Kurzfristige Motivation – Ziele und der langfristige Wille

Wer heute zu viel isst – und wer tut das schon rein zufällig, also ist es eine Entscheidung – hat sich dabei bereits dafür entschieden, morgen zu viel zu wiegen. Mit der aufklärerischen Logik eines Wanderpredigers

hämmert Zig Ziglar dem Publikum seine Thesen ein – mit Suchteffekt.

Lange habe ich nach diesem Video nicht gesucht, darauf gestossen bin ich zufällig, nachdem ich geschaut hatte, wer der Urheber dieses Satzes ist:

People often say that motivation doesnt last. Well, neither does bathing – thats why we recommend it daily. Zig Ziglar

Nun, es ist ein Motivationskünstler, nicht direkt ein Abnehmguru oder Diätguru, ein “Magier” und Hypnotiseur.

Also wieder einmal jemand, der nach dem Motto “wenn ich das kann, kannst Du das auch” vorgeht und gleichzeitig vermutlich denkt “Und wie es Dir geht, interessiert mich überhaupt nicht, was mich interessiert, sind die paar Kröten, die ich Euch für meine “Weisheiten” abknöpfen kann”.

Eine Motivation, die von einem bis zum nächsten Tag reicht, ist irgendwie zu wenig. Fragt sich, wie man den langfrisitgen Willen entwickelt.

Ziglar meint ja, mit der richtigen Formel schon alles zu besitzen, was nötig ist zur Lösung des Problems. Andererseits gibt es immer wieder die “nette Frage”:

“Und wie, bitteschön, soll ich denn abnehmen? Kannst Du mir das mal erklären?”

Na ja, das steht bereits auf der Startseite von Fressnet.de. Darüber hinaus ist es eine Kunst: Dafür musst Du ein bisschen Talent mitbringen, und üben, üben, üben.

Das ist so ähnlich wie an einer Kunstakademie: Der Dozent kann Dir zeigen, wie Du den Pinsel halten musst und etwas über Strichführung erzählen – aber auch noch das Bild für Dich malen?

Auch lesen:

Abnehmen, Motivation und Willenskraft

Narzissmus und Diät

Alles im Lot?

Related posts:

  1. Der freie Wille – jetzt erwiesen und bewiesen
  2. Dass man auch immer seine Motivation braucht!
  3. Abnehmen, Motivation und Willenskraft
  4. Amerikanische Motivation für 2010: Das Abnehmen als Reise, oder Diät als Weg
  5. Abnehmen – Motivation durch die Gruppe

3 Kommentare zu “Kurzfristige Motivation – Ziele und der langfristige Wille”

  1. Hast Du schon was von Zig gelesen, gehört? Außer dieser einer Video?

    Wieviele Kröten hast Du für das gucken des YouTube Videos bezahlt?

    Und–war das Schmarrn, was Zig sagte?

    * Schreib dein Vorhaben auf (Abnehmen oder sonst was)
    * Versehe dein Vorhaben mit einem Datum
    * Notiere die Hindernisse, die Du dafür überwinden müsst
    * Finde dein Support, deine Unterstützung
    * Liste alle Vorteile deines Vorhabens auf

    Das ist es. Und. Predigst Du was anderes?

    Einen langfristigen Willen ist wertlos, wenn es nicht tag-ein-tag-aus praktiziert wird. Take life moment for moment, you know. Bewusstes Leben im Hier und Jetzt — und am Ende deines Leben festhalten: Du hast doch einen langfristigen Willen gehabt.

  2. Tja, Andrea, beim Support hat es bisher gehapert. Zum Teil bin ich über meine eigenen Füße gestolpert, zum Teil hat der “freundliche Support” mir Knüppel zwischen die Beine geworfen und mich nicht nur mit Fehlinformationen versorgt, sondern auch gemobbt.
    Es kann im Einzelfall auch noch – innere und äußere – Instanzen geben, die einen verhöhnen.

    Andrea! Ich predige gar nichts!!!

    Warum Du fragst, was ich fürs Video-Schauen bezahlt habe, versteh ich nicht. Ziggi kann ja, wenn er will, hier auch kostenlos lesen, und sogar ein paar mp3s hören…

  3. Tja. Mobbing ist eine übele Sache. Da kommt es auch auf der Leiter einer solchen Gruppe (wenn es denn nun in einer Gruppe stattfindet) an, der sowas von vornhinein gar nicht entstehen lässt.

    Aber in der Familie, Bekanntenkreis, Blogszene… ja, da muss man manchmal ein dickes Fell haben. Da hast Du recht. Das nimmt aber nichts von dem, was der Zig sagt weg.

    Du schriebst:

    Also wieder einmal jemand, der nach dem Motto “wenn ich das kann, kannst Du das auch” vorgeht und gleichzeitig vermutlich denkt “Und wie es Dir geht, interessiert mich überhaupt nicht, was mich interessiert, sind die paar Kröten, die ich Euch für meine “Weisheiten” abknöpfen kann”.

    So habe ich (irrtümlich?) verstanden, dass Du a) Kröten für Zigs Weisheiten ausgegeben, b) ihn und seine Werke sonst kennen würdest (eigentlich nicht, denn wenn Du ihn kennen würdest, kämst Du nicht auf die Idee, sowas über ihn zu schreiben).

    Und genau diese Irrtümer haben mich verleitet, zu denken, Du seihst genauso: willst auch nur Kröten und kümmerst Dich nicht… schade, eigentlich, nicht wahr?

    Im Grunde genommen, hast Du (positiv gesehen) einiges mit Zig gemeinsam: Ihr wollt Menschen helfen, ihre Zielen zu erreichen.

    Der Unterschied zwischen euch beiden, ist (könnte Zig deutsch lesen) es, dass Zig nie sowas von Dir behauptet hätte (zumindest nicht öffentlich), wie Du über ihn.

    Klaus-Peter. Du hast eine bombenfeste Dienst, den Du hier über Jahre aufgebaut hast. Du hast mir auch eine Menge beigebracht, wie man bloggt bzw. wie man recherchiert und zum Kern der Sache kommt.

    Ich möchte Dir danken für dafür.

    Aber an mein Bild von Zig kannst Du nichts rütteln.

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • DerJens: Ich verstehe. Vielen Dank für deine adäquate Antwort :)
  • Stefanie: Oh, das freut mich aber, dass dich meine Mini-Cheesecakes angelockt haben :-) Ich...
  • DerJens: Super Beitrag! Heute kann man sich echt nicht mehr sicher sein, am besten man lebt als...
  • Madame Graphisme: In der Landwirtschaft wäre ein klimaangepasster Weg die Rückkehr zu den...
  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)

Rubriken

Archive

Motivation