus finden sich Weight-Watchers Artikel wie Broschüren, Einkaufsführer, Ernährungstagebücher, Points-Journale mit Sattmacher-Kennzeichnung; in der Kategorie “Würzen und Verfeinern” Weight Watchers- Cocktail Dressing und Weight Watchers- Salad Cream Style Dressing oder, das Angebot enthält Bilder, “6 x DIPSAUCEN, Curry Tartar Knoblauch, natürlich alles von den WEIGHT WATCHERS”.

    Wer so etwas vertickt, hat wohl genug davon…

    Related posts:

    1. WOZ-Kolumne zu den Weight-Watchers
    2. Neues Programm bei Weight Watchers
    3. Allianz von AOK, ALK und Weight-Watchers?
    4. Weight-Watchers 2009 – Neue Entwicklungen?
    5. Der Diät-Check Weight-Watchers Diät oder Abnehmen mit dem Ohr am Radioapparat

    167 Kommentare zu “Weight Watchers: 18 Sattmacher abgesegnet”

    1. [...] Leider gibt es keine engagierten Schriftsteller mehr. Brecht wäre zu "18 Sattmacher" und "lebensnah" sicher etwas prägnantes eingefallen. [...]

    2. [...] Wenn wir die Sattmacher-Diskussion, die jenseits der reinen Informationsvermittlung im einen oder anderen Forum oder Portal geführt wird, betrachten, stellt sich unter anderem heraus, dass hier der Nerv mancher Übergewichtiger getroffen wird: [...]

    3. Ich verstehe die Kritik an WW nicht … immerhin habe ich damit knapp 25 kg abgenommen und halte seit mehr als zwei Jahren mein Gewicht …
      Das muss eine andere Diät erst mal nachmachen.

      Laura

    4. eines muss man neidlos anerkennen… mit ww klappt das abnehmen! ich hatte so meine zweifel, da ich schon mehrere diäten ausprobiert hatte… das zählen der punkte ist somit ein probates mittel, bewusster und ziel orientierter zu essen. das ist für mich das einzig wesentliche der ww-methode.
      auch die tatsache, dass man schier “alles” essen darf und auf nichts verzichten braucht ist sicherlich motivation für viele übergewichtige. nach der stabilisationsphase bleibt das erhaltene wunschgewicht jedenfalls erhalten, so dass der gefürchtete jojo-effekt ausbleibt. Ob treffen oder nicht, die ww-methode sollte man mal ausprobieren!

    5. Zu der Abnahme möchte ich gratulieren! Dass Du das ohne Jo-Jo-Effekt hinbekommst, könnte ja für das Weight-Watchers Konzept sprechen. Wenn Du Dich auf diesen Seiten umschaust, findest Du sicherlich, dass ich alle möglichen Diäten kritisch betrachte. Weil ich schon viele, die mit Kalorienzählen nicht zurechtgekommen sind, kennen gelernt habe, und manchmal klappt es auch mit Punkte-Zählen und -errechnen nicht, geht es mir um die Suche nach einer einfachen Alternative; aber wirklich leicht ist das Abnehmen wohl nie, auch nicht mit einer etablierten Methode wie Weight-watchers.
      Letztlich ist “Fressnet” als Kritik am Motto “FDH” entstanden, außerdem ist es wie eine Formel, und funktioniert, wenn man sich daran hält. Der Begriff “Diät” ist ja ein weites Feld mit immer neuen Fragen…

    6. Gratulation an alle, die es mit dem Punkte/ Farbensystem abgenommen haben und ein liebes Winken an alle die davon auch nichts halten.
      Aus der Erfahrung muss ich leider für mich feststellen, dass wir (mein Bester und ich) damit nicht wirklich klar kommen.

      1 P***t entspricht etwa 60 Kalorien, ich hatte 19 am Tag (1,64m und 69 Kilo) zum Abnehmen, umgerechnet sind das nicht mal 1200 Kalorien. Der Grundumsatz fürs alleinige Dasein liegt wesentlich höher, dazu kommt ja noch der Leistungsverbrauch. Fit und leistungsfähig sein kann man damit nicht.

      Niemand sagt, dass Abnehmen einfach ist, aber ich denke, das Einzige was wirklich auf Dauer hilft, ist gesunde Ernährung und entsprechende Bewegung. Außerdem ist ärztliche Betreuung für mich ein Muss, wenn es um mehr geht als ein paar Pfund Winterspeck. Wendet euch vertrauensvoll an euren Hausarzt, der kann zusammen mit der Krankenkasse als vorbeugende Maßnahme was tun hinsichtlich Ernährungberatung und Sport und vergesst die WWs.
      Uns geht es jedenfalls wesentlich besser damit und ist allemal auch alltagstauglicher.

      Und: versucht euch zu akzeptieren und lieben zu lernen, sonst hilfts alles nix.
      LG

    7. Ach ja, ist mir grade aufgefallen: Wieso in aller Welt haben die Kartoffeln plötzlich 4 Punkte bis satt?
      Hat die Kartoffel eine wesensändernde Entwicklung durchgemacht, die an mir vorbei gegangen ist? Hat sich WW etwa geirrt?
      Für alle erleuchtenden Antworten zeige ich mich heute schon dankbar.

    8. Ist bei den ww Müsli ein Sattmacher?

    9. Scheint so, siehe oben. Aber eben nur ohne Zucker, mit Sicherheit auch ohne Trockenfrüchte etc, schmeckt dann wie Dachpappe…

    10. Hallo Ihr Lieben,

      habe vor eineinhalb Jahren auch fast 20 Kilo mit WW abgenommen, leider habe ich fast alles wieder drauf. Abnehmen mit WW funktioniert wirklich gut, nur wer will schon sein Leben lang Punktezählen? Und so schleicht sich doch, wie bei jeder Diät wieder eine stete Gewichtszunahme ein.
      Ausser vielleicht bei den paar Menschen, die es schaffen über Jahre konsequent zu sein. Finde es auch sehr merkwürdig, dass die Punkte bei Nudeln und Kartoffeln nun plötzlich mehr Punkte zählen. Aber nunja. Habe überlegt mal wieder mit der Zäählerrei anzufangen, aber vielleicht hat ja jemand noch eine bessere Diät auf Lager.
      Gehe auf jeden Fall wieder regelmäßig walken.
      Wünsche allen Leidensgenossinnen viel Erfolg und alles Liebe.

    11. Hallo Sabine,

      mit dem Walken bist Du auf jeden Fall immer in der richtigen Richtung unterwegs.

      Sabine – es ist doch so einfach :!:

      Etwas weniger Nahrung und etwas mehr Bewegung als Du es zur Zeit machst und schon hast Du das Richtige getan.

      Du wirst sehen es wird schon – auch ohne Zählen ;-)

      Lutz

    12. Hallo zusammen, wie kann ich errechnen, wieviele Punkte ich zum Abnehmen benötige, also bei einem Gewicht von 130 kg (ich !!) 30 Punkte oder bei 120 kg 28 Punkte ?
      Kann mir jemand weiterhelfen ?

      Viele Grüße
      Georg

    13. Hallo an alle….
      ich denke, dass Weight Watchers eine sehr gute Methode ist zum abnehmen… ich habe vor kurzem entbunden und möchte langsam und gesund wieder mein altes Gewicht erreichen… Punkte zählen fällt mir gar nicht schwer… ich will 10 kg abnehmen und will’s bis Mai schaffen…Motivation braucht man dafür… bussi

    14. hallo zusammen,
      (zur info: meine Daten: 1,65/71 kg / von 1960)
      durch die werbung bzgl. der 18 sattmacher…bin ich hier gelandet:
      ich habe schon mehrfach in meinem leben ww-programme genutzt:
      die sind auch gut- wirklich; nur habe ich mich meist schnell nicht mehr dran
      gehalten! ich wog’ mal fast 100 kg: damals hatte ich den 1. kontakt mit ww; ich habe ne’ menge gelernt über ernährung und wohlgefühl, weil ich sicherer war in auswahl und menge, daher bin ich ww auch dankbar!
      inzwischen weiß ich, dass jeder für sich selbst herausfinden muss, was dick macht und/oder was nicht! ich will jetzt nochmal 6 kg abnehmen und dann dort bleiben… das beste ist: ich weiß wie es geht! nämlich nur mit information und eigenem kopf!

    15. @ Sabine: Die Idee mit der Gewichts-reduktionsdiät ist eigentlich schon seit einiger Zeit überholt, weil es meistens nicht funktioniert. Lutz hat schon etwas Wahres gesagt…

      @ Georg: Es dürfte Teil des Geschäftsmodells von ww sein, diese Formeln "unter Verschluss" zu halten und patentmäßig geschützt.

      @ Betty: Eigentlich ist das Abnehmen nach der Schwangerschaft relativ selbstverständlich und braucht keinen besonderen Vorsatz. Frauen, die stillen, tun Gutes für sich und das Kind; eine gesunde, bewusste und schadstofffreie Ernährung macht Kalorienzählen überflüssig.

      @ Helga: Dein Motto "Mit Information und eigenem Kopf" gefällt mir. Eine Umstellung der Ernährung – gesünder, schmackhafter, bekömlicher und im richtigen Mass – macht man einmal im Leben, aber für immer. "Mit eigenem Kopf" heißt dann aber auch, sich keine Vorschriften machen zu lassen – "Du darfst dies, das, jenes nicht, nur so viel" usw.
      So etwas dauert mal länger, mal kürzer. Vielleicht muss man immer daran arbeiten, aber mit der Gewöhnung fällt dann die Auswahl auch leichter.

    16. @ georg

      1. Geschlecht
      Weiblich 7P. Männer 15P.

      2.Alter
      18-20 5P
      21-35 4P
      36-50 3P
      51-65 2P
      über 65 1P

      3. Gewicht
      Dabei wird die 10er Stelle genommen (Beispiel: 68kg = 6 Punkte, 109 kg= 10 Punkte, 82 kg = 8 P.)

      3. Größe
      wer kleiner als 1,60 ist 1 Punkt, wer größer ist 2 punkte

      4. Beschäftigung
      sitzend 0
      stehend/zeitweise sitzend 2
      gehen/zeitweise stehen/sitzen 4
      körperlich anstrengend ?

      Erhaltung
      Wer gewicht verlieren will 0, wer in der erhaltung ist 4

      die zutreffenden Punkte einfach zusammenzählen .

      Sparen darfst du soweit ich mich erinner max. 4 P***** am Tag, und das auch nur bis zum Ende einer KW, mit Sport kannst du P***** dazu verdienen.

    17. Hallo zusammen, ich bin auf dieser Seite gelandet bei der Suche nach den 18 Sattmacher von WW. Bin auch ein wenig erstaunt, das Kartoffeln auf einmal 4 Punkte haben. Ich rechne trotzdem weiterhin nur 2 Punkte, da ich in den letzten 4 Wochen für Kartoffeln 2 Punkte gerechnet habe, und trotzdem abgenommen habe.
      Mir fällt das Abnehmen garnicht schwer, ganz im Gegenteil ich muss gestehen, daß ich mit WW viel gesünder koche. Kleiner Tip: wer trotzdem Hunger bekommt – ich esse jeden Abend eine Riesenschüssel mit frischem Obst. Denkt aber daran, Bananen, Pflaumen und Trauben haben Punkte.
      Ausserdem nicht die Bewegung vergessen.
      Wünsche allen weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen mit WW.
      Anja

    18. @ die Olsens: Jetzt steht’s doch hier, na ja, ist ja auch kein Geheimnisverrat, bei Wikipedia stehts auch…
      Ganz interessant: Von dort gibt es einen Link zu
      http://jama.ama-assn.org/cgi/content/abstract/289/14/1792?etoc
      wo über eine Studie berichtet wird:
      “Conclusion The structured commercial weight loss program provided modest weight loss but more than self-help over a 2-year period.”

      Also, eine fünf Jahre alte Studie, aus der überhaupt nicht hervorgeht, was die unter “Selbsthilfe” verstehen…
      Und bescheiden, mäßig, maßvoll die Erfolge des “strukturierten kommerziellen Programms.
      @Anja: Hallo, hab gerade auf Deine HP geschaut, mache morgen einen Eintrag ins Gästebuch.

    19. @ KPBaumgart: Eben, wer googelt, findets ja auch überall… und bei Tante Ebay gibts Bücher und Listen im Überfluss…

    20. Hallo,

      ich hatte mit WW auch gut abgenommen, etwa 15Kilo in 6 Monaten ohne Hungern oder Probleme. Das Punkt-Zählen ist auch nich so wild, irgendwann kann man sowieso die wichtigsten Punkte auswendig.

      Nach der Broschüre, die ich damals hatte durfte man bis 79kg als Max 18Pkt essen, bis 89kg 20Pk, bis 99Kg 24Pk; ab 100kg 26Pk. Durch Sport etc konnte man Punkte “hinzuverdienen.”

      Nachdem ich ausgehört habe, habe ich aufgehört und nur 2kg wieder zugenommen, ich denke das ist ok.

      Ich glaube das wichtige ist, dass man bei WW lernt, Lebensmittel anders zu sehen, das man eher weiß wieviel “genug” ist und dass man Öl vorsichtiger dosiert, denn wie ist das, wenn man normalerweise kocht? Man nimmt das Öl haut erstmal n großen Schluck in die Pfanne. Wenn man das messen würde, würde man feststellen, dass diese Ölmenge schon den Tagesnedarf an Fett deckt.

      Mir hats gut geholfen und ich musste auch nie auf etwas verzichten. Ich habe mir genauso Snickers gegönnt oder Eis, nur habe ich dann nur einen Snickers gegessen oder ihn vorher in meine Punkte eingerechnet. Isst man z.B. nur dicken Gemüseeintopf, der durch Kartoffeln 2Pkt gehabt hätte, hätte man danach immernoch n Burger oder in die Süssigkeitenkiste greifen können. Wenn ich echt einen Janker hatte oder irgendeine große Feierlichkeit anstand, habe ich einen “Fresstag” eingelegt, an dem ich alles gegessen habe, worauf ich Lust hatte,z.B. Chips, Pommes, bzw. bei der Feier alles gegessen, was ich wollte. Ohne mich hinterher schlecht zu fühlen und es hilft auch durchzuhalten. Und meinem Abnehmen hats keinen Abbruch getan.

      Seit gut 2 Wochen habe ich nun wieder angefangen mit WW, was ich bisher hier gelesen hab über neue Pkt. Berechnung und “Sattmacher”, verwirrt mich eher und ich bleibe dem alten System treu, da mein Problem nicht is, dass ich viel nasche oder so, sondern dass ich zuviel esse. Dürfte ich also nun soviel Nudeln essen wie ich will, würde ich mein Ernährungsverhalten mkaum verändern.

      Ich denke jeder muss selber seinen Weg finden, letztlich erfolgt mit WW das, was eigentlich der Sinn einer “Diät” ist, nämlich eine Ernährungsumstellung und die hält auch nach der Diät noch an.

      Zu “Käserinchen & EgonOlsen”
      Du sagst “1 P***t entspricht etwa 60 Kalorien, ich hatte 19 am Tag (1,64m und 69 Kilo) zum Abnehmen, umgerechnet sind das nicht mal 1200 Kalorien. Der Grundumsatz fürs alleinige Dasein liegt wesentlich höher, dazu kommt ja noch der Leistungsverbrauch. Fit und leistungsfähig sein kann man damit nicht.”, dass man alles stimmen, bedenke aber, dass z.B. das meiste Gemüse und Obst keine Punkte hat, aber trotzdem Kalorien, z.B. 100g Möhren 28kcal, sprich die wirkliche Kalorienzahl, die du zu dir nehmen kannst, ist wesentlich höher.

    21. Hi,
      die 15 kg in einem halben Jahr laufen letztlich – egal wie sanft die Methode ist – auf eine ziemliche Rosskur hinaus, bei der der Kopf mit den körperlichen Veränderungen gar nicht mehr richtig mitkommt.
      Im Einzelfall wird das mal funktionieren, aber bei der übergroßen Mehrheit lösen solche Ziffern dochnur den starken Wunsch, ähnlich schnell abzunehmen, aus, und dann wieder den grpßen Frust.
      Dabei kommt es bei einer ordentlichen Ernährungsumstellung auch nicht auf die Geschwindigkeit des Abnehmens an, eine richtige Ernährungsumstellung hat den Vorteil, dass der Jo-Jo-Effekt bestimmt ausbleibt.

      Zum Thema Lebensstil und Änderung der Lebensweise will ich jetzt erst mal gar nichts sagen.

      Habe gerade einen Artikel über Gurken in Vorbereitung: Gar nicht so uninteressant, so als Beispiel. Für Schokoriegelwerbung wird sicher ein Mehrfaches an Geld für Werbung ausgegeben als für Gurken.

      Das ist aber nur ein klitzekleines Beispiel für all die Widersprüche, die unsereins “verdauen” muss. Fiel mir nur ein, weil Du die Möhren erwähnt hast. Ob die nun bei einer bestimmten Organisation ganz oder gar nicht bewogen, gepunktet oder bewertet werden, ist ja auch eigentlich egal. Mir jedenfalls. Meinen letzten Hamburger hatte ich mal – als Ausnahme vor zwei Jahren, an der einen hiesigen Imbissbude bin ich öfters – für eine Tasse Kaffe, und im Freien.

    22. Hallo,

      wenn ich das Konzept richtig verstanden habe, ist es bei den Weight-watchers keine richtige Diät, sondern eine Umstellung fürs Leben – also “Einmal ww – immer ww?”
      Ich hatte mir berlegt, jetz da anzufangen, aber ich komme wieder ins Grübeln…
      Hat vielleicht noch jemand eine Idee für eine Super-Diät?

    23. Hallo, Karola,

      eine Super-Diät kann ich nicht anbieten. Abnehmen dürfte, wegen des Jo-jo-Effekts, auf lange Sicht wirklich nur über eine Ernährungsumstellung funktionieren, und die sollte dann schon so ausfallen, dass man gerne dabei bleibt.

      Dass es da keine Patentrezepte und keine Patentlösung gibt, hat auch einen Vorteil: Jede(r) muss selbst eine massgeschneiderte Lösung finden. Dabei können Erfahrungen von Anderen hilfreich sein, das Rad muss auch nicht noch einmal erfunden werden.

    24. Hallo KPBaumgardt und alle anderen,

      ich stimm da auf jeden Fall mit dir überein. Letzlich muss jeder das für sich passende finden.

      WW ist meiner Meinung nach einfach und wurde von mir auch nach “Diätende” automatisch unbewusst beachtet, so dass der jojo-effekt ausblieb. Das schöne bei WW ist nunmal, dass es nichts gibt, dass nicht erlaubt ist. Gestern gabs es ein BigKing Menü von BurgerKing und hey, dass war in Ordnung.

      WW ist schon in Ordnung und die Chance auf Heisshunger ist wesentlich kleiner, als wenn man sich immer nur alles verbietet (keinen Zucker, kein Fett, kein Naschen) und ungesundt, wenn man 4 Wochen nur Sauerkraut isst, is es sowieso.

      Es gibt ja noch etliche andere Diäten wie Brigitte Diät und sowas, für mich persönlich is das zu nervig, da dort Rezepte vorgegeben werden. Lieber schau ich auf meine eigenen Rezepte und stell sie so um, dass sie WW-Kompatibel sind, so dass ich, wenn ich mit Punktenzählen aufhöre, immernoch gesünder koche als vorher.

      Ach ja, zu den 15Kilo in 6 Monaten, ich habe in den ersten 2 Wochen gut 4Kilo abgenommen und in den folgenden Wochen immer etwa 500g pro Woche. Nach meinen Informationen sind 2 Kilo Gewichtsabnahme im Monat absolut in Ordnung und gelten nicht als Crash-Diät, oder? Und wo mein Kopf da hängen bleiben soll, weiß auch nicht, als ich bin damit gut klargekommen.

    25. @ SheenaRamone: Du hast Recht, vieles Obst und Gemüse hat keine P.s., was einen ja auch motivieren soll, viel davon zu essen. Auch das Zählen fällt nicht schwer weil man die wichtigsten sehr schnell merkt, wer es also nicht ohne eine strenge Vorschrift seine Ernährung ändern kann, ist bei WW wohl an einer recht vernünftigen Adresse.

      Aber mal ganz nebenbei, ich habe mit unserer WW- Tante von früher telefoniert und gefragt, warum sich z.B. die Punkte für Kartoffeln geändert haben. Schade, genau wie früher habe ich keine wirklichen Antworten auf meine Fragen erhalten, was auch ein Grund war, dort nicht mehr teil zu nehmen. Aber was hätte sie auch sagen sollen? Oh, WW hat sich viele Jahre geirrt!? *lach*

    26. Vorweg:
      Ich habe ganz sicher nichts mit WW am Hut…

      Jedoch:
      Selbst wenn sich ww vertan haben sollte, ist es doch nur OK, wenn der Fehler erkannt wurde und darauf hin eine Berichtigung erfolgte – oder :?:

      Dass jetzt die Einzelne ww (Beraterin), oder wie sie auch immer heißen mag, keine Ahnung hat warum sich das ändert, ist nur eine Frage der Zeit.

      Viele Grüße
      Lutz


      Bewegung ist alles :!:

    27. Hallo auch ich habe vor 4Jahren 50 Kg.mit Hilfe von WW abgenommen ohne auch nur ein einziges mal dahin zugehen!!!Meine Schwester war eine Fleissige WW Gängerin.Das mit den Kartoffeln verstehe ich auch nicht?Inzwischen habe ich wieder 15Kilo zugenommen und die müssen wieder weg.Meine frage an Euch was verstehen die unter SCHWARZBROT ?Bei mir ist ein Schwarzbrot ein Roggen-Mischbrot !!Aber ich denke die meinen Vollkornbrot bei den Sattmachern oder weiß irgendjemand was anderes Hoffe auf Antwort Danke Heike

    28. Beachtet ihr denn nun die neuen Punkte oder rechnet ihr die Alten?

      Ich bin der Meinung als ich WW gemacht habe, waren die einzigen Sattmacher Kartoffeln. Ich habe dann irgendwann mal gehört dass Nudeln auch zu den Sattmachern gehören. War das schon immer so und ich war nur zu blöd es zu merken?

      Im Moment rechne ich bei Nudeln nicht mehr die Punkte aus dem Heft, aber auch nicht nur 4 (bzw. 3P). Die 4 erscheinen mir zuwenig zumal bei der normalen Berechnung die Dinger das 4fache an Punkten haben, nun rechne ich als Sattmacher 8Punkte bei Nudeln, bei Kartoffeln immernoch 2 und die anderen Sattmacher beachte ich nicht.

      Huch, ich scheine heute etwas durcheinanderzuschreiben, aber egal ;)

    29. Hi Leute!
      Kann mir bitte jemand sagen ob ich diese “Sattmacher” kombinieren darf? Also darf ich am Tag mehrmals “Sattmacher” essen und diese auch in einer Mahlzeit kombinieren?? Also z.B. zwei “Sattmacher” in einer Mahlzeit??

      LG

    30. Hallo!
      Hab vor ca. zwei Jahren über 10 Kilo mit WW abgenommen und halte sie bis heute. Aber glaubt bloß nicht ich zähle immer noch. Das ist mir mit der Zeit einfach zu lästig geworden und ich habe den Dreh raus, wie ich für mich die Kontrolle halten kann.

      Heike: ich bin auch der Meinung, dass Schwarzbrot ein Roggenmischbrot ist, denn sonst würde da stehen Volkornbrot, da bin ich mir sicher.

      Melly: aber nun zu deiner Frage Melly, ich glaub schon, dass man mehrere Sattmacher kombinieren darf. Wäre ja auch blöd, wenn man keine Kartoffeln mit Hühnchen mehr essen dürfte. Du musst halt nur die einzelnen Pointszahlen zusammen zählen.

      Hoffe, dass ich euch ein bisschen helfen konnte!

    31. [...] Dass Abnehmen nicht mit kurzfristiger Diät, sondern nur mit Ernährungsumstellung funktioniert, dringt nur langsam ins öffentliche Bewusstsein und den allgemeinen Sprachgebrauch vor, darauf hat offenbar auch die größte Organisation für organisiertes Abnehmen, die weight-watchers, bisher nur geringen Wert gelegt, und Blitzdiäten werden ständig im Zeitschriftenregal angepriesen. [...]

    32. SCHWARZBROT ist SCHWARZBROT. Also das, was wirklich schwarz ist- Pumpernickelähnlich schwarz.

    33. An alle Abnehmkünstler. Auch ich habe vor ein paar jahren über WW und eine komplette Ernährungsumstellung in nicht mal 8 Monaten 23 kg abgenommen. Ich habe das Gewicht lange gehalten. Habe aber im letzten Jahr einen leichten Rückfall erlitten. Warum auch immer. So habe ich kilos zugenommen. Nun konnte ich mich durch eine kleine Gruppe, wir haben uns seit Anfang Januar zusammengeschlossen, 45 kg (4 Mädels, 3 Jungs) zusammen abgenommen. Wir treffen uns einmal die Woche zum Wiegen und Kochen, was unheimlich viel Spass macht. Die neuen 18 Sattmacher verblüffen mich ebenfall. Ich werde auch auf der alten Linie bleiben. Für alle die die auch im Geschäft mal schnell rechnen wollen und können. Kohlenhydrate geteilt durch 60 und Fett geteilt durch 9. Das beides ergibt die Pointzahl des Lebensmittel/je 100 Gramm.
      Beispiel: 240 kcal KH und 13 g Fett ergeben 240 : 60 =4 und 13:9 = 1,5
      Macht: 5,5 Point.
      Hoffe kann damit einige mit in “dieses”Boot ziehen. Eins müssen alle bedenken die Abnehmen wollen. Es geht nur wenn ich meine Essgewohnheiten umstelle und dabei bleibe. Statt Bauchfleisch / Pute. Statt Salami/ Schinken Statt fetten Käse 45% /16-18% schmeckt genau so gut. Statt Butter /Halbfettmagarine. Und das Wichtigste: Gesunde Öle: Bsp. Distel/Raps/Olivenöle. Viel Gemüse und nicht zu viel Obst (Fruchtzucker)
      Gemüse braucht Öl zu Verdauung. EDKA sind nur Fettlösliche Vitamine. Also an Fett denken sonst nehmt ihr zu:-)) So nun viel Spass dabei.
      Ich schaue mal wieder rein Ralfus

    34. Hallo kann mit jemand helfen, wie ich 5kg abnehmen kann.
      Komme mit der Punkte zählerei nicht klar.Wieviel an Fett darf ich zu mir nehmen am Tag. Könnte mir bitte jemand mal einen Tagesplan aufstellen?
      Bin 167 gross 75 kg 50 Jahre und übe eine teilweise sitzende aber auch oft laufende Tätigkeit aus.
      Ich wüsste nicht was ich so für einen Tag einkaufen müsste um die Punkte nicht zu überschreiten.
      Vielleicht kann mir jemand ein Tipp geben.
      danke und LG

    35. @ Ralfus: Ich nehme an, Eure Gruppe läuft auf privater Basis, denn praktisches Kochen ist meines Wissens nicht Bestandteil´des WW-Programms…
      Finde ich toll, sollte es öfters geben.

      @Melinda: Wenn Du mit dem Punkte-zählen nicht klar kommst, musst Du die Beraterin von dem Programm in Anspruch nehmen, oder das Programm ist vielleicht nicht das Richtige für Dich. Es gibt doch auch noch andere Diätkurse; da sollte vor Ort die Krankenkasse etwas im Angbot haben oder weiterhelfen. (Oder der ‘HAusarzt weiß etwas).
      Selbsthilfegruppen sind in dem Bereich noch nicht allzu verbreitet, aber mit viel Engagement kanst Du ja einen Anfang machen.

      Ich persönlich zähle keine Kalorien und keine Punkte; Das Essen muss schmecken, gesund und vollwertig sein, die Portionen sich im Rahmen halten – das wars eigentlich.

    36. Hallo ihr:)

      Mache auch Weight Watchers, schon länger. Das erste mal habe ich es mit 12 Jahren gemacht und 27kg abgenommen. war dann mit 14 richtig schön schlank. jedoch kamen dann psychische probleme, die ich nur mit hilfe von essen aushalten konnte, so waren die kilos schnell wieder da…ja dann mit 16 hatte ich (m)ein absolutes Kampfgewicht von 99.9kg. habe es zwar zwischen durch mit den wws probiert, aber nicht durchgehalten. schliesslich probierte ich es noch einmal und dasmal bzw. bis heute klappt es eigentlich ganz gut. bin jez 73kg schwer bei 1,57m! ist immer noch sehr viel, aber immerhin nicht mehr so viel..
      WW finde ich eine super sache und das einzige, was mich auch wirklich überzeugt, weil ich mit ihnen schonmal so erfolgreich abgenommen habe. Bei mir gibt es dennoch so alle 2 monate mal einen Fress-tag, bei dem ichh dann einfach alles esse. ist nicht sehr gesund, ich weiss, aber vermeiden konnte ich es bis jez noch nie. auch wenn ich mich dann mit einem der sattmacher so richtig zuerst satt esse, die gelüste bleiben. aber bin froh, dass ich es bis jez ach solchen fresstagen immer wieder geschafft habe, wieder ins programm einzusteigen und weiter zu machen.
      Zu dem neuen Programm mit den 18 Sattmachern…naja überzeugt hats mich noch nicht wiklich. ok. Teigwaren und Kartoffeln bis satt, daran glaube ich. aber Haferflocken? naja, und man darf ja pro Malzeit davon essen bis satt. Habe das nun heute morgen mal gemacht, eine Schüssel Haferflocken (ca 0,5kg und ich war danach nicht übersättigt!) . Wenn ich das jetzt jeden Tag so machen würde, würde ich doch zunehmen??? also z.b. Morgenessen: 1 Schüssel Haferflocken, Mittagessen: 1-2 Teller Reis und Nachtessen: 2 Teller Erbsen und nicht zu vergessen, das was ich zwischendurch noch für die übrigen Points essen kann…
      Das verwirrt mich einfach sehr! Deshalb mache ich es mit den 18 Sattmachern so, dass ich sie nur dann esse, wenn ich weiss, dass ich mich an diesem Tag auch noch körperlich betätige und zwar dann wenn ich ins Fitness-Studie gehe meine 1,5 Stunden trainieren und das mache ich 2-3 Mal pro woche. und wenn mein waage-Tag war, dann koche ich mir auch was ortendliches mit den Sattmachern denn unbewusst, kann ich mich 2 Tage vor dem Waage-tag nicht mehr sattessen, denn da ich mich nach dem sattessen einfach immer sehr schwer fühle, bis ich dann wieder dick aufs Häuschen musste, was bei mir 1-2 Tage geht…

      naja, aber allgem. mit diesen Sattmachern, weiss nicht wirklich, ob ich daran glauben soll, weil eben, es verwirrt micht. Habe auch mal normale ernährungs-beratung gemacht und die sagten immer, höchstens 1/4 vom teller darf Kohlenhydrate enthalten, mehr auf keinen fall…! und was mich ich mit den Sattmachern? bis zu 1kg Kohlenhydrate, wenn ich hungrig bin und mich satt essen will….

      Liebe Grüsse

      Nemi

    37. Hallo Nemi,

      das nennt man dann wohl “Diät-Karriere”, womit Du recht früh angefangen hast.
      In der Ernährungsberatung gilt offensichtlich heute dies, morgen das.

      Aber “bis 1 kg Kohlenhydrate” zu einer Mahlzeit – so ist das mit den “Sattmachern”doch sicher nicht gemeint. Die zwei Teller Erbsen als Nachtessen kann ich mir auch nicht allzu toll vorstellen.
      Und, was das Impulsessen, seine Ursachen und Folgen betrifft: Dazu sagt kein Punktesystem der Welt etwas. Vielleicht solltest Du aber gerade bei diesem Problem ansetzen und Dir Hilfe dazu holen.
      Vielleicht – wenn ich das so sagen darf – sind die Probleme, die in der Pubertät aufgetaucht sind, auch noch nicht ganz “erledigt” – das kommt öfters vor.
      Leider kann da niemand eine Therapie mit 100%-Garantie anbieten.

    38. Hallo KPBaumgardt,
      dear andere Chatter,

      ja du hast recht. Wir sind eine kleine Gruppe von Feuerwehrkameraden/INNen und Freunde die sich anfang des Jahres zusammengetan haben und wir arbeiten nach WW.(AlteListe) Der Erfolg gibt uns und WW recht. 7 Leute haben in 7 Wochen 52 kg abenommen.
      Es geht und man braucht NICHT wie wild Points zu zählen. Alle die gerne Abnehmen möchten sei gesagt. Ihr müsst eure Ernährung, dauerhaft, umstellen. Falls ihr wieder in den alten Trott verfällt, geht es gnadenlos nach oben. Good Luck
      Schaue wieder rein Ralfus

    39. Hallo an alle WW-Gegner! Wer abnehmen will muss was dafür tun und Punkte zählen ist ja wohl das kleinere Übel. Außerdem isst man doch immer das Gleiche sodass man die Punkte sehr schnell im Kopf hat. Das Weight Watcher Prinzip ist ganz einfach, man überlegt sich gut ob man etwas fettiges isst um keine Punkte “auszugeben” und isst statt dessen etwas fettarmes. Ganz einfach! Um dann noch ein paar “Aktivpoints” zu sammeln schwingt man sich hin und wieder auf das Fahrrad und schon verschwinden die Kilos. Ich selber esse nach Punkten, gehe aber nicht zu den Treffen weil ich die 10 Euro jede Woche lieber für ein saftiges Steak ausgebe, nehme stetig jede Woche 1-2 Pfund ab und finde es toll.
      Was die Punkte für die 18 Sattmacher angeht, bin ich gespannt wie sich das bei der bevorstehenden Grillsaison auswirkt.

    40. @ Ralfus: Das mit der Kameradschaft ist ja leider selten geworden, aber Ihr macht wohl das Beste daraus – Glückwunsch!
      Dass es nicht nur ums Abnehmen, sondern vor allem ums Gewicht-halten geht, muss ich ja eigentlich nicht wiederholen.

      @ Beate: Von Gegnerschaft habe ich eigentlich nichts bemerkt hier, eher die Einstellung, viele Wege führen nach Rom.
      Fahrrad hätte ich heute fast ausgepackt, leider nur fast.

      Die Grillsaison, die Du ansprichst, kann man ja auch vernünftig handhaben. Unvernünftig finde ich Nudelsalat mit fetter Mayonaise und Fleischwurst, wenn das eine Beilage zum Steak sein soll, zum Beispiel.

      Bei so einer Kombination ist es eh klar: Das wird zu viel!

    41. Ich mache seit Mitte Januar WW, hatte aber zwischendurch aufgrund Krankheit eine dreiwöchige Pause, in der ich aber – interessanterweise – mein Gewicht problemlos gehalten habe, ohne darauf zu achten, was ich und wieviel ich esse.

      Ich habe vor ca. 20 Jahren schon mal mit WW abgenommen und dachte, ich sei mit dem Programm vertraut. Da ich damals irre Respekt davor hatte, mir Zusatzpunkte zu gönnen (damals gab es so was, ähnlich den Ersparnis-Points von heute), empfand ich das Programm als recht einschneidend. Ich habe super abgenommen, das Gewicht aber nicht gehalten. Ich wollte schnell viel abnehmen und das mit möglichst wenig Aufwand.

      Leider musste ich in meinem 40 Jahren zählenden Leben feststellen, dass DAS nicht das Gelbe vom Ei ist!

      Durch ständige Diäten, seit ich ein Teenager war, habe ich mir meinen Stoffwechsel “totdiätet” und ich habe richtige Probleme, diesen auf Touren zu bringen oder meinem Magen eine Art Sättigung zu verpassen. Außerdem habe ich bisher nach jeder Diät 10 kg mehr gewogen als zuvor. :-(

      Die Sattmacher haben mich anfangs auch total irritiert, denn wenn ich z.B. Nudeln esse, bis ich satt bin… 8-0
      Jesses! Das könnte u.U. über den Tag verteilt ein ganzes Pfund sein (Trockenmasse versteht sich!).

      So habe ich für mich entschieden, die mir “gefährlichen” Sattmacher einfach weiterhin abzuwiegen, um die Mengen im Auge zu behalten.
      Bei Reis ist das einfacher, da mache ich mir, wenn ich richtigen Hunger habe, einen ganzen Kochbeutel und esse davon soviel, wie ich mag. Mit Gemüse zusammen gibt das eine ordentliche Portion!
      Kartoffeln sättigen mich sehr gut, aber bei Nudeln muss ich, wie gesagt, aufpassen.

      So habe ich langsam in das neue Programm hinein gefunden. Bis jetzt habe ich 4,9 kg abgenommen und bin stolz wie Harry!

      Allerdings besuche ich keine Treffen, weil ich dafür einfach keine Zeit habe, sondern habe mich über das Online-Programm angemeldet. Was mich etwas nervt, ist, dass man manche Sachen auch als angemeldeter User auf der Hompepage einfach nicht findet – so z.B. die Liste der Sattmacher! Und die oben erwähnte Formel für die Berechnung der Points bekommt man auch nur bei den Treffen (aber nun hab ich sie ja ;-)).
      Zusätzlich Treffen besuchen oder die Art und Weise der Nutzung ändern sehe ich nicht ein; das ist mir einfach zu teuer. Mit 15 € im Monat als Internetnutzer kann ich leben. Eigentlich könnte ich zwischenzeitlich auch das Programm benutzen ohne die Unterstützung der HP, aber sie ist so schön praktisch und ich denke, ich führe das noch eine Weile fort.

      Aber alles in allem ist WW schon ein gut funktionierendes Geschäft! Man bekommt immer nur so viel an Informationen, um die Leute neugierig zu machen oder zu halten. Clever, muss ich schon sagen!

    42. Ja, mit WW ist das so eine Sache.
      Ich denke das Konzept an sich ist schlüssig. Weniger Fett, mehr Kohlenhydrate. Und “Sattmacher” benutzen heißt, mehr Verantwortung in die Hand des einzelnen zu geben. Wenn ich langfristig zu einem anderen Gewicht kommen und dort bleiben möchte, müssen mein Körper und ich lernen, daß ich vor einer halben Tüte Nudeln – na wenn schon nicht “satt”, dann doch wenigstens “nicht mehr hungrig” – sein darf.

      Schlußendlich kann auch WW nicht den wichtigsten Faktor für erfolgreiche Gewichtsreduktion liefern: die Motivation!

      Wobei: Als ich vor einigen Jahren 15 kg mit WW abgenommen habe, lag das IMHO vor allem daran, daß ich jede Woche zum Treffen ging, und da abgenommen, aber wenigstens nicht zugenommen haben wollte. Und das weniger für die Gruppenleitung, als für mein eigenes Ego.

      Die Frage stellt sich, ob nicht eine private Gruppe den gleichen “Druck” – oder besser “Motivation” für erheblich weniger Geld liefern kann.

      P.S. Als ich nicht mehr in die Gruppe ging, habe ich auch wieder zugenommen. Aber WW anlasten kann ich das nicht.

    43. @Birgit: Mit der Formel “Pi mal Daumen” komme ich auch ganz gut hin – abzuschätzen, was ist genug, was ist zu viel und was ist zu wenig.

      Im Detail ist es natürlich auch Erfahrungssache; aber einmal die Woche Wiegen bzw. das Gewicht in einen Kalender eintragen hilft dabei auch ein bisschen. Wenn Du bei den Nudeln zu Vollkornnudeln greifst, hast Du etwas weniger Brennwert und um günstigen Fall bist Du länger satt.

      @ Thoasty: Von eiem Beispiel einer privaten Grupe hat Ralfus hier berichtet. Funktioniert. Nur, wie kommen die richtigen Leute zusammen, wenn sie sich noch gar nicht kennen?
      Per Selbsthilfegruppe?

    44. @Thoasty

      Nicht mehr hungrig ist mir manchmal nicht genug! Es geht auch nicht darum, dass mein Körper wirklich “hungert”, sondern bei mir gibt es Tage, da hungert eher der Kopf! Nach stressigen Tagen, an denen ich abends spät heim komme, fällt es mir am schwersten, eisern zu bleiben. Denn dummerweise hungert der Kopf nicht immer nach Gesundem! *seufz*

      Deshalb kann ich auch keine Programme mehr machen, in denen mir Süßgkeiten u.a. verboten werden. Bei WW kann ich auch das essen – wenns denn mal sein muss. Und ich kann mich auch mal an einem Tag “überfressen” (was natürlich trotz allem NICHT sein sollte), ohne dass mich die Motivation verlässt und ich alles aufstecke.
      An Tagen, an denen es mir gut geht, kann ich sparen, an anderen die gesparten Punkte aufbrauchen, wenn ich sie/es brauche.
      Meine Gewichtskurve auf der HP ist mir pers. im Moment Motivation genug. Sollte das irgendwann nicht mehr der Fall sein, steht mir der Gang in die Gruppe immer noch frei.

    45. Wer kann helfen? Meine Töchter waren die ganze Woche eisern, haben penetrant Punkte gezählt und nicht gesündigt. Eine hat über die Punkte hinaus Alkohol getrunken, die andere nicht. Trotzdem hat die eine 400g, die andere sogar 700 Gramm ZUGENOMMEN. Wie kann denn sowas? Die Gruppenleiterin kann sich keinen Reim drauf machen. Die Mädels haben auch nicht viel Sport getrieben, sodass sich vielleicht Muskelmasse gebildet hat. Natürlich sind beide sehr enttäuscht. Alles richtig zu machen und nicht abnehmen ist schon schlimm aber dann auch noch zuzunehmen, ich verstehe das nicht.
      Hat von euch einer eine Erklärung dafür?

    46. Warum willst Du die Probleme Deiner Töchter lösen?
      Wenn sie alt genug für eine Weight-watchers-Teilnahme sind, sollten sie auch für den Rest ihre Verantwortung übernehmen, oder?

      Hier jetzt Hilfe oder eine Erklärung – aus der Ferne und “unverbindlich” zu versuchen – kann das gut gehen?
      Es könnte auch sein, die Gruppenleiterin traut sich icht, zu sagen, was sie denkt. Oder die beiden haben vor dem Wiegetag etwas salziges gegessen – Du siehst, man stochert nur so herum, und eigentlich sollten die “Kids” sich kümmern. Ich denke, solche Dinge brauchen das persönliche Gespräch.

    47. Hallo Beate,

      man sollte sich nicht wiegen, wenn man abnehmen will, sondern mit Messband messen. So vermeidet man Enttäuschungen. Übrigens, wenn deine Töchter Sport treiben und Muskel aufbauen bringen sie mehr auf die Waage: Kilos bedeuten nicht gleich “fett” sein!
      Viel Glück weiter!

    48. @ Laura: Was man sollte – wer hält sich daran? Das mit den Diätempfehlungen ist doch wie mit dem Spam…
      Bei wieviel Kilo Gewichtsabnahme hast Du einen Zentimeter Bauchumfang weniger? Also.
      Wer abnehmen will, will doch schnelle Erfolge
      Zum Bandmass:

      http://fressnet.de/blog/?p=347

    49. Guten Tag!

      Zuerst ein paar Wörter an die Mutter, die “mit” ihren Töchtern abnimmt. Wenn Sie garantieren können, daß Ihre Töchter sich genau an die Punktezahl gehalten haben, (was bei Kindern ab dem Laufalter fast unmöglich ist, sofern man keine 24-Stunden-Überwachung einleitet…) ist es in der Tat ein Rätsel, wie es zu einer Gewichtszunahme kommen konnte. Ich, die selbst WW praktiziert, weiß, daß ich nur mir und meinem Essverhalten die Schuld für eine Zunahme nach einer WW-Woche geben kann. Ich suche nicht verzweifelt nach Gründen, die das eigentliche Problem vertuschen oder löchere meine Leiterin. Es wird Gründe haben, die man, wenn man ehrlich zu sich selbst ist, ggf. im Punktetagebuch finden wird. Mein Motto lautet: Alles was auf den Tisch kommt, darf nicht “unter den Tisch fallen”. Mit anderen Worten: Alles aufschreiben und nicht zwischendurch Dinge in den Mund stecken und nicht aufschreiben, das kann nicht gut gehen. Das viele Trinken birgt ebenfalls für einige WW`ler ein Problem und wird oftmals nicht beachtet, ist aber ein wichtiger Bestandteil für den Erfolg der Abnahme. Zuviel Obst (mehr als empfohlen) bringt häufig die Abnahme ins straucheln. Aber Hand aufs Herz: Ich könnte mit möglichen Gründen Seiten füllen und mache es daher kurz: Wer sich an die für ihn errechneten Punkte hält, viel trinkt, moderat Sport treibt und sich selbst sowie andere in Sachen Punkten nicht “beschummelt” wird auf der Waage Erfolge verbuchen haben. Liebe und ehrlich gemeinte Grüße an Mutter und Tochter

    50. Tja, das ist alles nicht so einfach mit den “flexiblen Vorschriften”.
      Übers Naschen könnte man auch Bücher schreiben.
      Was ich trotz Allem nicht einsehen mag, ist mehr zu trinken, als man Durst hat.
      Und noch etwas zum Trinken: Wenn ich das Argument höre “Wasser mag ich nicht trinken, das hat keinen Geschmack, ich brauche etwas Süßes”, dann fallen mir zwar vielleicht noch Argumente ein, aber ich denke dann, es hat keinen Zweck so.

    51. @KPBaumgardt

      Zitat:
      “Was ich trotz Allem nicht einsehen mag, ist mehr zu trinken, als man Durst hat.”

      Sehr oft meint man, dass das Gefühl im Bauch Hunger ist, aber es wird vom Hirn falsch interpretiert und ist in Wahrheit Durst.

      Mein Tip:
      Einfach testweise mal ein warmes Getränk wenn sich so ein Gefühl bemerkbar macht. Tee, Kaffee, warmes Wasser – nach ganz kurzer Zeit stellt sich dann heraus was es war. Geht das Gefühl, war es Durst bleibt es, ist es Hunger.

      Hierbei helfen auch stark wasserhaltige Lebensmittel wie Gurken, Tomaten, Möhren usw.

    52. Guten Tag!
      …und um gleich loszulegen:”Guten Durst”! Selbstverständlich ist das trinken ein wichtiger Baustein beim Abnehmen.

      Richtig: Hunger ist häufig einfach nur Durst. Ich habe mir früher beim fernsehen, lesen (also alles wobei die Gelenke weniger bewegt werden) Schokolade, Gummibären (also alles was dick macht) in die Figur befördert. Heute habe ich mich auf den Abend vorbereitet. D.h. ich schnippele mir ein paar Karotten, Äpfel oder saisonales Obst, stelle eine Flasche (1,5 l) Wasser dazu und der Krimi kann beginnen. Wenn es Stress gab, griff ich in die Keksdose.
      Jetzt sage ich innerlich: Halt! Stop! Dieses Gefühl ist nur kurz befriedigt und der Frust am Ende des Tages viel zu groß, als daß es diese Schokolade wert ist.
      Ich habe im Laufe meiner WW-Zeit , mit diesen “Hippelzeiten” anders umzugehen. Bei mir war der Frust immer so groß, dass ich schon bei der kleinsten privaten Welle Kalorienbomben zu mir genommen habe.
      Heute, 16 kg leichter und um viele angenehme Gefühle für mich und meinen Körper reicher, ist es mir gegenüber ein wichtiges Anliegen so zu bleiben und meinem Leben einen wichtigeren Inhalt als ESSEN zu geben und nicht meine negativen Gefühle zu mir selbst auf andere zu projezieren. Es darf einem nicht um Kleidergrößen oder Ideale gehen, sondern um das Gefühl mit sich zufrieden und glücklich zu sein. Man soll es nicht glauben, wie leicht einem Situationen fallen können, wenn man in sich ruht und selbstbewußt auftreten kann.
      Allein dafür hat es sich gelohnt. Ach, und übrigens, dafür habe ich auch gerne meine 1,5 – 2,5 l Wasser getrunken…
      Prost!

    53. @Lutz: Da hast Du etwas Gutes gesagt. Wobei – beim Kaffee müsste man, genau genommen, auch nach der x-ten Tasse auf etwas ohne Koffein umsteigen. Und, nebenbei, den Hunger zu übergehen, wäre auch eine schlechte Lösung, wobei man ihn ruhig auch mal spüren können sollte, dann muss er bis zur Mahlzeit warten, wenn es die regelmässig gibt (alte Bauernregel aus dem Westerwald ;-) )

    54. hallo zusammen,
      kann mir jemand sagen, was sich noch alles geändert hat im “neuen” ww-system? habe jetzt gelsen, dass man alle verdienten sport-punkte veressen darf? weiß jemand, ob das stimmt?
      vielen dank
      sunshine
      (bis jetzt begeisterte ww-diätin :-))

    55. @ sunshine:
      Wo hast Du denn das gelesen? Und warum zweifelst Du an Deiner Quelle?
      Ich muss immer widere schmunzeln, wenn der Ausdruck “Punkte essen”
      gebraucht wird …
      Da hat weight-watchers es geschafft, unsere Sprache zu unterminieren, und niemandem fällt es auf.

    56. Ich will auch ein mal ein paar von diesen Punkten probieren ;-)

      Wo kann ich die bekommen :?: Passen die auch in meinen Nahrungsplan :?:

      Egal, es ist jetzt 5:52 und ich geh jetzt Laufen damit aud dem Tag auch was Gutes wird.

      Schöne Ostertage wünscht Euch

      Lutz

    57. Hi zusammen!

      Ich möchte mich weder für noch gegen das WW-Programm aussprechen. Jede/r muss sicherlich ihr/sein individuelles Ding machen…

      Ich allerdings zähle Punkte, ohne Treffen und so weiter…bin durch einige Insider ausgebildet worden ;-) Und es wirkt, BEI MIR, Wunder… fast 9kg weniger in 6 Wochen – ganz ohne Probleme, ganz ohne Hunger. Ich verstehe WW auch NICHT als Diät, sondern viel mehr als Ernährungsumstellung oder ein Lehrprogramm zum geregelten und maßvollen Umgang mit ALLEN Lebensmitteln. Immerhin muss man auf nichts verzichten! Ich kann auf meine Grillhaxe oder ein paar Mettwürstchen zwischendurch (noch) nicht verzichten und habe trotzdem Erfolg.

      MfG

    58. @ Ikarus: Eine neutrale Haltung find’ ich in dieser Hinsicht auch recht angemessen. Entscheiden ist irgendwann der Langzeiterfolg. Dazu gibt es so viele positive Ergebnisse leider nicht, auch nicht, was weight-watchers betrifft.

      Alles dreht sich um Fragen wie Kontrolle, Verzicht, Planung.
      Von diesem Zug springen viele natürlich wieder ab.

      Bei einer wirklichen, nachhaltigen Umstellung, die in Fleisch und Blut übergegangen ist, muss man nicht immer wieder fragen: “Darf ich das?”

      Z.B. habe ich irgendwann einmal beschlossen, dass ich Fleischwurst nicht mehr kaufe. Das ist eigentlich kein Verzicht, sondern ein Gewinn.

    59. @KPB

      Genau – kannst Du Dich noch an meine Exzesse mit Gummibärchen erinnern? Genau so gehe ich damit um. Nicht mehr kaufen und das Verlangen ist schon lange nicht mehr da. Also eindeutig ein Gewinn.

      Das bedeutet nicht, dass ich bei Freunden oder so keine davon nasche. Aber eben in Maßen.

      Viele Grüße
      Lutz Balschuweit

    60. Ich sage nur “Harribolismus” und “Gelantinemangel”!
      Aber gut, wens vorbei ist!

    61. Hallo,

      ich bin von WW immer noch begeistert, habe 38kg abgenommen.
      Vorher waren alle Diäten erfolglos. Mein Gewicht halte ich schon über eine sehr lange Zeit. Schreibe auch keine Punkte mehr auf, weil ich inzwischen diese im Kopf habe. Achte natürlich auf Fette, wichtig ist für mich, dass ich satt werde, mit Obst und Gemüse kann man vieles überbrücken.
      Probiere auch Gerichte aus, die mir so einfallen. Alles prima.
      Ich danke WW dafür, nur so konnte ich mein Traumgewicht erreichen.

      Viele Grüße

    62. Hallo,
      habe mich heute bei WW angemeldet.Habe es zuerst alleine versucht
      mit den Punkten zählen, hat aber nicht so toll geklappt. Hoffe das es jetzt funktioniert. Mache es mit einer Freundin zusammen, mal sehen wer es eher schafft *lächel*.
      Drückt ihr mir die Daumen???
      LG

    63. @ dezember 2008: “Eine sehr lange Zeit” ist schon einmal etwas – möge es so bleiben.
      “Gerichte, die Dir so einfallen” – das hört sich kreativ an. Versuche ich auch.
      Weil ich ja keine Punkte oder Kalorien zähle: Was meinst Du,ist die Spinatsuppe genehmigt?
      http://fressnet.de/blog/?p=476
      @ Melinda: Du wirst doch kein Wettrennen starten wollen? ;-)
      Ansonsten: Viel Erfolg für Euch; wahrscheinlich wohnst Du ja nicht im Taunus/Rhein-Main-Region, sonst hätte ich noch eine Alternative anzubieten…

    64. Hallo,
      ich habe mit WW 40 KG abgenommen und halte seit 2 Jahren mein Gewicht!
      WW ist kein Wunder sondern auch Diziplin! WW dient dazu, einfach zu erkennen wieviel Energie man zu sich nimmt. Das war mir als Dicker häufig gar nicht klar. Wenn man zu WW gesunde Ernährung und Bewegung kombiniert erzielt man einen langfristigen Erfolg.

      Heute habe ich Spass an Sport und auch ohne Punktezählen weiss ich wie ich mich ernähren muss ohne zuzunehmen.

      Also WW ist für mich eine einfachere und bessere Methode zu erkennen “Was esse ich hier gerade”!!!!

      Übrigens habe ich nie ein Treffen besucht sondern mir einfach ein MP5 Buch für 10 Euro bei ebay ersteigert.

    65. Diese Frage:
      “Was esse ich hier gerade?”
      scheint mir öfters ganz wichtig zu sein. Auch: “Wie, wo und wann?”.

      Nichts gegen Fingerfood; richtige Mahlzeiten, regelmäßig und normal geplant, sind ein wichtiges Element.

      Relativ häufig wird hier ja auch von “ww-Methode im Alleingang” berichtet – da fällt das sonst so hochgelobte Moment der “Gruppendynamik” einfach weg – hat jemand dafür eine Erklärung?

    66. will endlich abnehmen. hoffe mit ww schaffe ich es

    67. @ marry: Zum Resignieren besteht auch kein Grund! Dass es noch andere Methoden und Entwicklungn gibt, brauche ich hier ja eigentlich nicht zu betonen. Und die sind auch zum Teil erst noch am Anfang. Drücke Dir, wie auch immer Du es schaffst, die Daumen.

    68. Wenn ihr mal selber die Points ausrechnen wollt auf die Schnelle von Fertigprodukten oder ähnlichem:

      (Sorry, Goldenschön, für die Löschung…

      stell Dir vor, die Weigt-watchers hätten ein Patent auf ihre

      Super-Formel und so eine Veröffentlichung wäre eine Patent-

      Verletzung oder ein Geheimnisverrat – habe jetzt meinen

      Hausjuristen gerade nicht zur Stelle. Aber die Spatzen

      pfeifen die Formel eh von den Dächern.

      Schön finde ich Deine Seite. Daumendrück für viel

      Absatz!!!)

    69. Hallo an alle!!!!!!!!
      Ich selber mache auch ww, aber alleine um keine Kosten zu haben. Hat auch nen dreifirtel Jahr gut geklappt (40kg) aber zur Zeit sieht es schlecht aus. Habe seit Januar wieder 5 kg zugenimmen. Was ich nicht weiter schlimm finde, aber ich schaffe es nicht meinen inneren Schweinehund zu überwinden.
      Hatte vorher Kleidergröße 52 und jetzt 38/40.
      An alle: Viel Erfolg weiterhin!!!!!!!!!

    70. Was sollte man von dem letzten Bericht aus USA halten ? Da behaupet man dass 2-3 Liter Trinken am Tag nicht das richtige ist. Man soll nur dann trinken, wenn der Durst kommt, sonst werden wertvolle Mineralien aus dem Körper ständig ausgespült.
      Gerne Euer Meinung dazu.

      Habe heute zum ersten Mal diese Forum besucht und bin voll begeistert !

    71. @ Nicky:
      Schon toll, was Du erreicht hast. Was die Zunahme seit Jahresanfang betrifft, das habe ich schon mehrfach gehört, weiß noch nicht genau, was das soll. Bleib’ halt am Ball!

      @ Yokon:

      Aus dem März diesen Jahres gibt es einen Bericht in der medical tribune:


      Kein gesunder Spüleffekt

      Zu viel Trinken belastet den Körper
      LONDON/ONTARIO – Manch einer trinkt jeden Tag große Flüssigkeitsmengen – und hält das für gesund. Doch exzessiver Konsum von Getränken kann eine zu hohe Konzentration von Eiweißen im Urin fördern.

      Bei drei Litern Wasserkonsum enthält der Urin mehr Eiweiß als üblich; offensichtlich verkraften die Nieren nicht so viel Flüssigkeit.
      Die Verringerung auf eine Trinkmenge um die zwei Liter führte dazu,

      “dass sich Eiweißmenge im Urin sowie die die Urinmenge überhaupt zurückbildeten. Das spricht dafür, dass die erhöhten Werte durch die exzessive Flüssigkeitszufuhr bedingt war, heißt es im Canadian Medical Association Journal (2008; 178 (2), 173-175). Wenn die überschüssige Eiweißmenge im Urin der Teilnehmer durch einen tubulären „Washout“ zustande kam, kann man davon ausgehen, dass eine fortschreitende Nierenschädigung eher unwahrscheinlich ist.”

      Bei viel Sport oder großer Hitze wird ein großer Teil der Flüssigkeit als Schweiß verdunstet – damit haben die Nieren dann nichts zu tun.

      Aber der pauschale Ratschlag, um abzunehmen “viel trinken” dürfte sich als überflüssig erwiesen haben.
      Andererseits habe ich auch schon ein “Loblied auf das Wasser” geschrieben…

      Und “Viel Trinken” gilt als Regel nun einmal gar nicht beim Alkohol; aber das ist ein anderes Thema.

    72. Hallöchen an alle WW-Begeisterten!
      Habe vor 3 Wochen mit WW angefangen und gerade mal 2 kg abgenommen. Falsch…nur 1 kg. Denn gestern hatte ich wieder ein Kilo mehr, komischerweise. Ich halte mich an die Points. Woran kann es liegen, daß es nicht schneller geht?

    73. Hallo, Silke,
      mit einem Kilo in drei Wochen kommst Du in einem Jahr auf 17 …
      … und das ist hoffentlich nicht zu viel!

      Du kannst aber auch mal schauen, was für Esstyp Du bist.

      Dadurch kann man sein Essverhalten auch ein wenig besser anpassen.

      Entscheidend ist immer – mit oder ohne Punkte-zählen -  die Regelmäßigkeit beim Essen, bei der Bewegung, bei der Entspannung. Ansonsten gibt es noch verschiedene Abnehmtypen, dazu will ich auch noch kommen.

    74. Hallo,
      da bin ich auch mal wieder. Also mache jetzt gut zwei Wochen WW. Habe in der ersten Woche auch 3kg abgenommen, aber seit dem leider einen Stillstand. Kann mir jemand vielleicht sagen ob das normal ist? Liegt es vielleicht auch manchmal daran dass ich meine Punktezahl nicht täglich erreiche? Hebe mir aber schon mal gerne ein paar Punkte fürs Wochenende auf um mal ein Gläschen Wein zu trinken. Hängt es damit vielleicht zusammen? Leider schaffe ich auch nie meine 5 Portionen Obst und Gemüse.
      Hatte die letzte Woche allerdings auch sehr wenig Bewegung, weiss nicht ob das alles damit zusammen hängt. Wer weiss es vielleicht????
      lg melinda

    75. In einer Woche 3kg ist verdammt viel. OK es ist erst mal viel Wasser und das reguliert sich ja grade wieder.

      Ein Kilo pro Woche ist schon OK.

      Viele Grüße
      Lutz Balschuweit

    76. [...] Auf den ersten Blick ist davon selbst auf einer von den Weight-Watchers verantworteten Anzeige, bei der es um "Die Zukunft des Abnehmens", empfohlene "Sattmacher" geht,  nichts zu erkennen: [...]

    77. Also ich habe mit WW 22 kg abgenommen und weil ich geschlampt habe, auf Grund einer nicht zu erwartenden Naturkatastrophe, wieder 8 kg zugenommen. Ich betone, ich habe mich nicht mehr an die Punkte gehalten – folglich bin ich selbst schuld und nicht WW ist schlecht, wie es manche hier sehen. Nun halte ich mich wieder streng an die Punkte und die Pfunde purzeln wieder. Ich kann nur sagen, WW hat mich und mein Leben verändert. Meine Ärztin befürwortet WW übrigens, weil es augeglichen ist und weil man wieder ein gesundes Verhältnis zur Ernährung bekommt.
      Machen wir uns doch nichts vor – wer dauerhaft abnehmen will und sein Gewicht halten, der muss ein Leben lang ein “Weight Watchers” sein. Wer mit dem Gedanken abnemmen will, jetzt mach ich mal ein paar Wochen bis zum Wunschgewicht und dann mach ich wieder weiter wie bisher, der wird mit allem Schiffbruch erleiden – egal ob WW oder andere Diäten. Wir sollten uns von dem Gedanken trennen Diäten zu machen, sondern die Ernährung dauerhaft umstellen. Ich kann nur sagen wenn ich mich an die WW halte, dann fehlt mir nichts. Selbst meine heißgeliebte Schokolade kann ich essen. Letztendlich muss jeder für sich selbst die beste Methode finden – ob mit WW oder etas anderem. Bei einem geht das besser beim Anderen das. Abnehmen ist nie leicht und es gehört eine Menge Disziplin dazu und man darf nicht in die alten Verhaltensmuster zurückfallen.

    78. @WWFan

      Deine Aussage:
      “und es gehört eine Menge Disziplin dazu und man darf nicht in die alten Verhaltensmuster zurückfallen.”

      ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit :!:

      Viele Grüße
      Lutz Balschuweit

    79. Ich unterschreibe hier mal mit. Nur, das mit der “Naturkatastrophe” – hm, nicht schön.

    80. guten morgen,
      habe mich hier mal durch die postings “gekämpft” und vieles interessantes gelesen.
      seit 2002 hat bei mir (55jahre) ein unglück das nächste abgelöst und weiter nichts als kilos hinterlassen, genau 123,5kg *heul*
      seit einiger zeit sind mein mann und ich wieder “unter menschen” gegangen und ich habe einige nette leute kennengelernt. nun fühle ich mich total unwohl und einfach nur FETT!!! ich WILL abnehmen!!! nur wie fange ich an?
      kann mir hier einer auf die sprünge helfen und mir in den *popo* treten?
      vor vielen jahren war ich -gerne- bei ww, habe aber mom dazu nicht das geld.
      einen schönen tag und liebe grüsse
      monika

    81. @ Monika:

      “Sechs Jahre Unglück” sind genug, und vom Futtern wird’s nicht besser; aber Anderen geht es ähnlich, oder ist es ähnlich gegangen.
      Auf viele Wechselfälle des Lebens ist man einfach nicht vorbereitet und glaubt nicht, dass es “so” kommen konnte; und viele Probleme werden nicht besprochen – wie will man da eine Lösung finden?
      (Und nur vom “Punkte zählen” findet man für Arbeitsplatzprobleme, als Beispiel, keine Lösung. )

      - Hier wird nicht getreten, sondern höchstens ermuntert: Wenn Du jetzt anfängst, hast Du schon mal einen Anfang.
      Zum Abnehmen brauchst Du nicht unbedingt Geld auszugeben; bei der Kreisverwaltung sollte es eine Stelle, die für Selbsthilfegrupen zuständig ist, geben: Du kannst eine gründen, wenn es noch keine gibt. Das ist jetzt gerade die richtige Zeit…
      Ansonsten: Immer wieder aufraffen müssen wir uns alle. Informieren über Rezepte uns manch anderes kannst Du Dich hier, z.B. mit einem selbst gemachten Brotaufstrich als Alternative. ***preiswert!!!***
      http://fressnet.de/blog/?p=162
      Ansonsten solltest Du Dich selbst entscheiden, entschieden haben, Deine Lebensweise zu ändern.
      Du selbst. Kannst Dir ja mal vor Augen führen, wie es weiter geht, so oder so.
      Und sag’ dann mal Bescheid!

      (Weiterer Austausch ist natürlich machbar)

    82. @monika

      wie KPBaumgardt schon schrieb. Da Du ja jetzt schon einen Anfang gefunden hast, melde Dich einfach mal wieder und bleib in Kontakt…

      Viel Erfolg und Viele Grüße
      Lutz Balschuweit

    83. guten morgen,
      danke für eure lieben worte.
      gestern habe ich mit meinem mann besprochen, dass wir am we erstmal den kühlschrank “säubern” – ade miracel whip und co.
      2002 war unser jahr:
      mein 3. bandscheibenvorfall, nach 2 op´s sagte man mir, ich muss nun damit leben, verlor meine arbeit und rente wurde abgelehnt.
      nach 28 jahren mussten unsere gerade grundrenovierte wohnung wegen dem hochwasser verlassen und das ohne alles, auch ohne die versprochene hilfe, die war laut landkreis aufgebraucht :-( man sagte uns: wie kann man nur so blöd sein und sein ganzes geld in eine mietwohnung stecken *stimmt*, aber man möchte es ja schön haben. viel schlimmer war aber der verlust von vertrauten nachbarn, bildern und kleinen dingen, die man erst später vermisst.
      nach einem vierteljahr in einer neuen wohnung, die wir wieder liebevoll renovierten, wurde mein mann opfer eines neonazi-überfalls. sie stoppten ihn spätabends, holten ihn aus dem auto und haben ihn mit den worten “wir machen dich platt” übel zugerichtet. (mein mann ist ein lieber, grauhaariger opi, war nur zur falschen zeit…) er war 4 monate krank. anfang 2003 meldete sein arbeitgeber insolvenz, eine schlimme sache.
      zu allem kommt noch sehr viel ärger mit unserem sohn, da fehlen 14 jahre, aber auch das ist wieder auf dem besten weg.
      das wars mal eben in kürze.
      also heute erstmal kühlschrank “ausmisten” und dann zum bauernladen, spargel und schinken ist geplant.
      wünsche allen hier ein schönes wochenende
      monika

    84. Hallo, Monika,

      Vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich habe mal eine “Blogpause” gemacht, will aber doch bald geantwortet haben.
      Da Du als erstes das Problem “Bandscheiben” genannt hast, trifft es sich ganz gut, dwas Christoph heute im Bandscheiben-Blog gepostet hat:
      http://www.starker-ruecken.com/bandscheibenblog/der-kommunikationskiller/

      Das ist nicht irgendein Blog zu dem Thema, sondern der Autor ist selbst betroffen, kennt sich nicht nur vom Hörensagen aus, und: Mit ihm kann man reden.
      (Mit mir auch. )
      Dass es hierzulande auch noch Katastrophen gibt, die über den eifachen, kleinen Wasserschaden hinausgehen, wird ja gern vergessen, sollange man nicht selbst betroffen ist.
      Dabei, und bei der Arbeitslosigkeit, nicht den Mut zu verlieren, ist durchaus viel verlangt.
      Dann noch die direkt erfahrende Aggressivität der Mitmenschen, diese Gewalt und Hirnlosigkeit, das kann schon zu Zweifeln an der Menschheit führen.
      “Falsches Bewusstsein” hat man da früher einmal gesagt, und noch früher war es so gewollt – nur, was menschlich ist, und was eine menschenwürdige Gesellschaft, auf die wir ein Recht haben, wird ausgeblendet.
      Davon abgesehen: Hut ab, wenn Ihr jetzt im eigenen Kühlschrank aufräumt, davon wird nicht gleich die ganze Welt besser, aber es ist für Euch wichtig, zu tun, was machbar ist.
      Und so’n bißchen Austausch, dass Andere doch auch ähnliche Probleme haben (die aber gerne unter den Teppich gekehrt werden), sollte z.B. hier möglich sein.

      Ich wünsche Euch Alles, Alles Gute. Bleibt am Ball, lasst den guten Anfang nicht versanden.
      LG

      Klaus-Peter

    85. [...] Die Zubereitung ist wohl selbsterklärend. Das Rezept ließ die Wahl zwischen Mayonaise oder "reichlich Öl, Zucker, Salz, Pfeffer frisch aus der Mühle". [...]

    86. [...] Unter anderem ein Tresen-Display mit Patientenbroschüren sowie Gutscheinkarten für unverbindliche, kostenlose Schnupperstunden zur Weitergabe an betroffene Patienten und, "zur Abrundung" einen Veranstaltungs- und Kongresskalender können Ärzte bei weight-watchers beziehen. [...]

    87. Also, ich kann WW nur Loben, da ich 34 Kg in 9 Monate abgenommen habe. Ohne stress und den ständigen gedanke “Ich mache Diät” in mir. Das hilft sehr, wenn mann weiss, mann kann eventl. essen was mann will und gerade deswegen kriegt mann kein Heisshunger auf solche “Dickmacher” und kann es leichte ablehnen zu sündigen.
      Dies war allerdings vor über einem Jahr und jetzt habe ich, 27 KG wieder drauf, aber ich weiss es ist ganz alleine meine Schuld, da ich in ein Fremdes Land für 9 Monate gezogen bin und natürlich ganz und gar nicht auf meine Ernährung aufgepasst habe und alle leckeren, neuen gerichte in mich reingezogen habe!
      ” Übrigens…ich bin aus Mexiko und das “Fremde Land” ist Deutschland *grins*
      Aber gibt es leckeres als Bratwürste, Klösse, Spätzle und Schwarzwälderkirschtorte?
      Auf jeden Fall, morgen starte ich meine “Punktezählerei” wieder an und “RUNTER MIT DEN PFUNDEN”!!!!!!!!
      Berichte mein Erfolg, wenn es euch interressiert, ok?

    88. Ab morgen wirst Du entweder die Weight-watchers oder die Schwarzwälder Kirschtorte verfluchen, wenn zwei Stück Dein Punkteguthaben aufbrauchen, und Du sonst nichts mehr bekommst. Das wars dann mit “Da gibt es keine Verbote”. :-(

      Klösse sind manchmal Klasse, die gibt es üblicherweise nur am Sonntag, und müssen auch nicht dick machen, dafür sorgt meist der Braten oder die Sauce.
      Spätzle können gefährlich sein, wenn man zuviel davon isst – am besten kocht man nicht mehr, als man essen sollte.

      Wahrscheinlich hast Du aber auch schon mexikanisch geschlemmt; wäre mal neugierig auf ein Mexikanisches Nationalgericht…

    89. [...] gestaltete dafür das Äußere des Hefts eher konventionell. Die Weight-watchers-Anzeige inspirierte zur "Nudeldiät". [...]

    90. Einen Link zu WW Drucksachen gibt es meines Erachtens nicht. Jedenfalls nicht solche die auch das gesuchte veröffentlichen. (…) Pointlisten – Pointberechnung – Flexpoints – viele Kochbücher usw.

      (…)
      Gruß Angelika

    91. Es ist nicht zu fassen… WW will mich nicht!! Eben wollte ich ein WW-Abo für 3 Monate online abschließen (ich wiege 75 Kilo bei 174 cm und bin ganz sicher nicht essgestört!!!), aber DIE LASSEN MICH NICHT!!! Antwort kam prompt: “Zur Zeit ist WW nicht für Sie geeignet”, da ich mindestens 3 Kilo über dem Gewicht von meiner Größe abzgl. 100, also 77 kg, wiege müsse, um bei dem komischen Verein mitmachen “zu dürfen”… Ich bin sprachlos… Muss ich mir jetzt tatsächlich noch 2 Kilo anfressen, damit ich mir bald Hosen in Größe 44 kaufen kann???

    92. Das “(…)” hat mit dem copyright zu tun. Bücher u. A. aus dem Privatbesitz kann man natürlich weitergeben.
      Nur, welchen Gefallen tut man damit in diesem Fall?

    93. @Claudia:
      Nach der Logik, wie Du sie ausführst, ist die Sache schon komisch. Vielleicht geht Deine Waage falsch?

      Bei einem Verein mitmachen kannst Du auch anderswo, dann bist Du ordentliches Mitglied und hast Stimmrechte. Mit WW wirst Du wenig Freude haben – ist so ein Gefühl…

    94. Ich bin seit Januar bei WW und begeistert. Habe mittlerweile
      10 kg abgenommen ohne zu hungern. 30 kg liegen noch vor mir.
      Es wird niemand gezwungen bei WW mitzumachen.

    95. Hallo ihr Lieben..
      Ich bin 16 Jahre alt und wiege 68 Kilo bei 1,68m.
      Viele denken jetzt wahrscheinlich “das ist doch ein normales Gewicht”.
      Ja scheint so – aber eigentlich hab ich doch ziemlich dicke beine und nen speckbauch, den möchte ich gerne weg haben und bin auch schon dabei punkte zu zählen und ich achte sehr drauf was ich esse.

      Mein Problem: ‘Meine Familie’
      Die “Männer” in unserem Haus sind Fußballer, können alles essen nehmen einfach nicht zu! Das heißt wir haben sehr viel Süßes und kaum Gesundes im Haus.
      Meine Mutter ist auch nicht gerade schlank sieht sich aber nicht als dick und isst auch gerne mal am Abend eine Pizza…
      Wenn ich denn mal sag könn wir nicht mal etwas Gesundes zu mittag essen oder wie wärs mal mit paar Äpfeln und Birnen im Haus? Da denken die eher ich bin bekloppt…

      Wie soll man da sich Gesund ernähren? Und wie soll man da Motivation aufbringen?

      Die einzige die mir etwas hilft is meine Stiefschwester die gerade schwanger war und vorher auch schon ziehmlich Masse hatte..
      Sie hat mir jetzt schon ma ein ww-einkaufsführer besorgt das find ich richtig klasse von ihr! Aber das bringt mir nich sehr viel wenn hier nur sowas wie Pizza in der Tiefkühltruhe ist.

      Hättet ihr vll ein kleinen Tipp für mich?

    96. Hallo, Christina,

      in knapp zwei Jahren bist Du volljährig. Bis dahin kannst Du schon einiges “vorbereiten”, eine (relativ) unabhängige Position Dir zu erarbeiten.
      Wie bekommt (macht) man einen Übungsleiterschein beim TV?
      Weiß nicht, ob das in Richtung “kleiner Tipp” geht…

      LG

      Klaus-Peter

    97. ——————————————————————————–

      ich muss jetzt doch mal meinen etwas größer gewordenen frust über dieses ewige punktezählen loswerden, bitte nehmt’s mir nicht übel, ich zweifel nicht an der funktionalität, die vielen leut, die damit abgenommen haben, zeigen das es wirklich funktionieren kann, jedoch:

      die ewige punktezählerei, wo immer man sich aufhält, und nur mal ein mini bonbon essen will, eine banane oder einfach mal nen eis, immerzu muss man sich überlegen, wieviel von diesen points man schon wieder vernascht hat. man stelle sich vor: ich bin mit den kids auf dem spielplatz, die kinder bekommen kekse, lecker trinken, evtl. noch paar schmecker bonbons, und was ist mit mir ? ich muss erst mal den einkaufsführer rausskramen und gucken, ob das für mich heut überhaupt drin ist, oder ob ich die punkte nicht besser für den abend aufsparen sollte, dabei hätt ich jetzt wirklich gelüste auf solche sachen, naja, was solls, dann eben nicht.
      mittags, fertigprodukt in tütchen verpackt gekauft, muss ich nur noch mit wasser in der pfanne köcheln lassen, scheint ok zu sein, ist mit reis, dann aber das schiere entsetzen, das schmeckt einfach nur grauenhaft, ich schlinge ein paar löffel runter, der rest landet im klo, dabei versprach mir das gericht recht wenig, na ihr wisst schon. ich am überlegen, wieviele von diesen *** ich nun anrechnen soll, schwierig, schwierig, bleibt mir also nichts weiter übrig, als zu schätzen…
      während meine kids ihre lecker pizza essen, hol ich mir aus dem kühlschrank nen joghurt von linessa aus dem lidl, damit ich meinen eh schon fast vergangenen hunger gänzlich loswerde. vorher natürlich noch schnell an den rechner umm zu gucken wieviel ich für heut schon verbraten hab…
      so ziemlich den ganzen tag muss ich nur noch daran denken, was ich essen kann und was eher nicht, alle leckeren dinge sind einfach mal TABU, so’n scheiß. auf dem küchentisch liegt noch pizza, die ich aber gleich mal vergessen kann. (lächtz)

      mein mann isst nachmittags nen feinen käsekuchen, ich gleich nachgeschaut, und…….. shit, vieeeeeeel zu vieeeeeeel kcal, wenn ich den jetzt esse, ist für den rest des tages feierabend und ich kann mir schlicht und einfach nochmal nen tee kochen und einen appel essen, das war’s dann, denn zu viel obst ist ja auch nix, wegem fruchtzucker.

      ah, da fällt mir ein, ich hab ja noch einen eßl. öl frei,hmmmm aber was mach ich nun mit dem ? vielleicht ölsardinen essen? ich rechne mal wieder nach, an diesem tag bestimmt schon das 20. mal…neee, is nicht drin, denn dann kann ich den rest des abends hungern.

      ich entschliesse mich an diesem tag eher ins bett zu gehen, in der hoffnung, das die olle waage als entschädigung wenigstens 100 gr. weniger anzeigt…trugschluss, 600 gramm mehr, na toll, für was rackere ich mich hier eigentlich ab ? bin ich zu viel gejoggt und schon soooo viel muskelmasse aufgebaut, überlege, war doch erst 1 mal joggen seit ich mit diesem netten programm angefangen hab.

      nur mal so ein kleiner auszug von mir, aus dem alltag mit dieser “schufterei”

    98. Hallo Babs,
      muss Dir schon ein bisschen Recht geben.Man nimmt zwar mit WW ab, aber man läuft wirklich den ganzen Tag mit dem Einkaufsführer herum. Mir ist es genauso ergangen, habe auch ständig geguckt wieviele Punkte darfste noch. Es geht einem furchtbar auf den Wecker, und alle leckeren Sachen sind wirklich tabu.
      Lieben Gruss Melinda

    99. Scheint fast so, als wärst Du mit dem Programm nicht so ganz einverstanden ;-)

      Aber ich hoffe, Du findest hier bei Fressnet.de noch ein paar Anregungen für eine wirkliche Ernährungsumstellung!

    100. da hast du wohl recht, hänge das an den nagel, wer damit zurecht kommt, viel spass ! für mich ist das defintiv nichts, bekomme davon eher noch depressionen.

    101. [...] Dazu gibt es bei brandfans. de ein nettes Spielzeug (selbsterklärend), das über den Eindruck, den unterschiedliche Marken hinterlassen, eine Rückmeldung ausgibt. (via viralmarketing.de) Zu WeightWatchers finden wir überwiegend bedenkliche Assoziationen: [...]

    102. Hallo.

      Habe vor drei Jahren 9 (meine mom 13) kg mit WW abgenommen. Durch Krankheit /Trostessen aber wieder 10 kg (in 6 mon!!!!) zugenommen-selbst schuld. Meine Mom hat es gehalten. Jetzt habe ich vor einer Woche wieder angefangen. Das mit dem Punktezählen ist nur am Anfang schwierig. Irgendwann weiss man doch was wieviel Points hat und kann doch mal eben schnell überschlagen ob noch ein “Bonbon” drin ist ohne im Einkaufsführer blättern zu müssen……LG

    103. Hi, Daba,

      dass Krankheiten einen aus dem Konzept bringen können, kommt leider öfters vor.
      Bis man verinnerlicht hat, woher sie kommt (Kann man aber auch nicht immer sagen) und wie man sie überwinden kann oder, bei etwas chronischem, wie man damit leben kann.
      Leider erklärt einem das oft keiner.
      Aber Du hast ja jetzt wohl wieder den Punkt gefunden, auf die “Extra-Bonbons” zu verzichten.
      Vielleicht ist ja gerade eine Krankheit auch Anlass, sich künftig mehr um eine gesunde Lebensweise zu kümmern; eine gesunde Ernährung gehört da sicherlich dazu, wenn auch manche “Experten” sagen, Essen ist nur dazu da, satt zu machen.
      Im Bewitrag von gestern gibt es zum Beispiel den Hinweis zur chinesischen Ernährungslehre,
      http://fressnet.de/blog/?p=588
      – willl damit nicht sagen, dass das allein seligmachend ist, aber die eine oder andere Anregung kann man sich da holen.
      Manches ausprobieren. Porridge liegt nicht jedem, zum Beispiel.

      LG

      Klaus-Peter

    104. Hallo KPBaumgardt,

      bin voll happy-bin jetzt ein kilo los,ohne mich zu verbiegen.Bei mir muss es auch nicht schnell gehen,aber es ist motivierend wenn sich was tut…..Was viele für probleme mit dem punktezählen haben kann ich nicht verstehen.Ich muss inzwischen kaum noch was nachschlagen,habe das meiste noch im Kopf von vor drei Jahren.

      lg Dany

    105. Hi, Daba,

      “es ist motivierend wenn sich was tut…..”

      Genau! Zehnmal motivierender als zu hoffen, dass sich was tun wird!

      (Wer die Situation kennt, wird wissen, was ich meine)

      LG

      Klaus-Peter

    106. Hallo ihr zusammen,

      auch mir hat eine freundin zu ww geraten, da sie damit viele kilos verloren hat. Ich wiege 79 kilo habe einen sehr stressigen beruf und flitze den ganzen tag durch die gegend. bin 40 jahre und nach der rechnung meiner freundin komme ich auf 26 punkte. stimmt das???? kann das jemand errechnen?
      habe in 4 wochen 2kg abgenommen….hmmmm!!! ab wann oder ab wieviel kg muß man die punkte neu berechnen?

      gruß grit

    107. Hallo,
      Vielleicht schaust Du mal hier, bei den Rezepten
      http://www.fressnet.de/p000.htm
      nach, da werden keine Punkte gezählt, aber mit viel Flitzen und gesunder Ernährung – was sollte da noch schief gehen?

      LG

    108. hmmm…schade ich dachte ich kann hier mehr erfahren !!!Wo seid ihr alle????

      Lg grit

    109. … draussen… entweder im Obst-/Gemüsegarten oder beim walken, laufen, skaten, schwimmen, radeln… ;-)

    110. …darf man nicht mal 4 Stunden Sport am Tag machen und schon fragt da jemand wo man sich rumtreibt :lol:

    111. @Lutz: Dich braucht man da ja sowieso nicht zu fragen, das kann man schließlich täglich nachlesen und manchmal sogar anschauen – und 4 h Sport am Tag… hey, da geht doch noch was ;-)

    112. [...] Weight-watchers b.) bonvita c.) “Iss Dich gesund” d.) [...]

    113. gibt es nicht sogar von weight watchers ein Punkte buch??
      ich hab mal davon gehört und versuche es schon irgendwie zu kaufen aber ich weiß nicht wo…
      Es wäre nett wenn jemand es wusste sich zu mailen unter: luellikids@web.de danke
      mfg Sarah

    114. Von WW gibt’s sogar Fertiggerichte und Eis und was weiss ich nicht noch alles… damit wird das Punktezählen noch viiieeel einfacher :-(

    115. [...] im Detail lohnt sich allemal – wenn der Artikel auch in sich widersprüclich ist, also z.B. die Weight-watcher Methode empfiehlt, andererseits die nach der eigenen Kritik überflüssige Adresse nennt. Auch das Angebot [...]

    116. Hallo,
      habe hier einmal ein wenig gelesen, weil ich eigentlich nach Punkteangaben für Lebensmittel gegoogelt habe, die keine Kalorienanzahl und Fett Angabe haben, und ich muss sagen, HEY, WW ist keine Diät im klassischen Sinn, sondern eine Bewusstmachung was ich esse und eine daraus resultierende (individuell) Ernährungsumstellung.
      1. als extrem übergewichtiger Mensch (ich selbst habe 132,8 Kilo bei 193 cm gehabt) nimmt Mann am Anfang einfach leichter und mehr ab (Frauen haben es noch etwas schwerer) als eben jemand, der eigentlich nur Idealgewicht erreichen will, da sind die Schritte eben kleiner.
      2. absolut jede Diät UND auch Ernährungsumstellung ist dann zum scheitern verurteilt, wenn sie nicht konsequent ausgeführt wird
      3. ich persönlich war mal bei den WW auf dem Treffen, fand das aber eigentlich für mich nicht hilfreich, allerdings das Wertesystem über Punkte schon…und wenn man es beachtet, funktioniert es auch, absolut zuverlässig, bei dem einen eben schneller, bei dem anderen langsamer (nur mal ehrlich, wer hat sich denn seit Fett in nur 3 Monaten angefressen ???? also geht es auch nicht so schnell komplett wieder wech)
      4. Bei uns “Dickeren” ist es eben so , das wenn ich 5 Kilo abnehme, sieht das kein Mensch, ab 10-15 wurde es auch optisch merkbarer, ab 20 dann deutlich, daher, erstens Geduld, zweitens, Aussagen, langsam abnehemn 1 kilo max. im Monat = einfach ignorieren, solange man sich gesund ernaährt und sich dabei wohlfühlt und auch Bewegung hat, fällt was fällt
      5. die Formel für die Punkte, wer ein wenig WW fertigprodukte anschaut, hat sie ganz schnell errechnet:
      (Kalorien : 60) + (Fett in Gramm :9) das wars schon…. also, Schinken mit 120 Kalorien je 100gr + 3 % Fett (oder auch 3 Gramm) hat 2 Punkte.

      6. Da muss sich keienr zum Sklaven machen, da kann ich auch locker einkaufen und mir alles lecker zubereiten…
      7. wer noch Richtwerte braucht, kauft sich einmalig einen Einkaufsführer und los gehts…

      8. Ganz Wichtig: Buch führen…ich nutze ein Notizbuch, Karo Din A6, je Tag eine Seite, man muss nur alles eintargen (auch Getränke) nach 2 Wochen ca kennt man alle seine Werte auswendig

      9. und schon klappt es, ich wiege auch JEDEN Tag, einafch um mich zu disziplinieren, wichtig ist nur: SELBE Stellung der Waage und ca. selber Zeitpunkt je Tag. Ntürlich gibt es auch Tage , an denen nichts geht oder gar etwas mehr ist (Achtung: Ursache liegt meist am VORVORletzten Tag, da Sünden meist erst am übernächsten Tag zu Buche schlagen = 12 monatige Beobachtung)

      10. so , wenn ich jetzt mein Gewicht irgendwann erreicht habe, DANN nicht wahllos drauf losfressen, dann kommt es zurück, denn die einmal angelegten Fettzellen Sterben leider nicht, die lauern immer, aber das tun sie auch bei ernährungsumstellung jeglicher Art. Freibrief ist NICHT mehr. Bewusst sein machen muss man sich das immer

      11. Wer nicht bereit ist, seine Nahrung und sein Essverhalten dauernd zu überdenken (jede Menge Gejammer hier….och…den ganzen Tag zählen…Sklave meiner Punkte etc etc etc….) ist doch O.K. Aber das ist ein individuelles Einstellungsproblem, kein Fehler in der Methode !!!!

      12 wer aber über einen wirklich langen Zeitraum Konsequent ist, der wird belohnt, GARANTIERT, aber durchhalten ist wichtig, bei voller KONSEQUENZ, ein bischen WW oder ein bisschen Ernährungsumstellung = Das Funktioniert NICHT.

      Also, nicht jammern und zetern, loslegen und durchhalten. es kann bei JEDEM funktionieren, alle die “versagen”, sind ganz klar selbst Schuld, (2% von ev. Krankheiten betroffene einmal ausgenommen, die sollten aber sowieso mit ihrem Arzt ein programm aufsetzen)

      denkt immer dran, hättet ihr als Kinder bei den ersten Gehversuchen nach dem 2 oder 3 Hinfallen aufgehört, würdet ihr immer noch KRABBELN….!!!!

    117. Hallom Tom,

      das ist ein engagierter, authentischer Beitrag, und was Du schreibst hat Hand und Fuß.

      Gerade der Aspekt, dass man nicht “einmal eine bestimmte Zeit Diät” machen kann, und dann wieder ins die alten Geleise gerät und wieder zunimmt, weil die Fettzellen eben noch da sind, nur geleert, ist wichtig.

      Andererseits: Weight-Watchers funktioniert vielleicht gerade bei Leuten, die sehr rational denken, mit Zahlen umgehen können, weniger von Stimmungen beeinflusst sind.

      Dieses “alle die “versagen”, sind ganz klar selbst Schuld” gefällt mir so ganz und gar nicht.

      Dier erfolgreichen und die “Versager” beim Abnehmen haben doch eines gemeinsam: Dass sie zuviel zugenommen haben.

      Wie wichtig die Frage, warum sie zugenommen haben, ist, weiß man noch nicht – sie wird aber gerne ausgeklammert.

      Beim Abnehmen ist sie vielleicht das entscheidende: Drum mal interessehalber:

      Hattest Du ein sehr starkes Motiv, wieder abzunehmen, also ganz klare Antworten auf dei Frage “Warum abnehmen”?

    118. Hallo,

      Ganz ehrlich, das “Versager” war nicht umsonst in Hochkommatas gesetzt, denn ich habe dies auch mit allen möglichen “Diäten” etc versucht, allerdings bin ich ein Genussmensch, wie sicher viele andere auch, ich esse, weil es mir schmeckt, auch “ohne” akutes Hungergefühl…hinzu kommt, dass ich früher futtern konnte soviel ich wollte, und nicht zugenommen habe….auch wenn das sicher anders zu bewerten ist….

      Aber zurück zur Frage: warum abnehmen…..weil ich mittlerweile eine Kugel vor mir herschiebe und der bauch überhängt und ich letztlich (naja Mai) das erste Mal schwimmen war, und, gelinde gesagt, selbt einen Schreck ob meiner Masse bekommen habe.

      Jetzt habe ich noch den riesigen Vorteil, das ich früher sehr viel Sport gemacht habe und ausserdem recht gross bin, meine Hauptproblemzone ist Bauch und Brust, Arme Gesicht und Arme sind noch ziemlich schlank…aber die Frage ist doch, abnehmen oder nicht, da hat jeder sicher seine eigenen Motivationen für, auf keinem Fall würde ich abnehmen, nur weil andere das meinen…..das MUSS von einem selber kommen…aber genau hier ist das Problem: eine Diät taugt da gar nichts, denn ich bin ja über Monate/Jahre dicker geworden….nur, die Geduld beim / zum Abnehmen ist leider eine ganz eigenartige…..nämlich, Mann/Frau will sofort erfolge sehen…..und da beginnen die Schwierigkeiten…jeder schafft es ganz sicher, eine oder auch 2 Wochen irgendwie konsequent zu sein, nur die eigen Erwartungshaltung ist M.E zu hoch, in dieser Zeit kann man sicher Erfolge erzielen, aber ganz ehrlich, richtig voluminösere Menschen, denen sieht man 5 Kilo weniger gar nicht an..daher vertrete auch ich die Methode: Ernährungsumstellung, dauerhaft…und hier kamm die Methode (nicht wie sie mit Treffen etc. gelebt wird) WW ins Spiel. Natürlich muss ich mich bei allem, was neu ist und ich lernen will, ausgiebig und intensiv mit beschäftigen…ob das der PC ist, Autofahren lernen, beruflich oder was auch immer…so eben auch mit meinem Körper UND meinem Essverhalten….und genau hier hilft (mir zumindest) die WW Methode am Besten, WEIl ich eben jeden Tag, bei allem was ich esse und trinke mein Notizbuch führe (egal ob ich da nun Punkte notiere und/oder das Gewicht…..) man wird ganz schön überrascht, mit dem was da nach 3 Tagen so Alles drin steht, an 2/3 davon erinnert man sich so gar nicht….wenn ich dann och die Punkte nehme und zusammen addiere auf die täglich verfügbaren, dann (zumindest habe ich das) entwickelt sich ganz automatisch eine Ernährungsumstellung in die Richtung, das man Volumenmässig einiges essen kann, obwohl es “verwertungsseitig” gar nicht so schlimm ist…..wer aber bemängelt, das er bei jedem Stück Kuchen oder jeder Kugel Eis das grosse rechnen anfangen muss, ja der ist meiner Meinung nach, “Mental” noch gar nicht so weit….
      Dann aber die Methode zu verdammen, ist meines erachtens nach falsch, so jemand will schnell erfolge, stellen die sich nicht ein, ist immer das Verfahren Schuld…Das sehe ich eben anders…”versagt” hat hier der Nutzer der Methode, nicht die Methode….welche Methode und ob überhaupt, da gibt es sicher unterschiedliche Ansichten….aber all denen “Honig ums Maul schmieren” die nicht zum Erfolg kamen…..ich galube, es sit besser mal klare Worte zu finden, und ich denke (wie gesagt, Gesundheitsbedigte Ausnahmen ausgenommen) das jeder es schaffen kann, nur “hier und da mal etwas Sünde” das bringt nichts…ich kann nicht eine Woche HyperKonsequent sein und dann 2 Tage tun was ich will und mich über NULL Erfolg wundern…das haut nicht hin, übrigens bei nichts im Leben….
      Also: perönliches ZIEL setzen und auch bei vermeintlichen Rückschlägen darauf hin arbeiten….X-Jahre Esssünden verschwinden nun nicht in 2 Wochen vollständig wieder…darüber muss sich jeder im Klaren sein…
      Das ist meine Meinung, und dazu wollte ich hier aufrufen….aber ich bin sicher, eigentlich weiss das jeder selbst, manchmal muss man das aber auch nocheinmal gesagt bekommen…..

    119. @Tom

      stimmt :!:

    120. [...] Tom S8: Hallo, Ganz ehrlich, das “Versager&#822 1; war nicht umsonst in Hochkommatas… [...]

    121. [...] wir die 35 Jahre, seit denen die Weight-watchers sich in Deutschland etablieren, als die Zeit, seit der bereits ernsthafte Versuche, Gewicht zu [...]

    122. Mit der Serie “In 28 Schritten zum Wunschgewicht”
      gibt es endlich mal ein neuartiges, derfolgver-
      sprechendes Programm.
      http://fressnet.de/blog/?p=858

    123. WW ist keine DIÄT, sondern eine Ernährungsumstellung! Manche Leute werden es nie verstehen!

      Habe auch schon über 20 kg mit WW abgenommen,
      aber da ich, wie bereits eine Vorrednerin erwähnte, irgendwann keine Lust mehr aufs Punktezählen hatte
      und auch wieder Heisshungerattacken auf Süsskram bekommen habe, bin ich in mein altes Ess-Verhaltensmuster zurückgekehrt und nahezu auch wieder alles zugenommen.

      Aber das ist doch nicht die Schuld von WW, wenn ich selber so willensschwach bin o. meinen Streß mit Süssigkeiten versuche in den Griff zu bekommen.

      WW ist ein gutdurchdachtes und gesundes Angebot, sein Leben und seine Essgewohnheiten zum positiven hin um zustellen und wenn man nicht den Willen und die Kraft hat, dies bis ans Ende des Lebens durchzuziehen, wenn man weiß, daß man schnell Ess- und Figurprobleme hat, dann ist man selber schuld.

      Vielleicht kann ich mich ja nochmals aufraffen, grins, mich bei WW anzumelden und mir einen neuen Motivationsschub holen, bzw. mir selber geben.

      Finde die Treffen stehen und fallen auch sehr viel mit den WW-Betreuerinnen, die müssen einem sympathisch sein und eine gute Ausstrahlung haben, dann kommt es auch auf die Teilnehmerinnen an, manche haben mich echt abgenervt, waren schon schlank und redeten immer weiter nur vom Abnehmen oder bei mir war es auch immer so, daß ich nach der Arbeit an den Treffen teil genommen habe, und während nur vom Essen geredet wurde, grins, habe ich immer mehr Hunger bekommen und habe mich danach immer rasch auf den Heimweg gemacht um mir eines der leckeren WW-Rezepte aus den Kochbüchern zu kochen.

      Und was man auch bedenken muß, man kann zwar Kochbücher usw. kaufen und bekommt für ein paar Wochen auch Wochenpläne, aber danach muß man seine Phantasie spielen lassen, und sich selber sein Essen zusammen stellen, das ist manchen dann auch schon wieder zum umständlich und dann verfallen auch wieder viele ins alte Ess-Strickmuster zurück.

      Aber nichts desto trotz finde ich den Grundgedanken von WW sehr gut, eigentlich müßte man auch gar nicht sein Lebtag zu den Treffen rennen, wenn man sich durch die Unterlagen schlau gemacht, könnte man das auch zuhause in Eigenregie weiter in die Tat umsetzen, aber wie gesagt, viele verlieren dann nach einiger Zeit, die Lust, die Geduld oder den Appetit..!

      Schade, aber ich werde es bestimmt nochmal schaffen, meine Ernährung umzustellen und meinen inneren Schweinehund zum bekämpfen, in diesem Sinne…!

      Alles Gute an alle
      Gina67

    124. Liebe Gina,

      so wie du WW beschreibst… was ist das dann, wenn nicht Diät (= Lebenssstil…)? Und zwar eine, die dein Schweinehund wohl nicht mag ;-). Was du daraus für Konsequenzen ziehst, musst du selbst entschieden und ob und wie du dir dabei helfen lässt auch. WW ist schließlich nicht die einzig wahre Diät :-)

      lg, nicole

    125. [...] Anfang 2008 noch die “18 Sattmacher” der Weight-watchers Grund für verunsicherte Fragen, was man denn jetzt essen darf und soll, [...]

    126. [...] Gruppe nimmt fürs Wiegen und Punkte-Zählen ordentliche Mitgliedsbeiträge, ist aber offiziell keine Sekte und wird auch nicht vom [...]

    127. [...] Focus-Interview mit Karen Miller-Kovach, der “wissenschaftlichen Leiterin” von Weight Watchers wirkt schon arg unkritisch, und Fragen nach Alternativen zum “Abnehmen nach [...]

    128. Servus sag an alle :-)
      jetzt hab ich hier so viel gelesen und gestöbert und will nicht ohne einen Kommentar verschwinden.
      Diese HP find ich superklassegut !
      Also: Ich bin 46 Jahre jung, müsste laut Gewicht mindenstens 2,00 Meter groß sein und bin auf der Suche nach WW-Frühstücks Ideen.
      So bin ich hier gelandet.
      Zugegeben, bin ganz schön faul zum kochen und Punkte-Sammlerin von Fertigprodukten – hab schon eine kleine Liste und will bald mal anfangen danach zu leben/essen – ich warte noch auf meinen eigenen Startschuß.
      Danke an alle fleißigen Schreiber, hier gibt es echt viel interessantes zu lesen.
      Liebe Grüße
      Sonja

    129. Danke für das Lob ;-)
      Zum Thema “Frühstück” gibt es hier auch so eineiges, einfach mal herumstöbern, bzw.
      http://fressnet.de/blog/?s=Fr%C3%BChst%C3%BCck

    130. Also wichtig finde ich vor allem auch, dass endlich mal festgehalten wurde, dass Weight Watchers im Prinzip auch nur eine Diät vorschlagen und keine Lebenseinstellung. Wer beginnen will/muss abzunehmen, der ist bei denen sicherlich an einer guten Adresse und kann sich jedenfalls sicher sein, seine Gesundheit nicht zu schädigen. Langfristig sollte man aber doch einfach soviel Wissen und Disziplin ansammeln, dass man mit einer frischen und vielfältigen Kost zusammen mit viel Bewegung einen gesunden Lebensstil entwickelt, bei dem sich das Normalgewicht ganz von selbst einstellt. Bei mir hat das zwar auch fast zehn Jahre gedauert, aber mittlerweile funktioniert das gut und ich fühle mich pudelwohl.

    131. [...] etwas schwachbrüstige Kritik am Weight-Watcher-Programm (”Nachteil: Die Individualität bleibt auf der Strecke.”) suggeriert Gefahren, die von [...]

    132. [...] kommen zu 98 Prozent über Suchmaschinen. Die leiten dann zum Beispiel Anfragen nach den “18 Punkten von Weight-Watchers” hierher, bzw. schlagen Web-Fundstellen für “Kalorien Banane” vor, und mit [...]

    133. So, hier nun auch noch die WW-Punkteformel:

      Kalorien pro 100 Gramm geteilt durch 60 plus Fett pro 100 g geteilt durch 9.

      Bei einem 150 g Naturoghurt mit 72 kcal/100g und 3,8 g Fett pro 100 g ist das dann:

      72:60 + 3,8:9= 1,2 + 0,422= 1,62 Punkte pro 100 g, das sind dann 2,43 Punkte für den Becher, gerundet also 2,5 Punkte.

      Es wird immer wieder behauptet, es gäbe keine Formel, aber ich habe die Formel unzählige Male mit Punkteangaben von Weight Watchers verglichen und es stimmte immer.

      Und das einige Sattmacher seit der Umstellung von3 oder 4 auf 18 Sattmacher mehr Punkte haben, liegt einfach daran, dass man wahrscheinlich nicht mehr abnehmen würde, wenn man zusätzlich zu 16 Sattmachern Kartoffeln satt mit nur 2 und Vollkornnudeln satt mit nur 3 Punkten berechnen würde.

    134. Hallo alle zusammen,
      ich habe eben ein bisschen hier nachgelesen und bin nachdenklich geworden.
      Vor 11 Monaten habe ich mit dem Rauchen aufgehört und inzwischen locker 10 kg zugenommen. Bisher konnte ich mit der Zunahme umgehen, doch nun reicht es mir. Das möchte ich so für mich nicht mehr und deshalb werde ich das jetzt angehen.
      Allerdings bin ich langsam wirklich irritiert. Da gibt es wissenschaftliche Studien zu den WW, die besagen, dass die Abnehmmethode gesund und gut ist, andere Studien belegen, dass einige Behauptungen bei den WW völlig falsch sind, z.B. fettreduziertes Essen sei gar nicht gesund und habe nur z.Teil mit Cholesterinsenkung usw. zu tun. Dies alles sei eine Erfindung der Nahrungsmittel- oder Pharmaindustrie – genauso wie der BMI – den es gar nicht wirklich gibt.
      Und dann las ich kürzlich im Urlaub das Buch von Günter Franz: “Die Lizenz zum Essen”.
      Er räumt da mit einigen Geschichten auf – ich kann es empfehlen – man wird wirklich richtig wütend und möchte alle laut anschreien, die mit einem dämlichen Vorurteil gegenüber Übergewichtigen daherkommen.

      Dennoch – bei allem, was erfunden und geschrieben steht – ich fühle mich unwohl und möchte meinen Körper wieder lieben lernen – tja – und mein Resümee ist, dass jeder seine für sich richtige Methode finden muss. Für den einen sind die WW absolut richtig, der andere hat mit Dinner-Canceling sein Ziel erreicht – bei wieder anderen tut es FDH – ganz egal -

      ich für mich bin noch nicht sicher – ich habe mal mit WW gut abgenommen, aber auch mit FDH -
      Ich gucke mal – wichtig ist, dass man an sein Wohlgefühl denkt – dazu reichen manchmal schon 3-5 kg.

      Ein interessantes Forum übrigens – bis bald
      Bettina

    135. Hallo leute

      Letzte woche habe ich mich bei WW angemeldet zähle jetzt schon die tage bis zum nächsten treffen mal sehen ob sich was getan hat oder nicht, das mit dem punktezählen ist so eine sache entweder man mag es oder man hasst es, aber wie sagt man es so schön*man gewöhnt sich an alles* Drückt mir die daumen daß die waage nach unten zeigt, euch allen noch einen schöne zeit und bis bald.

      LG
      Bea

    136. [...] Download und ähnliche Artikel brauchen, bis eine Bestellung erfolgt, oder welchen Aufwand etwa die Weight-watchers betreiben [...]

    137. [...] Weight-Watchers eine konzeptuelle Änderung erwartet wird – qualitativ mit der Einführung des “Sattmacher-Konzepts” vergleichbar, – aber was man sich unter “Neues weight-Watcher-Konzept” [...]

    138. [...] Wiederspruch in sich ist – das will die Zeitungsredaktion uns nicht vermitteln. Und bei der “Sattmacher-Suppe” wird alles püriert – Nein, Danke! Denken Sie an sich selbst oder an diesen Menschen. [...]

    139. Hallo liebe Leute,

      Ein nettes Forum, hab mich hier heute mal durchgeackert. Eine Frage an euch zu WW: Ich würde mich gern für *online* anmelden, aber im Moment fehlt mir dazu das Geld. Ist es richtig, dass man auch zunächst mal zu einem Treffen gehen kann (für 5 €) und dort auch schon wichtige Infos (z.B. über das Points-System) bekommt? Ich möchte gern 10 Kilo abnehmen. Ich möchte auch eher eine dauerhafte Ernährungsumstellung als eine schnelle Diät. Ich ernähre mich relativ gesund, mein Problem sind nur die Süßigkeiten, grade bei Stress……

      Vielen Dank euch, Mata Hari

    140. @ Mata Hari,

      bei den Weight-watchers selbst gibt es im Moment “Jetzt eine Woche kostenlos testen”. Bezieht sich wohl auf die Online-Schiene; was danach an Gebühren fällig wird, müsste man schauen – oder dass man sich nicht länger bindet.

      In den Treffen gibt es sicherlich das Angebot, Pläne, Listen, Rechner käuflich zu erwerben. Der Rubel soll ja rollen ;-)

      Wenn “Süßigkeiten bei Stress” Dein Problem ist, müsste man mal genauer schauen – nach Alternativen. Stressabbau ohne Süßigkeiten, Lösungen bei Anforderungen – in dieser Richtung. Stimmts?

    141. @ Klaus-Peter

      Vielen Dank für deine Antwort!
      Hört sich gut an mit der kostenlosen Testwoche, aber ich vermute, dass man sich dann anmelden sollte oder so ;)
      Ich warte lieber noch einen Monat, bis ich wieder Geld hab.
      Ja, richtig, Stressabbau ohne Süßigkeiten. Ich arbeite sehr viel am PC, oft unter Druck. Macht aber auch Spaß. Aber wenn es zu kompliziert oder anstrengend wird, rettet mich nur noch eine Tafel Schokolade, manchmal auch 2…
      Ich hab schon überlegt, mir mal einen Obstteller hinzulegen oder geschnittene Möhren, sollte ich vielleicht wirklich mal ausprobieren!
      Was bei mir auch noch das Problem ist, ich esse oft zu viel (zu große Portionen). Manchmal komme ich klar mit kleineren, aber, wie gesagt, wenn ich sehr viel zu tun hab, hab ich das Gefühl, das Essen nur so reinschaufeln zu müssen.
      Ich finde übrigens deine Seite “Fressnet” sehr gut, schön unkonventionell, von Motivation und Müsli bis Märchen und Mythen… ;)
      Ich hab mir allerdings noch nicht alles angesehen.
      Ich bin 1,62 mit ca. 65 Kilo, viel zu viel, zumal ich einen zarten Körperbau hab und der Speck sich fast nur am Bauch ansammelt!!!

      Viele Grüße erstmal, Mata Hari

    142. @ Mata Hari

      Es schadet bestimmt nicht, schon jetzt an geeignete Strategien zu denken, und da hast Du ja einige sicherlich richtige Punkte genannt.
      Pausen und bei der Arbeit Grenzen setzen, ab und zu mal einen Punkt machen fäkkt mir noch ein.

      Und wg. Entspannung hab’ ich heute schon mal gesucht, da gibt es j a recht viele Quellen. Da hast Du mich aurf eine Idee für einen Artikel gebracht ;-)

      - Die Fressnet-Seite hat noch niemand ganz gelesen ;-)

      - Wäre der “Speck” gleichmäßig verteilt, würde es vielleicht gar nciht auffallen, denn soo viel Übergewicht ist das ja auch nicht. Schaust halt mal unter waist-hip-ratio, wenn Du hinsichtlich Gesundheit Bedenken hast, und dann – bei Bedarf: Viel Erfolg!

    143. WW ist im Prinzip eine Ernährungs-/Lebensumstellung und keine Diät. Und wenn man eben wieder beginnt zuviel und “Mist” zu essen, ist es logisch, dass schnell wieder überflüssige Pfunde drauf sind.
      Einmal WW, immer WW, also eigentlich gesunde Ernährung, denn durch WW ess ich viiiel mehr Obst und Gemüse, als sonst, weil es ja meist 0 Punkte mit sich bringt.
      Habe zweimal geschafft je in 5 Wochen 5 kg abzunehmen und zu halten. Aber eben auch nur solange ich “brav” esse und mich bewege.

    144. Was kann man dazu sagen? Dass Du dann halt immer brav sein musst? Das passt Manchen natürlich auch nicht, und sie werden dann rebellisch, dann vielleicht wieder brav.
      Diese 5-Kilo-Schwankungen gehen ja noch…

    145. [...] der Folge werden hier gar die Weight-Watchers als Selbsthilfegruppe [...]

    146. Ich muss mir jetzt mal meine Wut über die Geldschneider von Weight Watchers von der Seele schreiben.

      Werben Sie nicht mit familienfreundlich? Ich habe meine Mutter zum Essen eingeladen. Da sie sich dem Punkte Zählen unterwirft, koche ich auch nach den Rezepten. Nun hab ich ein altes Kochbuch, wo nur PointsPlus drinnen sind, da meine Mutter aber ProPoints zählt, wollte ich über das Kontaktformular einfach fragen, wie die umzurechnen sind. Als automatische Antwort bekam ich eine automatisch generierte Email, in der man ich zu meinem Abo beglückwünschte und mich um ein wenig Geduld bat.

      Ich persönlich finde, dass ist eine Frechheit. Zu dem habe ich ich beim Abnehmen gegen Punkte zählen entschieden unnd lieber der Deutschen Gesellschaft für Ernährung einen Unkostenbeitrag gezahlt. Mit der Ernährungsumstellung habe ich bereits 20 Kilo abgenommen, und das ohne viel mehr Bewegung.

      WW ist in meinen Augen Geldabzocke und das nicht zu knapp.

    147. Hallo, Ihr lieben “Mitstreiter ”

      meine Freundin schwärmte von ihrem Abnehmerfolg mit weightwatchers.

      Und da ich etwas ” Winterspeck ” zugelegt habe,wollte ich es ebenfalls mal ausprobieren.

      Es gab nur ein kleines Problem : ich lebe im Ausland, kann also an Treffen nicht teilnehmen. Auch “schwächelt” meine Internet-Verbindung recht häufig, sodaß es auch keinen Sinn macht, mich online bei weightwatchers anzumelden.

      Also habe ich ” gegoogelt “, viele sites geöffnet …… bis ich auf dieses Forum kam.

      Volltreffer !!!

      Dank Euch habe ich nun so ziemlich alle Informationen, die ich brauche.

      Vielen herzlichen Dank dafür !

      Nach Eurer Berechnung darf ich täglich 23 Points verbrauchen, klingt zunächst eher wenig.

      Aber nachdem ich nun 3 Tage alles genauestens notiere, was ich zu mir nehme, komme ich bei meinem Essverhalten lediglich auf 18-20 Points ….. habe kein Mangelgefühl, bin satt ……

      und – man soll es kaum glauben – habe schon 1,8 kg abgenommen !!!!

      Ich bin total happy !!!

      Leider bin ich keine “Sportskanone ” – auch noch nie gewesen – und, ehrlich gesagt , wenn ich meine Finca auf Schuss halte, Haus- und sehr viel Gartenarbeit , hatte ich genug Bewegung, genieße auch gerne mal ein Stündchen mit einem spannenden Buch auf meiner Gartenliege ……..

      Muss ich da ein schlechtes Gewissen haben ???

      Wenn, falls es Euch interressiert, werde ich gerne über meine weiteren Erfolge berichten.

      Würde mich auch sehr über ein Feedback freuen, ggfls. Erfahrungen oder Kochrezepte austauschen.

      Viele Grüße an Alle

      Christina

    148. @ Christina: Da hast Du Dich aber durch einen Wust von Info durchgearbeitet. Schön, wenn es Dir etwas gebracht hat. Und ich wünsche Dir weiterhin gute Erfolge.

      Gartenliege und Lewen kann dioch nur gut sein ;-)

      Ich maile ‘Dich nach Pfingsten noch mal an.

      LG

      Klaus-Peter

    149. Hallo Klaus-Peter,

      ich bin jetzt hochmotiviert, und, sobald es meine Internet-Verbindung zuläßt, bin ich hier auf Eurer site unterwegs, immer in der Hoffnung auf weitere wertvolle Informationen, die mir nützlich sein könnten !

      So war ich heute äußerst “freudig” überrascht, als ich Deine Antwort vorfand.

      Finde ich super, vielen Dank !!!

      Muss Dich jedoch mal etwas fragen : Bist Du eher pro … oder contra weightwatchers eingestellt ?

      Hast Du persönlich auch mal dieses System ausprobiert ?

      Habe wohl inzwischen so ziemlich Alles gelesen, was hier veröffentlich wurde, bin mir jedoch immer noch nicht über Deine persönliche Einstellung im Klaren …………

      Allerdings – all Deine Tipps sind mir sehr hilfreich. Habe auch eben mal bei ebay reingeschaut – und tatsächlich !!!

      Da bekommt man sämtliche weightwatchers Unterlagen, die man so braucht, habe gleich mal ein Starterpaket mit ProPoints-Liste bestellt für sage und schreibe Euro 5,99, kostenloser Versand.

      Ja, meine Lieben hier auf dieser site, da muss ich jetzt mal Alle ansprechen ,

      das ist auch bei einem schmalen Geldbeutel machbar.

      Dazu die Informationen unserer ” Mitstreiter ” hier, dann steht dem Weg zu einem besseren Selbstwert- und Lebensgefühl doch wirklich NICHTS mehr im Wege !

      Ich brauche keine Bestätigung in der Gruppe, um meinen inneren Schweinehund zu überwinden –

      dazu brauche ich nur einen “Ganzkörper-Spiegel ” …..
      und der schlägt “Alarm ” ………. ***

      zumal ich in südlichen Gefilden lebe und hier inzwischen die Bade- bzw. Strand-Saison beginnt ……….

      da möchte ich mich ……….

      wohlfühlen !!!!

      Idealgewicht hatte ich noch nie, würde wohl auch nicht zu meinem Typ passen. Bin eher ” fraulich gerundet ” als ein Hungerhaken, habe auch keinen Ehrgeiz, mit den Models der Modebranche zu konkurieren ……

      Nein, es geht mir um mein Wohlfühlgewicht ……… und das habe ich leider vernachlässigt, was sich nun rächt !

      Aber ich weiß, was ich erreichen will, und dazu zähle ich sehr gerne Punkte, kein Problem.

      Ich habe einen Block und schreibe täglich meine Points auf ……

      und zwar schon BEVOR ich mit der Zubereitung der Mahlzeit beginne notiere ich alles, was ich brauche.

      z.B.heute abend :

      Schweinefilet 120 gr. 3
      1 EL Öl 3
      Paprika 0
      Kartoffeln 2
      Quark 2 EL 1

      sind 9 Points

      für ein äüßerst schmackhaftes Abendessen !

      Habe das Öl auf ein Backblech verteilt, Fleisch, Paprika und Kartoffeln dazu und für 20 Minuten in den Backofen.

      Quark mit einem Schlückchen Wasser verdünnt, Kräuter dazu , etwas gewürzt ……. und fertig war die Soße.

      Hat super geschmeckt und ich bin satt, habe nur eine halbe Kartoffel geschafft.

      Das kannst Du auch Deinem Partner und sogar Gästen anbieten und sie werden begeistert sein !

      So einfach geht das ……. bin wirklich begeistert !

      Ich halte durch – und nicht nur das – sondern werde vielmehr meine Ernährung dauerhaft umstellen.

      Das kann ich versprechen !

      Gerne gebe ich weitere Rezeptvorschläge weiter.

      Hier ist morgen kein Feiertag mehr, wünsche trotzdem allen Mitstreitern schöne Pfingsten.

      Christina

    150. Hallo, Christina,

      schön, dass Du so gut motiviert bist, und dabei auch eher realistisch, d.h. ohne übertriebene Ziele.

      Ob ich eher pro … oder contra weightwatchers eingestellt bin:
      Das wäre einen eigenen Artikel wert. Nein, ich hab es nicht selbst ausprobiert, und werde das auch nicht.
      Ich versuche, in der Frage neutral zu sein; ein paar Bedenken habe ich dann doch:

      Wo Übergewicht nicht mit einer Essstörung zusammenhängt, könnte es funktionieren, aber die Grenzen sind da ja fließend.
      Ein so bedeutendes Programm sollte auch in der Lage sein, seine Methoden und Erfolge, aber auch Misserfolge offenzulegen. Statt dessen wird ein künstliches Geheimnis daraus gemacht.

      Geheimhaltung betreiben aber auch Andere, “Metabolic Balance” mit seinen geheimnisvollen Bluttests etwa – wissenschaftlich nachprüfbar sind solche Systeme dann nicht.
      Das Prinzip der Gruppe wird inzwischen durch die “online-Diät” ja auch nicht mehr eingehalten, und ein Computerprogramm ist irgendwie unmenschlich.

      Eigentlich solte man ein neueres und besseres System erfinden, das leichter zu handhaben ist und ohne Punktetabellen oder Computer auskommt.
      Es kommt halt auch darauf an, für wen das entwickelt wird, und dass die Teilnehmer in mehrfacher Hinsicht von dem Programm profitieren – und außerdem müssten sie, damit das Ganze bezahlbar bleibt, auch selbst aktiv werden.

      I

    151. Hola Klaus-Peter,

      da hast Du wohl Recht, die Grenzen zwischen Übergewicht und Essstörung ist sicher fließend ……..

      Ich bin nicht gerne längere Zeit alleine, tröste mich dann mit Süssigkeiten, leckerem Essen ……….

      Eine Essstörung ????

      In gewissem Sinne schon, oder ?!

      Bei mir steht die Urlaubssaison an, hole gleich den ersten Feriengast vom Flughafen ab.

      So habe ich in den nächsten Wochen ganz sicher jede Menge Unterhaltung/ Abwechslung, bin nicht alleine.

      Da sollte es auch weiterhin klappen mit dem Abnehmen ……. ***

      Was die Geheimhaltung der jeweiligen Abnehm-Konzepte anbelangt ……. Jeder kennt Jemanden, der Jemanden kennt, der mal bei ww war …….. da wird ja wohl Niemand eine Geheimhaltungsklausel unterschrieben haben, als er dort Mitglied wurde , oder ?!

      Außerdem findest Du Alles im www. , habe nicht nur die PP- Liste , sondern gestern auch den Einkaufsführer gefunden ………

      dazu noch jede Menge Rezepte mit PP-Angaben …..

      Ja, so bin ich, wenn ich mir etwas vornehme, ein Ziel setze, bin ich sehr gründlich und entwickle eine enorme Ausdauer ……*****

      Muss jetzt los, melde mich wieder, freue mich über Antwort, Anregungen, Rezepte,

      und natürlich in erster Linie über einen netten Kontakt !

      Christina

    152. Was ist schon normal :roll:

    153. [...] der Angabe von benötigten Portionen ist in der Anwendung meines Erachtens etwas einfacher als das Weight-Watcher-System; hinsichtlich der Wirksamkeit fehlen vielleicht überall noch die entsprechenden Studien – klar [...]

    154. @ Christina:

      Hola,

      lieber in Gemeinschaft essen hat bestimmt nichts mit Störung zu tun ;-)
      Esstörung ist unter Anderem das Nicht-mehr-oaufhören können, oder das Verweigern der Nahrungsaufnahme.

      “… Unterhaltung/ Abwechslung, bin nicht alleine.

      Da sollte es auch weiterhin klappen mit dem Abnehmen”

      - Bestimmt!

      Ich habe heute mal so im Groben das Konzept der Mayo-Klinik-Diät-Pyramide dargestellt; neue Rezepte erst mal nicht.

      LG

      Klaus-Peter

    155. Hallo zusammen,

      ich hab zwei Frage. Ich habe vor einpaar Jahren mit ww mal angefangen. Damals dürfte ich 19 punkte essen bei 156 cm und 53 kg. Ich hab mich jetzt wieder vor einer Woche angemeldet für die Treffen und die Online hilfe. Zu den Treffen hab ich es leider noch nicht geschafft, werd ich auch bis übernächste Woche nicht.
      Ich habe einen alten Beitrag geslesen der mich jetzt etwas verunsichert.
      Ich wiege jetzt leider 61 kg bei 156 cm. Das Online Progamm gibt mir 29 Punkte für den Tag an, aber laut den alten Beitrag darf ich nur 22 Punkte.
      Was ist jetzt richtig?
      Meine zweite Frage. Was hat es mit diesen Wochenextra aufsich.
      Ich hoffe mir kann jemand helfen.
      Vielen Dank.

    156. Hi, Blerina,

      da bist Du kein Einzelfall; die Umstellung auf die “Pro-Points” bei Weight-Watchers ist schon etwas verwirrend. Zu den Pro-Points dieser Artikel:
      http://fressnet.de/blog/?p=2401

      Wenn Du “vor einigen Jahren” das Punkte-Zählen angefangen hattest und in der Zwischenzeit (leider) über Dein altes Startgewicht hinausgeschossen bist – dann sagt das meiner Meinung nach aus, dass Du eine Methode gewählt hast, die langfrisitg nicht so arg tauglich ist.
      Mit den Pro-points hat sich am Prinzip nichts geändert, es ist nur noch etwas verfeinert worden. Es wird zum Beispiel Wert auf mehr Ballaststoffe gelegt. Das sagen aber auch andere Ernährungsexperten, und ist ja auch nachvollziehbar.
      Das “Wochenextra” dient meiner Ansicht dafür, dass Du nicht das Gefühl hast, zu sündigen, wenn Du z.B. am Wochenende oder bei einer Feier mal e i n Stück Kuchen mehr isst.
      Es ist also eigentlich alles von Vorschriften erfasst – bloss ist es offensichtlich unmöglich, das System innerhalb von ein paar Minuten und kompakt zu erklären.

    157. Das habe ich auch mal auspobiert dabei habe ich in der woche 1,5kg verloren.

    158. Fein ;-) – und was war in den anderen Wochen (mit und ohne Weight-Watchers)?

    159. Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit WW und mit der Punkteliste. Weiß also noch nicht, ob es funktioniert. Bisher habe ich mich mit dem Thema sehr schwer getan. Bin jetzt 57 und habe seit Oktober wirklich explosionsartig zugenommen. Ich muss dazu sagen, ich hatte eine Fuß-OP und habe keine Bewegung gehabt. Nun habe ich festgestellt….was sitzt das sitzt. Ich will es jetzt erstmalig mit der Punktetabelle versuchen, obwohl mir dort nicht alles einleuchtet. Aber irgendwie hängt jedes Abnehmen mit Verzicht zusammen. Auch bei WW. Ich darf – wenn ich richtig gerechnet habe (Alter 57, Gr. 169 cm, Gewicht fast 80 kg, Beruf sitzend, Geschlecht weiblich) – 19 Punkte zu mir nehmen. Das ist auf den ganzen Tag verteilt wirklich nicht viel, wenn ein einziges Bonbon schon 0,5 Punkte hat. Aber ich versuche es jetzt mal. Vielleicht klappt es ja….und dann ohne Jojo

    160. @ Angie: Diesen Spruch “Was sitzt das sitzt” hab’ ich noch gar nicht gekannt ;-)
      Ich hoffe mal, dass die OP erfolgreich war; wenn Du mit dem Laufen eingeschränkt sein solltest, gibt es ja noch andere Möglichkeiten der Bewegung.
      Und in einem Punkt kann ich Dir, glaub’ ich, Mut machen: Wenn das Übergewicht aus dem letzten halben Jahr stammt, sollte es nicht ganz so hartnäckig sein, wie es bei einer langen “Diätkarriere” wäre.
      Insofern geht es jetzt aber auch darum, das, was Du anfängst, auch richtig anzupacken; insofern schadet es auch nicht, erst mal das Eine oder andere zu vergleichen und sich dann für etwas zu entscheiden und das durchzuziehen.
      Wenn Du schon bei Fressnet einen Kommentar schreibst, ist aber auch klar: “Fressnet empfiehlt die Portionsdiät!”
      http://fressnet.de/blog/?p=3129

      Wenn dabei irgendwelche Unklarheiten auftreten, einfach nachfragen, ok?

      LG

      Klaus-Peter

    161. [...] müssten Kartoffelchips ja echte Sattmacher sein – was sie aber nicht sind, und es fehlt auch noch die Einordnung der Chips in der [...]

    162. [...] Viel Gemüse (Paprika in allen Farben, Tomate, Gurke) und ein wenig Schafskäse mit einer simplen Salatsauce kann nicht viele Kalorien mitbringen, ein paar Linsen zusätzlich bewirken den Sattmacher-Effekt: [...]

    163. Also ich hab mit WW 25 Kilo abgenommen und danach 35 wieder drauf bekommen.

    164. @ Marana: Das ist ja der klassische Jo-Jo-Effekt; den sollten die “Experten” auch mal ganz klar ansprechen – und in den Griff bekommen, denn wenn der Jo-Jo-Effekt am Ende doch auftritt, bräuchten Weight-watchers ihr Programm eigentlich erst gar nicht anzubieten.

    165. Der ganze Abnehmmist, das wichtigste ist gesunde Ernährung und Sport und dann kann jeder sein Traumgewicht haben.

    166. […] eine Erfahrung zur Reichweite: Wenn Du es schaffst, mit einem “allgemein interessierenden Thema” gut zu ranken und eine Diskussion auszulösen, dann ist Dir für eine Weile eine gute […]

    167. […] die Weight-Watchers ein paar Millionen für ihre Kampagne “Unsere Sattmacher” in die Medien gepumpt hatten, gab es keinen Aufschrei der ErnährungsberaterInnen und der […]

    Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
    Gib doch einen Kommentar ab!
    (Aber keinen Quatsch schreiben!)

    Frische Kommentare

    • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
    • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
    • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
    • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
    • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...

    Rubriken

    Archive

    Motivation