Die Dichter-Diät: Abnehmen mit den Göttern, inspiriert von Dichtern und Philosophen

“Bei der Überschrift laufen Dir doch sämtliche Leser weg -  und alle halten Dich für völlig abgedreht” – flüstert mir der innere Schweinehund zu und will, dass ich den Artikel erst gar nicht anfange.

“Wenn es aber so im SPIEGEL steht” – Das ist nun eigentlich auch kein Argument, darüber zu berichten.

Nie wieder Pausbacken” will nämlich Werner Theurich, und hat sich vom Heilpraktiker etwas kohlenhydratarmes verschreiben lassen, eine Kreuzung aus Atkins, Pape, Montignac und Trennkost offenbar.
Tja, und die eigentliche Offenbarung muss nun von Rilke gekommen sein: “Du musst Dein Leben ändern” – eine Ernährungsumstellung allein und auf Zeit ist nicht das, was gefordert ist, meint ja auch Sloterdijk, und, um Gewicht zu verlieren, wird zu Beginn auch mal ein paar Wochen auf Alkohol verzichtet…

Die Spiegel-Leser kommentieren denn auch ganz fleißig, bemüht, Herrn Theurich zu widerlegen, einer führt dabei den Begriff des “Borderlinetrinkers”, dem diese Diät nicht bekommen werde, ein, und weiter geht die Diskussion um Nachtschattengewächse oder Kreuzblütler.
“Das Leben ändern” ist wohl schön und gut, aber nichts, das über Massenmedien sonderlich gut vermittelbar ist. Da geht es – bei der Diät – immerhin um mehr, und auch um Dinge, die des diskreten Dialogs bedürfen, oder tiefer Kontemplation, auch dies nichts, was geeignet ist, im Spiegel herausposaunt zu werden.

Im Ansatz aber stimmt das schon: Nie wieder Pausbacken. Die sind nicht das Charakteristikum des Apoll, eher des Dionysos, und den Beistand Apolls, also der Vernunft, wird man brauchen, um dem und dem mit seinen Pfeilen manchmal recht verletzenden Eros zu wiederstehen.

Und was Sie sich einhämmern sollten, … ist so wichtig, dass der deutsche Chef-Philosoph Peter Sloterdijk danach sogar sein jüngstes Buch benannt hat: "Du musst dein Leben ändern!"

Eine sehr aktuelle Vorgabe, denn mehr Veränderung als derzeit war selten. Nichts stärkt Selbstbewusstsein und Wohlbefinden mehr, als Veränderungen selbst zu gestalten. Äußerlichkeiten sind dabei wichtig, die können Sie schnell und effizient beeinflussen. Das Handeln prägt den Handelnden.

Machen Sie also keine Diät, ändern Sie Ihr Leben!

Das ist doch mal ein Ansatz.

Was Apoll dazu sagt, was das Wichtigste, ja heilige ist, was laut Apoll hierbei zu berücksichtigen ist – das steht auf einem anderen Blatt ;-)

 

Mehr über DIÄT

Related posts:

  1. Der Diätplan zum Abnehmen – kostenlos
  2. Selbst-Verbesserung ohne Diät, mittels Philosophie: Du musst Dein Leben ändern
  3. Diät und Gesundheit: Fertigmachen zum Ändern
  4. Beim Abnehmen aus Fehlern lernen, Verhalten optimieren und erfolgreich zum gesunden Gewicht finden – Schluss mit den Diätfehlern!
  5. Amerikanische Motivation für 2010: Das Abnehmen als Reise, oder Diät als Weg

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation