Abnehmen, Motivation und Willenskraft

Gelegentlich wird hier nach “Motivation zum Abnehmen gesucht – und außer guten Gründen und einigen Zitaten hat Fressnet.de bisher wenig zur Motivation zu bieten – was sich jetzt aber ändern soll:

In der Sendereihe “Sonntagsfragen” auf WDR 2 wurde im Juni eine Sendung mit dem Thema “Willenskraft” ausgestrahlt, die   hier (noch) gedownloaded werden kann.

Wie können vor allem Jugendliche die Potentiale, die in ihnen stecken, herausfinden? Wie Ängste und Hemmungen überwinden, um zum Ziel zu gelangen? Durch Willenskraft, Hartnäckigkeit und Fleiß, so der Motivationstrainer Christian Bischoff. © WDR 2011

Die meisten wünschen sich Erfolg, Glück und ein erfülltes Leben, stellen sich aber selten die Frage “Was will ich im Leben?”

Dabei ist “Erfolg” Resultat von Handlungen, die von Gefühlen bestimmt/ausgelöst werden, die Gefühle wiederum sind von Gedanken abhängig – so ungefähr die Verkettung, die Zusammenhänge, wie von Christian Bischoff dargestellt.

Die Motivation kommt von der Frage: “Was will ich wirklich?” Die Frage stellt sich immer wieder, nach vielen kleinen Schritten, und ist Teil der “Lebensentwicklung”.

Die Willenskraft korrespondiert mit der Frage: “Wie komme ich dahin?”

Talente werden oft verschwendet. Zwar hat jeder ein Talent, oder auch fünf Talente, aber oft liegen sie brach. Man richtet sich samt Lebensentwürfen nach dem Umfeld, und will nicht einmal ausbrechen. “Weise sein bei der Wahl des Umfelds” lautet demnach ein Rat.

Talent entwickelt sich durch aktives, begeistertes Lernen, ohne sich mit anderen zu vergleichen (“ÄÄHHH; die sind eh besser, da komm’ ich nie heran”), sondern an absoluten Zielen orientiert. 10.000 Stunden aktives Lernen schulen das Talent…

Ängste können in kleinen Schritten überwunden werden. Wer einen Vortrag hält, hat vielleicht
Lampenfieber, malt sich die schlimmsten Szenen aus: Dass das Publikum geschlossen aufsteht und geht zum Beispiel – aber so schlimm kommt es dann in der Wirklichkeit  doch nicht.
Deshalb kommt es darauf an, seine Gedanken zu “kontrollieren”, im Zaum zu halten.

Auch das Selbstvertrauen kann man üben, meint Bischoff, an sich zu glauben, sich selbst zu lieben auch. “Du bist toll”, oder “Ich bin gut”  zu sich selbst zu sagen, kostet Viele Überwindung – aber sich anzunehmen, ist Voraussetzung, Andere anzunehmen.

Beim Denken, das in den Köpfen stattfindet, gibt man sich Antworten auf unbewusste Fragen: Hier kann man auch versuchen, bessere Fragen zu stellen.
Zum Beispiel, sich am Abend die Frage nach den Fünf Dingen, die ich heute gut gemacht habe, zu beantworten.
Begeisterung für das eigene Projekt muss sein, zum Beispiel, um Andere anzustecken. Diese Begeisterung führt zu einer besseren Ausstrahlung und hängt von der Energie, die zur Verfügung steht, ab.

Andere machen sich über einen lustig, die Begeisterung erlischt, Spott wirkt demotivierend. Dieser “Mechanismus” ist von der Kindheit an bekannt. Der Stolz auf die eigene Leistung kann, muss aber wiederkommen.

Um von dem gesagten den Bogen zur

Motivation zum Abnehmen

zu schlagen: Es geht darum, das eigene Potential zu entfalten. Wer eigentlich Musiker ist, aber als Banker arbeitet, wird ein Problem haben. Es geht darum, möglichst gegen Ende des Lebens nicht zu bereuen, was man nicht getan oder erreicht hat.
Das eigene Potential zu entfalten, setzt Energien frei und kostet Kraft, aber wer übergewichtig ist, hat auch genug Reserven.
Zwar ist so eine Speckschicht ein guter Wärmeisolator, weshalb Dicke sich nicht so viel bewegen müssen, um nicht zu frieren und sie kommen schneller ins Schwitzen (und “haben Atemnot”, wie Marius-M.-W. so frech gesungen hat); aber das legt sich dann wieder mit dem Abnehmen.

Motivation und Leistung


Veränderungen sind mit Arbeit verbunden, auch Veränderungen, die sich aufs Körpergewicht beziehen. Wenn diese “Arbeit” spielerisch von der Hand geht, um so besser. Wer einen ausgefüllten Lottoschein abgibt, nimmt immerhin am Spiel teil, auch ohne wirkliche Aussicht auf den Hauptgewinn.
Das dabei-Sein, und die Chance, zu gewinnen sind beim “Abnehm-Spiel” ein wesentlicher Bestandteil der Motivation.

“Und wie komme ich dahin?”

Vor allem durch die richtigen Gedanken, Gefühle, Handlungen. Mit ein wenig Selbstkontrolle, so die Voraussetzung der Portionsdiät.

Weitere Anregungen in den Artikelm:

Die neue Diät: Portionsdiät

schnell abnehmen

Nudel-Diät

Um noch ein wenig von fremden Früchten zu naschen:

Machen Sie Ihr Leben zum Meisterwerk

„Es ist nie zu spät, das zu werden, was man hätte sein können.“ (George Eliot)

„Motivation ist das Ergebnis vom Leben im Einklang mit den eigenen Werten“, davon ist Slatco Sterzenbach überzeugt. Die Voraussetzung für eine grundlegende Verhaltensänderung sei immer ein Bewusstseinswandel. Dann werden die Begeisterung und die Motivation für Ihr „Projekt Wunschgewicht“ wachsen wie ein Muskel, den Sie trainieren.  (Quelle)

Related posts:

  1. Motivation und Gelassenheit
  2. Abnehmen – Motivation durch die Gruppe
  3. Kurzfristige Motivation – Ziele und der langfristige Wille
  4. Abnehmen und Diät – Die Evolution der Anleitungen und optimierte Motivation
  5. Dass man auch immer seine Motivation braucht!

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...
  • Reinhold: Guter Beitrag, und Punkt 7 in der Zusammenfassung bringt es auf den Punkt: eine...
  • Katharina: Ich wünsche mir schon lang eine schlanke Figur

Rubriken

Archive

Motivation