Intuitives Essen, intuitive Diät

Abnehmen ohne Diät, aber mit Chips im Haus:

Professor rät zu Diät mit Schokolade, Eis und Chips

war 2005 schon einmal eine Schlagzeile wert. US-Professor Steven Hawks von der Brigham Young Universität in Utah hatte 25 Kilos abgenommen, und das ganz intuitiv, ohne zu den Weight-Watchers zu gehen oder sich eine Atkins-Diät zu verordnen: Ein vernünftiger Mann, der auch gleich seine wissenschaftliche These lieferte:

“"Statt Kalorien zu zählen, auf Kohlehydrate oder Fett zu verzichten, sollten wir einfach essen, worauf wir Hunger haben",

sagt er. Das Ganze nennt er "intuitives Essen". … Der Forscher, der einst 100 Kilo gewogen hat:

"Der Kernpunkt ist, daß intuitive Esser nur dann essen, wenn sie auch wirklich Hunger haben, und nicht aus Frust und Langeweile drei Tafeln Schokolade in sich hineinstopfen oder nur deshalb in die Chipstüte greifen, weil der Partner es tut."

Der Experte für intuitives Essen glaubt, daß am Ende alles Psychologie ist.

"Wenn ich einen Berg an Schokolade im Haus habe, dann reduziert dies mein Verlangen danach."” (Quelle)

Der Artikel behauptete dann noch, dass Hawk “seine "Nicht-Diät" auch an seinen Studenten und Professoren-Kollegen getestet (habe) – bisher ausnahmslos mit großem Erfolg.”

Diese Behauptung ist natürlich großer Quatsch. Wenn ich Personen ohne jegliche Essstörung beobachte, muss ich ja feststellen, dass ihre Intuition sie sicher führt. Der Prozess, der zur Verwandlung eines impulsiven Essers zum intuitiven Esser führt, blieb gänzlich unerklärt, wäre aber das eigentlich Interessante. Wer sich bei “all you can eat” nicht bremsen kann, hält sich nicht zurück, wenn ein Professor erklärt: “Essen Sie nur, was Sie mögen!”

Die “intuitive Methode” müsste auch bei Rauchern funktionieren: Bloß kein Verzicht, kiloweise Zigaretten, Zigarren, Tabak bunkern und dann ganz intuitiv aufhören, oder nur noch rauchen, was Sie wollen… Funktioniert sicherlich immer und ausnahmslos ;-)

Der wahre Kern an der These vom intuitiven Essen ist vielleicht dies:

Oft wird zu spät etwas gegessen, ein Heißhunger aufgebaut – und die Sättigung nicht (mehr) wahrgenommen, also zu lange und zu viel gegessen.

Nach diesem Muster ist natürlich gut zunehmen…
Die 

… folgende Hunger-Sättigungsskala … kann helfen, die eigene Komfortzone des Hungers zu erkennen.

10 = Übervoll mit Übelkeitsgefühl (Sättigung)
9 = Sehr unangenehm voll, der Gürtel muss gelockert werden
8 = Unangenehm voll, das Gefühl vollgestopft zu sein
7 = Sehr voll, das Gefühl zuviel gegessen zu haben
6 = Angenehm gesättigt, zufrieden
5 = Nicht hungrig und auch nicht satt (Neutral)
4 = langsame Hungersignale
3 = Hungrig, bereit zu essen
2 = Sehr hungrig, Konzentrationsschwierigkeiten
1 = ausgehungert, schwindeling, gereizt (Hungrig)

Das Ziel ist es, bei langsamen Hungersignalen (Stufe 4) zu essen und bei angenehmer Sättigung aufzuhören (Stufe 6). So kann dem wahren Hungergefühl entsprochen werden.

Warten Sie nicht zu lange, bevor Sie essen. Das ist das Geheimnis.

Im Zusammenhang:

Der Esstyp

Intuitives Essen I

Intuitives Essen II

Diättipp zu “Chips”

Related posts:

  1. Intuitives Essen – Ich esse mich jetzt schlank…
  2. Essen Sie nur, wenn Sie Hunger haben!
  3. Essen und Trinken mit Mass und Ziel- ein Diät-Ziel
  4. Langsam Essen, Bewusst Essen, mit Genuss Essen
  5. Essen im Überfluss, Mangel an Begriffen

3 Kommentare zu “Intuitives Essen, intuitive Diät”

  1. Ich würde Essen nicht mit dem Rauchen vergleichen. Essen bzw. Nahrungsmitteln sind nicht prinzipiell gesundheitsschädlich, Zigaretten schon. Zudem ist Essen ein Grundbedürfnis, sogar Babys essen bzw. trinken aus reinem Instinkt. Ist beim Rauchen auch nicht der Fall ;-)
    Da Rauchen also keine intuitive Handlung ist, kann man die Methode dieses Professors auch nicht im Bezug auf Rauchen anwenden.
    Ist aber auch nur meine bescheidene Meinung ;-)

  2. Genauso, wie dieser Professor es sagt, funktioniert es. Ich mache das jetzt seit Anfang des Jahres und habe über 20 Kilo abgenommen. Nur dadurch, dass ich dann esse, wenn ich Hunger habe, genau das esse, worauf ich Appetit habe und aufhöre, wenn ich satt bin.

    Jeder, der das mal ausprobiert, wird das bestätigen. Man braucht keine Diäten und man muss auch keinen JoJo-Effekt fürchten. Sich einfach nur nach seinem Körper richten, und man nimmt ab, und kann das Gewicht auch halten.

    Diese Erkenntnis, die auf Erfahrung beruht, als “Quatsch” abzutun, ist selbst Quatsch. ;) Es ist die einfachste und natürlichste Methode, abzunehmen und schlank zu bleiben. Diäten sind sinnlos, aber auf seinen Körper zu hören und ihm zu vertrauen – das kann ich nur empfehlen. Jeder kann sich gern meine Figur Ende letzten Jahres und jetzt anschauen – der Unterschied ist enorm. Und alles ohne Diät.

  3. […] innere Bauchgefühl wechselt zwischen Hunger und Sättigung, die auch mittels einer Skala bewertet werden können und sollen – daraufhin erfolgt die vom Verstand geleitete […]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...
  • C. Schulze: Auch, wenn diese Kommentare schon recht lange her sind, möchte ich doch etwas dazu...
  • Robert: Was für ein einzigartiger Blog! Diese fast schon skurrile Kombination aus...
  • DerJens: Ich verstehe. Vielen Dank für deine adäquate Antwort :)
  • Stefanie: Oh, das freut mich aber, dass dich meine Mini-Cheesecakes angelockt haben :-) Ich...

Rubriken

Archive

Motivation