Diät: Was ist der springende Punkt?

Diäten helfen heilen” heißt es heute bei der Berliner Morgenpost, und die Bezeichnung Diät komme von (griech.) díaita und sei ursprünglich im Sinne von Lebensführung oder Lebensweise verwendet worden.
Heute aber gelte als Diät 

  • eine kurzfristige Veränderung der Ernährungsform zur Gewichtsreduktion (etwa bei Adipositas), in einigen Fällen auch zur Gewichtszunahme (bei Anorexie)
  • oder eine längerfristige bis dauerhafte Ernährungsumstellung zur unterstützenden Behandlung einer Krankheit (z.B. bei Zöliakie, Lactose- oder Fruchtzuckerunverträglichkeit).

Zwieback und Kamillentee

Wenn das alle sagen schreiben, heißt das nur, dass alle aus derselben Quelle abschreiben.

Seit Hippokrates wird als Diät eine spezielle Ernährung bezeichnet, bei der längerfristig oder dauerhaft eine spezielle Auswahl von Nahrungsmitteln verzehrt wird.

Dieses Zitat finden wir tatsächlich 470 mal in dieser Form, unverändert bei Wikipedia kopiert, und es ist Quatsch:
Mag Hippokrates auch einmal Zwieback und Kamillentee bei nervösem Darm, fleischlose Kost bei Gicht oder diese oder jene Kräuter bei diversen Wehwehchen verschrieben oder vorgeschrieben haben, kann das an der antiken Lehre von der gesunden Lebensweise nicht viel geändert haben, und das Konzept der Diät nicht aus den Angeln gehoben haben.

“Seit Hippokrates wird als Diät eine spezielle Ernährung bezeichnet…” – das klingt so, als hätte Hippokrates selbst das “ursprüngliche” Konzept von der gesunden Lebensweise gekippt, und folglich wäre es auch nicht mehr wert, eingehender betrachtet zu werden: Schließlich ist es dem Anschein nach überholt…

Wir verwerfen ein Konzept, das wir gar nicht kennen, lehnen vielleicht ein Gesundheitskonzept ab, das uns in Wirklichkeit weiterhelfen würde. Ein paar Grundprinzipien der antiken Lehre von der gesunden Lebensweise oder Diät sind bei Fressnet.de schon vorgestellt worden. Und mit ein wenig Intuition geht es weiter:

Asklepios

Gott der Heilkunst, Sohn von Apollon und Koronis und übernahm vor allem seit dem 5. vorchristlichen Jahrhundert die Funktion des Heilgottes von ApolIon. (Aus: Griechische Mythologie)

Um diese Spur aufzugreifen, soll im folgenden Artikel noch einiges zu Apoll, dem Gott der Kunst und der Heilkunst, gesagt werden. Kunst und Heilkunst haben einmal zusammengehört; das Wort “Lebens(-)weise” ist als zusammengesetztes Substantiv eigentlich auch selbsterklärend.

Von Apoll hat Rilke den Satz “Du musst Dein Leben ändern” ins Ohr geflüstert bekommen und an uns weitergegeben.

Fortsetzung:

Antike Lehren zu “Leben und Lieben”

Related posts:

  1. Diäten, Diätetik, Diätologie, Begriffsunschärfen
  2. Vom rechten Glauben an Diätformen und -Riten
  3. UN-Diät – 21 Kilo in vier Wochen ohne Mühe
  4. Nachhaltige Gedanken, Gesundheit – Diät
  5. Lebensstil, Anregung des Gemüts und Diät

2 Kommentare zu “Diät: Was ist der springende Punkt?”

  1. [...] drückte sich nicht nur in ihrem Verhältnis zur richtigen Lebensweise (vorheriger Artikel: “Diät – Was ist der springende Punkt?”) aus, auch zur Liebe, zur “Kunst der Liebe” gab es weise Lehren, die ja durchaus [...]

  2. Hippokrates von Kos, der berühmte
    vor 2.400 Jahren in Griechenland
    praktizierende Arzt, behandelte nach
    dem Leitsatz: „Eure Nahrungsmittel
    sollen Heilmittel und eure Heilmittel
    Nahrungsmittel sein.“ Zugrunde lag
    die Erkenntnis, dass eine gesunde Ernährung
    nicht nur Heilungsprozesse
    positiv beeinflussen, sondern mit ihr
    einer ganzen Reihe von Zivilisationskrankheiten
    vorbeugend entgegengewirkt
    werden kann. Hippokrates
    verschrieb auch Käse als Heilmittel,
    warnte aber auch vor übergroßem
    Genuss, weil Unbehagen, Hitzeanfälle,
    Kopfschmerz, Durchfall oder Hautausschläge
    eintreten. Auch Wein stand auf
    seiner Therapieliste weit oben. Aber auch
    hier hieß es, die Dosis macht das Gift!

    aus:
    http://www.iug-umwelt-gesundheit.de/pdf/072_47_56_SP_HIT_neu.pdf

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation