Diät als “reine Nahrungsaufnahme”?

Diät ist nicht nur auf die reine Nahrungsaufnahme beschränkt. Nahrungsaufnahme ist zudem mehr, als nur etwas zwischen den Lippen hindurchzuschieben, oder zu saugen  (vgl. auch “Die orale Zone“).
Das Essen ist also vor allem ein Vorgang, der der (Bedürfnis-) Befriedigung dient und nicht zufällig auch ein soziales Ereignis…

 

Abgesehen davon, dass Diät, schon wenn “Diätetik” (2) mitgedacht wird, wesentlich mehr ist, als die reine Nahrungsaufnahme, bringt die Nahrungsaufnahme, für sich genommen, bereits jeweils einen kompletten kulturellen Hintergrund mit sich.

So verlangt die Steinzeitdiät eine breite Kenntnis natürlicher Ressourchen (so sie im erforderlichen Maß vorhanden sind) und, streng genommen, auch den Glauben an Geister und Dämonen.

Die Vollwertkost hat Küchentechnische Kenntnisse, die über das durchschnittliche Maß hinausgehen, zur Voraussetzung, ist, aufgrund ihrer Geschichte schwierig zu vermitteln.

Die industrialisierte Massenkost ist, vom Warenangebot bedingt, hierzulande Standard geworden, aufgrund der Preis- und Qualitätsunterschiede längst nicht so vereinheitlicht, wie es scheint, nie jedoch wirklich individuell – das “persönliche Leibgericht” stirbt aus, “Essen wie bei Muttern” wird zum Schablonenhaften Begriff.

Die ayurvedische Fünf-Elemente-Küche verlangt ebenso, dass man sich in ihre Philosophie, Denkweise und Gesundheitslehre einarbeitet, Voruteile überwindet und – wenn man ihr noch nicht anhängt – die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen.

Künftige Entwicklungen – etwa Retorten-Fleisch, Algen-Steaks und Insekten-Snacks, könnten die nötigen Koch-Kenntnisse auf die Bedienung einer Wärmequelle und das Sortieren von geschmacksspendenden Fertigsaucen beschränken. “Kochen als Kunst-Handwerk” ist ja bereits zum Fernsehspektakel, zur Blödelnummer verkommen.

 

Weiter bei:

Essen und Trinken im Sozialen Kontext

No related posts.

Ein Kommentar zu “Diät als “reine Nahrungsaufnahme”?”

  1. [...] dem Kapitel “Diät als “reine Nahrungsaufnahme”?”, in dem wir verschiedene Ernährungsformen im sozialen Kontext betrachtet haben, kommen [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...

Rubriken

Archive

Motivation