Die Unlust an der Adipositas-Selbsthilfe

Es gibt das Vorurteil, dass eine Selbsthilfegruppe eine reine “Labergruppe” sei, in der hauptsächlich gejammert würde, wenn nicht gerade Rezepte für Sahnetorten oder Erfahrungen mit fettreduzierten “Du darfst”-Produkten oder irgendwelchen Diäten ausgetauscht würden.

Wenn das so ist, handelt es sich um Gruppen ohne Konzept, oder um eine Gruppe auf der Suche nach einem Konzept – und das Konzept sollte sich an den anstehenden Problemen orientieren.

Dass  Gruppenmitglieder auch Widerstände, eine regelmäßige Teilnahme betreffend, entwickeln, liegt in der Natur der Sache:
Veränderungen gelingen nur, wenn alte Gewohnheiten fallen gelassen werden, aber alte Gewohnheiten sind vertraut und auch “liebe Gewohnheiten” – oder schlechte Kompromisse.

In der ““Parabel” über die lustlose Laien-Schauspielgruppe” findet sich hier beschrieben, wie lähmend es für eine Gruppe sein kann, wenn die Mitglieder nur sehr unregelmäßig teilnehmen: Es hat Ähnlichkeit mit einer Schulklasse, die eigentlich gemeinsam das Klassenziel erreichen sollte, was aber nicht gelingen kann, wenn die Mehrzahl der Teilnehmer den “Unterricht” boykottiert.

Herkömmliche Selbsthilfekonzepte setzen sehr motivierte, “einsichtige” oder von der Not der Krankheit getriebene Mitglieder voraus – bei Übergewichtigen liegt im  medizinischen Sinne – offiziell -  keine Krankheit vor, und gescheiterte Diäten haben für viel Resignation gesorgt, so dass ein neuer Anlauf, noch einmal abzunehmen, dennoch als Zeichen einer hohen Motivation gesehen werden kann.

Folglich ist es wichtig, diese Motivation aufrechtzuerhalten und der Unlust vorzubeugen.
Dass es bei einem erheblichen Übergewicht nicht ohne einen erheblichen “Kampf” gehen wird, sollte von Anfang an klargestellt werden. Die Aussicht auf eine bessere Lebensqualität allein reicht vielleicht nicht aus, und letztlich wird die Gruppe gesucht, weil allein die Chancen als noch geringer eingeschätzt werden – das heißt, dass die Dynamik der Gruppe so angelegt sein muss, dass auch Erfolge eintreten.

Erfolg, Ansehen und Status sind vielleicht die beste Motivation.

Related posts:

  1. Adipositas-Selbsthilfe – wie geht das, wer hilft da wem?
  2. Adipositas-Selbsthilfe: Welcher Ansatz ist richtig?
  3. Noch keine Konzepte für Adipositas-Selbsthilfe
  4. Adipositas-Selbsthilfegruppe als Modellprojekt
  5. Selbsthilfe bei Übergewicht (1)

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...

Rubriken

Archive

Motivation