Motivation und Gelassenheit

Wer mit Scheuklappen durch die Gegend läuft (oder fährt), wird kaum dazu kommen, sein Potential zu entfalten. Neue Erfahrungen sind in jedem Alter möglich, wenn das Gehirn nicht blockiert ist.

Aber darum geht es vielleicht: Mehr aus sich zu machen, mehr aus Anderen zu machen. Das ist, so legt ein Vortrag von Prof. Dr. Gerald Hüther nahe, eine Frage der Haltung, der

Potentialentfaltungshaltung

… wenn man jetzt fragt, wie … könnte man Mitarbeiter – ich sage absichtlich jetzt nicht “motivieren”, weil das Wort gibt es nicht – Sie können keinen anderen Menschen motivieren, aber Sie können einen anderen einladen oder ermutigen oder inspirieren, nochmal eine neue Erfahrung machen zu wollen, das wäre der große Trick, wie man eigentlich an jeden Menschen herankommt, und sei der auch noch so faul geworden und hätte er sämtliche Lust verloren, sich noch irgendwo einzubringen – wenn es Ihnen gelingt, ihn einzuladen, ihn zu ermutigen oder zu inspirieren, dann wacht der auch noch einmal auf. Die besten Einladungen, die Sie aussprechen können … sind Einladungen, wo Sie Menschen Gelegenheit geben, zu zeigen, dass sie etwas können, wenn Sie ihnen Gelegenheit geben, zu spüren, wie es ist, wenn man etwas leisten darf, wenn man Verantwortung für etwas übernehmen darf – das ist nämlich das eine Grundbedürfnis, mit dem alle Menschen herumlaufen, und wenn dieses Grundbedürfnis erfüllt wird, dann kommen Menschen in das Gefühl, “dass es gut ist”.
Motivation

Das ist vielleicht der Kern des Vortrags, aber noch nicht alles. Er enthält – nun dürft Ihr auch mal neugierig werden ;-)   – auch noch einen sehr netten Witz, der hier nicht verraten wird.

Diese Graphik, in der hinsichtlich der Bedürfnisse zwischen Sättigungsgefühl und Mangelgefühl, “gesättigt und hungrig” oder erfüllt und unerfüllt unterschieden wird, musste hier jetzt einfach sein:

Zuneigung, Dankbarkeit, Wertschätzung möchte man erfahren und empfinden, und wo das nicht geschieht/funktioniert, sondern Neid, Geiz, Habsucht, Gier herrschen, ist/wird man “hungrig”.

Schon wieder so ein Punkt, wo das Satt-Sein (und  Abnehmen) nicht nur von “den Kalorien” abhängt ;-)

Dann das

Fazit

Die Probleme, die es in der Welt gibt,
können nicht mit den gleichen
Denkweisen gelöst werden,
die sie verursacht haben.

Albert Einstein

Stichworte:

Supportive Leadership: Als Haltung Voraussetzung, und erfordert die Fähigkeit,  Beziehungen einzugehen

Haltung bestimmt Klima, bestimmt mögliche Erfahrung, bestimmt Haltung Anderer…

Begeisterung: Grundvoraussetzung für lebenslanges Lernen, gegen Stagnation

Fundstelle des Links: IMWE on Twitter

Mehr zu:

Abnehmen, Motivation und Willenskraft

Entspannung und Entspannungstechniken

Related posts:

  1. Dass man auch immer seine Motivation braucht!
  2. Abnehmen – Motivation durch die Gruppe
  3. Abnehmen, Motivation und Willenskraft
  4. Die Kraft des Willens, Das Gesetz der Motivation, Die Zeit der Veränderung
  5. Motivation, ein Grund zur Freude und andere Weisheiten

Ein Kommentar zu “Motivation und Gelassenheit”

  1. [...] der “Potentialentfaltungshaltung” ändert sich auch diese [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...
  • C. Schulze: Auch, wenn diese Kommentare schon recht lange her sind, möchte ich doch etwas dazu...
  • Robert: Was für ein einzigartiger Blog! Diese fast schon skurrile Kombination aus...
  • DerJens: Ich verstehe. Vielen Dank für deine adäquate Antwort :)

Rubriken

Archive

Motivation