Abnehmen und Diät – Die Evolution der Anleitungen und optimierte Motivation

Wenn unter der Überschrift
Das “Alles oder Nichts Prinzip”
Ziele realistisch setzen

Fragen der Motivation – so lange die Motivation zum Abnehmen noch sehr hoch ist, kommt einem der Verzicht auf “Begehrtes” noch leicht vor – besprochen werden, ist das immerhin die Revision des gängigen Prinzips, in der “Diät” mit strengen Vorschriften zu arbeiten.
Langfristig würden sinnvolle Einteilung oder bewusster Genuss weiter führen als “harte Maßnahmen”, die nicht durchgehalten werden können.

Selbstzweifel, die sich unter der Frage “Wozu das Ganze? Ich habe mich so wahnsinnig angestrengt, aber ich kann mich ja doch nicht an das Programm halten!” einschleichen, sind so unberechtigt nicht, wenn die “Diät” ohne Sinn konzipiert ist. Wenn der Weg falsch ist, brauche ich auch nicht weiter zu gehen, und es kommt der Rückfall: “Heute ist es mir egal, was ich esse!”

Viel und schnell abzunehmen, ist eine Anforderung, die bald zur Überforderung wird. Wir müssen also das “schnell” wieder aus dem Vorhaben streichen – ungesund wäre es ja auch.
Solche Gedanken sind in einer psychologischen Handreichung bei “e-balance” zu finden; weniger zweckfreie Information, sondern mehr, um LeserInnen an ein Programm zu binden.

Bei Motivation wird nun noch zwischen Funktionsorientierung und Erfolgsorientierung unterschieden, sinngemäß zwischen der Freude am Tun und der Vorfreude auf den Erfolg, der Orientierung am “Endprodukt”.

“Wie oft denken Sie daran, dass Ihnen die Umstellung selbst gefällt und Sie sich damit schon etwas Gutes tun? Schmecken Ihnen die neuen Gerichte? Gefällt es Ihnen, sich zu bewegen? Tut es Ihnen gut, Pausen einzuhalten und einen festen Rhythmus in den Tag zu bringen?”

Jeder Schritt in die Richtung bringt uns dem Ziel näher, oder “der Weg ist das Ziel”. Der Wanderer sollte auf seinem Weg sich in Gelassenheit üben statt in übertriebener Askese oder Vorsätzen wie

“Ich esse keine Schokolade mehr, ich trinke nie wieder Alkohol, ich treibe 7 Mal Sport in der Woche usw., fordern eine enorme Anstrengung und einen hohen Verzicht. Genuss und Wohlergehen bleiben auf der Strecke. Nur die Orientierung am Erfolg wird als Motivation herangezogen, es fehlt eindeutig die Funktionsorientierung.”

Schokolade, dunkel, gemäßigte MengeMan kann sich bis zu einem gewissen Punkt kontrollieren, aber die Kontrolle braucht Kraft. Der Verzicht auf Schokolade wird also lieber nicht per Kontrolle durchgesetzt; der Umstieg auf Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil bringt gegenüber der rigiden Kontrolle den größeren gesundheitlichen Vorteil.

“Geht es … um die Lösung komplexer Aufgaben – wie eine Ernährungsumstellung und langfristige Gewichtsreduktion – dann nimmt die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit ab einem bestimmten Punkt ab. Die Probanden werden durch den Druck gehemmt, ihr Ziel zu ernst zu nehmen.”

Es ist schwierig, sich gleichzeitig auf zwei Dinge gleichzeitig zu konzentrieren, und nicht immer sinnvoll. Ungewohnt ist auch das Radfahren einmal gewesen. Neben der Übung braucht es einen Plan. Ein gutes Programm sorgt schon unterwegs für gesteigertes Wohlbefinden: “Der Weg ist das Ziel”, meint auch die Diplom Psychologin Verena Bergunde.
Ob das e-balance-Programm auch für schwierige Fälle geeignet ist, wage ich zu bezweifeln. Erfahrungsberichte finden sich wenige; meist jedoch nur auf der Seite selbst, und die sind natürlich ausgewählt. Bei “Gesund durch Essen” fand sich eine wohlwollende Rezension:
Das Programm sei den persönlichen Angaben angepasst. In seinem Rahmen erfahre man den Kalorieninhalt und die Zusammensetzung an Eiweiss, Kohlenhydraten, Fetten und Alkohol auch der Speisen, die vom Teilnehmer vorgeschlagen wurden.

“Zum Programm gehört auch eine ähnlich gestaltete ausgezeichnete Bewegungsberatung (Fitness). Man bekommt, wieder persönlichen Angaben entsprechend, nicht nur Vorschläge, wie lange man welche Art der Bewegung ausüben soll, sondern auch … wie lange man intensiven Sex haben muss, um eine Crémeschnitte … abzubauen (2 Stunden und 42 Minuten!) … Im Rahmen des Programmes lernt man sehr viel über Ernährung und Bewegung. Es ist geeignet für gewissenhafte, genaue Personen, die bereit sind, die Nahrungsmittel mindestens am Anfang zu wiegen und der Durchführung genug Zeit zu widmen.”

Auch lesen: Abnehmen, Motivation und Willenskraft

Related posts:

  1. Anleitungen fürs Abnehmen
  2. Abnehmen – Motivation durch die Gruppe
  3. Abnehmen, Motivation und Willenskraft
  4. Motivation, ein Grund zur Freude und andere Weisheiten
  5. Amerikanische Motivation für 2010: Das Abnehmen als Reise, oder Diät als Weg

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...
  • C. Schulze: Auch, wenn diese Kommentare schon recht lange her sind, möchte ich doch etwas dazu...
  • Robert: Was für ein einzigartiger Blog! Diese fast schon skurrile Kombination aus...

Rubriken

Archive

Motivation