Abnehmen mit Quark

Wie das Abnehmen mit Tee entwickelt sich das Abnehmen mit Quark zum Dauerbrenner in der Abnehm- und Diätdiskussion. Speziell in der Magerquarkversion gilt er als unverzichtbarer Eiweißlieferant, der mit wenigen Kalorien den Magen füllt.

Optisch imponiert der Quark durch seine rein-weiße Farbe, geschmacklich ist er äußerst dezent und auf würzende Zusätze

cc Photo: Robbes “German Lifestyle – Frühstück”

angewiesen. Dem abnehmfreundlichen Magerquark fehlt das Fett, wodurch sich Käsekuchen und Schoko-Käsekuchen ohne besondere Vorkehrungen auch trotz hohem Wassergehalt eher “trocken” geben können. Viele Menschen fangen den Tag mit Quark an, genießen ihn schon zum Frühstück, beispielsweise im Müsli. Ernährungsberichte besagen, dass der Zuckerkonsum im Pfund-Bereich zunimmt,  der Quark-Konsum wird aber selten eingehend untersucht.

Was den Unterschied von Quark, Schichtkäse und Frischkäse betrifft, ist hier ein eigener Beitrag vorgesehen.

Woher die Redewendung: “Seine Nase in jeden Quark stecken” stammt, ist noch nicht einwandfrei geklärt.

Wissenswertes über Quark

Zur Herstellung wird Milch durch Zugabe von Milchsäurebakterien und/oder Lab fermentiert, sodass sie gerinnt und sich die festen von den flüssigen Bestandteilen trennen. Der flüssige Anteil, die Molke, wird durch Abtropfenlassen in einem Tuch, bei industrieller Herstellung durch Zentrifugieren entfernt. Danach wird der Käsebruch durch Siebe fein passiert und je nach gewünschtem Fettgehalt (in Deutschland üblich sind bis 10, 20 und 40 % Fett in der Trockenmasse) zusätzlich mit Sahne versehen. Weitere Zubereitungsformen führen zu Schichtkäse.

In Österreich und Tschechien wird auch Quark mit verringertem Wassergehalt verkauft. Er wird in Österreich unter der Bezeichnung Topfen gehandelt.
Traditionell wird Topfen durch das „Abtropfenlassen“ normalen Quarks in einem Sieb oder einem Tuch hergestellt. Der auf diese Weise entwässerte Quark ist cremig und fest.

Quark enthält viel Eiweiß (ca. 10 bis 20 %, davon 80 % Kasein und 20 % Molkenproteine), Calcium und Phosphat, wobei das Phosphat die Aufnahme des Calciums in den Körper behindert. Er wird sowohl frisch gegessen als auch zum Backen verwendet: meist vor Verzehr mit Milch oder Mineralwasser und einer Prise Salz angerührt.

Die sättigenden Eigenschaften des Quarks können nur subjektiv beurteilt werden – so dass “Abnehmen mit Quark” mal mehr und mal weniger gut funktioniert.

Related posts:

  1. Die Quark-Diät – Wie Quark beim Abnehmen hilft
  2. Schichtkäse, Rezepte nicht nur für Käsekuchen
  3. Zum Wellness-Frühstück Quark-Brotaufstrich mit Ingwer
  4. Rezept mit Bild: Pfannkuchen mit Quark-Käse Aufstrich, vollwertig und kalorienarm
  5. Unbekanntes Essobjekt – Auflauf oder Tarte ohne Boden mit Schichtkäse und Pseudo- Getreide(n)

7 Kommentare zu “Abnehmen mit Quark”

  1. oh jaaaa Magerquark bedeutet für mich übersetzt “Götterspeise” :-)

  2. Schöner Spruch – den kannst an “Müller-Milch” verkaufen ;-)

  3. ja und vor allem ist er war :shock:

  4. Da kommt mir ja glatt die Artikelidee: “Quark in der Diät” …
    oder “Quark, die bessere Götterspeise” ;-)

  5. [...] einmal der Hauptbestandteil der Dinkelklösschen vorhanden. Ein Ei dazu, Salz und Muskat, 3 EL Quark auf ca. drei Tassen Dinkelgrieß, etwas zwei gehäufte EL Mehl wg. der Bindung – alles [...]

  6. vermutlich infolge insulin, ich bin typ 2 , hat sich in meinem körper wasser gespeichert, vor allem in beinen.
    wie kann ich meine ernährung umstellen.
    für infos, danke

  7. Verbindliche Hinweise kann da eher der Arzt geben; allgemein bekant ist: “Weniger Salz”, und auch, dass Reis in gewissem Maße entwässert. Zu einer Ernährungsumstllung allgemeiner Art würde ich empfehlen, zum Beispiel von hier aus:
    Rezepte zum Abnehmen – kostenlos
    sich die interessantesten Sachen auszusuchen.
    Hier noch eine Seite, die das Problem zum Teil von der medizinischen Seite her beleuchtet – könnte wichtige Tipps enthalten; aber ganz offensichtlich ist hier auch ein ärztliches Gespräch nötig. Viel Erfolg, auch bei der Ernährungsumstellung!

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...

Rubriken

Archive

Motivation