Abnehmen mit Apfelessig-Diät: Erfolge und Enttäuschungen

Ob  es unbedingt Apfelessig sein muss, auch wenn der manchmal beim Abnehmen geholfen hat? Praktisch enthält der Apfelessig alles, was auch im Apfel enthalten ist, und die gesundheitlichen Vorteile des Apfels sind unbestritten.

Wer Apfelwein nicht gewöhnt ist, und an die richtige Menge des entsprechenden Getränks geraten ist, hat sich schon mit den

verdauungsfördernden Nebenwirkungen des flüssigen Apfels anfreunden dürfen (vor allem der junge, noch gärende “Rauscher” hat eine abführende Wirkung); so wird auch dem Apfelessig die verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt, selbst wenn man nur wenig davon, und das verdünnt, zu sich nimmt.

Natürlich wird der durchschnittliche Stoffwechsel angeregt: man muss sich nämlich erst mal schütteln, so scheußlich schmeckt normalerweise Apfelessig.

Trotzdem käme niemand auf die Idee, mit Apfelessig abzunehmen, wenn das “Rezept” nicht immer und immer wieder wiederholt würde.

Es gibt unzählige Bücher zu Essig und auch Apfelessig, aber offensichtlich auf “Schlank nach Wunsch mit Apfelessig” von Joachim Angerstein und Peter Köhler aus dem Jahr 1998 geht die Apfelessig-Welle im Diätbereich zurück.

Mittlerweile ist das Buch antiquarisch für einen Cent zu bekommen, plus Versandkosten.

Mehr gibt es zu dem Thema eigentlich nicht zu sagen: Wenn man die Kalorien einspart, wie hier vorgeschlagen, kann auch der Apfelessig das Abnehmen nicht mehr verhindern ;-)

Ansonsten könnte man frei nach einer anderen Kampagne sagen:

Essig ist ein Stück Lebensqualität

- vielleicht aus Lebenskraft. Dabei hängt die geschmackliche Qualität des Essigs nicht vom Säuregehalt ab – ein feiner Essig ist eher mild, unaufdringlich, gerne aromatisiert. Im Laden oder im Internet-Versand werden hier ganz erstaunliche Preis verlangt, man kann aber auch Essig selbst machen.

Was den gesundheitlichen Effekt des Apfelessigs betrifft, werden wir auf wissenschaftliche Studien mit Doppel-Blind-Versuchen noch lange warten müssen – die lassen sich gar nicht durchführen, weil das entsprechende Placebo “falsch” schmecken würde.

Andererseits ist Essig immer noch das Ausgangsprodukt in einer veränderten Form: Wenn der Apfel gesund ist, muss der Apfelessig auch gesund sein.

Auch Apfelbrei lässt sich vergären und weiter zu Apfel-Essig-Brei verarbeiten. Darin sind dann sogar noch die Ballaststoffe des Apfels enthalten, und es wäre nur eine kleine Aufgabe, die Rezepte, die damit harmonieren, zu entwickeln.

Aber für so etwas interessieren sich nur Wenige.

Artikel:

Abnehmen mit Essig
(dort und in den Kommentaren noch weitere Links)

Related posts:

  1. Essig als natürlicher Geschmacksverstärker – Noch ein paar Fakten zu Essig:
  2. Blutzucker-Senkung mit Essig ist möglich
  3. Individuelle Essigmischungen zum Abnehmen und zur Sättigung
  4. Abnehmen mit Essig, und warum Essig nicht nur in der Diät unverzichtbar ist
  5. Abnehmen, koste es, was es wolle?

4 Kommentare zu “Abnehmen mit Apfelessig-Diät: Erfolge und Enttäuschungen”

  1. [...] in besagten Foren immer noch bitterer  “Apfelessig” diskutiert wird, sind manche Blogger schon viel weiter: Da gibt es Müslisauce mit Sauerampfer,  [...]

  2. Ich habe mal recherchiert, was es zu “Abnehmen mit Apfelessig” so an Informationen im Internet gibt und eine Zusammenstellung gemacht. Das Meiste sind allerdings nur Behauptungen, die sicherlich nicht wissenschaftlich bewiesen sind, aber wenn man daran glaubt, hilft es auch, und es geht ja nicht um ein teures Medikament:

    Apfelessig hält gesund, hilft überschüssige Fette abzubauen und neue, überflüssige Fetteinlagerungen zu verhindern.

    Apfelessig unterstützt in milder Weise die Nierenfunktion, den Fettabbau und die Ausscheidung von Körpergiften über den Darm.

    Apfelessig unterstützt die Bildung der meisten für die Verdauung wichtigen Enzyme.

    Weil durch Apfelessig die Verdauung optimiert wird, nimmt man, wenn man ihn mit zu vielen Kohlenhydraten und tierischen Fetten kombiniert, auch eher zu.

    Er regt den Stoffwechsel an und erhöht die Elastizität aller Gewebe.

    Beliebt ist auch die Theorie der mangelhaften Vitaminversorgung:

    Übergewicht ist oft auch ein Zeichen für einen Mangel an Vitaminen.
    Dem zu viel an gut genährten Fettzellen steht ein Mangel an Vitaminen – vor allem

  3. Vitamin B 6

    Pantothensäure

    Vitamin B 12

    Cholin

    Vitamin C

  4. gegenüber.
    Mangelhaft ist oft auch die Versorgung mit

  5. Folsäure

    Carnitin

    Linolsäure

    Lysin

    Metionin

    Taurin

  6. – den wichtigsten Substanzen für den fettabbauenden Stoffwechsel.
    Sie werden entweder mit der Nahrung aufgenommen oder im Körper selbst gebildet – allerdings nur, wenn die entsprechenden Grundbausteine mit der Nahrung zugeführt werden.

  7. Kalzium

    Magnesium

    Mangan

    Kupfer

    Jod

  8. spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle für einen raschen Fettabbau.

    Sogar spezielle Fettsäuren, die teilweise über die Nahrung zugeführt werden müssen, helfen, die Fettspeicher zu leeren.

    Wissenschaftliche Untersuchungen der letzten Jahre belegen, dass genau diese Stoffe bei Menschen, denen das Abnehmen einfach nicht gelingen will, Mangelware sind.

    Nimmt jemand trotz einer ausgewogenen Ernährung mit viel Rohkost und anderen empfehlenswerten Nahrungsbestandteilen zu, so kommen zwei Hauptursachen in Frage:

    Es liegt eine Störung bei den Verdauungssäften von Magen, Zwölffingerdarm oder Darm vor.

    Die Nahrung selbst enthält immer noch zu wenig von den Bestandteilen, die für einen geordneten Fettstoffwechsel erforderlich sind.

    Die Lösung in beiden Fällen: Apfelessig

    So weit das Grundsätzliche – wirkt auf mich ein bisschen sehr wie “das Patentrezept zum Abnehmen”, und an den angeblichen Nährstoffmangel kann man gerne glauben und sich trotzdem ungesund vollstopfen, schon wieder eine Ausrede gefunden.

    Ich hätte noch mehr Material, etwa

    Individuelle Apfelessigmischungen

  9. Apfelessig und Zen

    Apfelessig zur Sättigung

    Apfelessig für die Verdauung

    Rezepte zur Apfelessig-Diät

  10. Aber das interessiert vielleicht nicht so sehr, ich schick es mal per mail rüber…

    LG

    Lisalein

  11. [...] Abnehmen mit der  Apfelessig-Diät steht hier ja schon viel geschrieben, aber es geht noch weiter: Selbst gemachte Essigmischungen zum [...]

  12. [...] “Apfelessig-Diät” [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...

Rubriken

Archive

Motivation