Abnehmen mit Hypnose – fremdbestimmt, erfolgreich, oder unmöglich?

Wind, Windhauch, Gedanken...Zur Wirksamkeit von Hypnose beim Abnehmen liegen viele Meinungen vor, aber wenige gründliche Studien.
Eine Meinung kann man sich schließlich auch bilden, ohne den Gegenstand des Urteils aus eigener Anschauung zu kennen – und Studien, die die Wirksamkeit einer seelischen Beeinflussung messen sollen, werden dadurch verkompliziert, dass man lediglich elektrische Impulse darstellen kann.

Auch dürften es von Behandler zu Behandler höchst unterschiedliche Inhalte sein, die während der Tiefensuggestion vermittelt werden, so kann man einen Hypnotherapeut A schlecht mit einem Hypnotherapeut B vergleichen – das ist so wie bei Äpfeln und Birnen.

Der wachtraumähnliche Trancezustand wird nicht von Jedem problemlos erreicht, ist aber Voraussetzung der Methode. Verspannungen, charakterliche “Panzerungen” oder schlicht “Widerstand” sind hierbei hinderlich.

zerfließende Zeit

Um in der Hypnose “mitgehen” zu können, braucht es eine solide Vertrauensgrundlage, die richtige Motivation (ein Journalist, der eine Geschichte sucht, bekommt genau diese Geschichte) und die richtige zwischenmenschliche “Chemie”.

Wenn es um eine Veränderung des Verhaltens beim und der Einstellung zum Essen geht, haben wir es mit alten, tief einprägten Mustern, Verhaltensschemen, Vorlieben zu tun – und neuen “Leitlinien” soll Geltung verschafft werden. Archaische, instinktnahe Persönlichkeitsanteile sollen quasi gezähmt werden…

Wenn gestörtes Essverhalten eine Reaktion auf Mangelzustände ist, muss eine Intervention den spezifischen Mangel ansprechen; der Hypnotiseur müsste seinen Klienten schon recht gut kennen. Wird das Verfahren jedoch, auf CD gebrannt, vermarktet, ist nicht viel mehr als eine schöne, tiefe Entspannung zu erreichen, die vor allem den besonderen Schwingungen der in Trance führenden Musik zu verdanken ist.

träumen oder Therapie - Märchentherapie?

Wo Hynose langfristig wirksam ist, sind die eigenen, in der Tiefenentspannung gedachten Gedanken beteiligt, ähnlich wie bei gewissen Träumen, die entscheidende Erkenntnisse schenken (oder Fragen stellen), oder einer tief ergreifenden Lektüre, einem bewegenden Gespräch.

Über die Dauerhaftigkeit der Wirkung wird unterschiedliches berichtet; das hängt damit zusammen, dass die “ganz tiefen” Strukturen letztlich nicht verändert, sondern allenfalls verstanden werden können.
Ein verdeckendes Verfahren muss also immer wieder angewandt werden, wie die Politur auf einem alten Lack. Hierzu gibt es oft noch eine Einführung in die Selbsthypnose, und auch für die Autosuggestion gilt, dass ihre Wirksamkeit von der Regelmäßigkeit, den spezifischen Inhalten, der Qualität der Durchführung abhängt.

Schicksal und blinde Entscheidung?

Mit einer distanzierten Skepsis angelegt, können solche Verfahren sogar kontraproduktiv werden; Mit blindem tiefem Vertrauen angewandt, lassen sich halbwegs dauerhafte Veränderungen erreichen. Gute Vorsätze sind schön und immer wieder zu wiederholen, damit man sich an sie erinnert, wenn man sie braucht – sollten sie nicht sowieso fest verankert sein.

Fortschritte auf dem Weg zu einem gesünderen Verhalten sind natürlich auch auf anderen Wegen zu machen, wie das Beispiel “Beim Naschen nicht aufhören können” zeigt: Hier kann auch helfen, bewusstes Genießen zu erlernen, die Vorteile von Genuss und “Fressanfall” abzuwägen und sich bewusst zu für das eine oder andere, oder eine Alternative (Verzicht/Aufschub) zu entscheiden.

Was ist da jetzt die beste Wahl?

Na, ich werde hier doch keine Antworten vorgeben oder suggerieren…

Verwandte Artikel:

Der Phantomhunger
Das große Fressen
Diät als gesunde Lebensweise

Audio-Autosuggestion/affirmation

Related posts:

  1. Schnell abnehmen mit Hypnose
  2. Beim Abnehmen aus Fehlern lernen, Verhalten optimieren und erfolgreich zum gesunden Gewicht finden – Schluss mit den Diätfehlern!
  3. Erfolgreich Abnehmen mit Genuss und ohne bitteren Verzicht: Auf die Rezepte kommt es an!
  4. Prävention: Hautscan zur ungesunden Lebensweise erfolgreich getestet
  5. Jetzt erfolgreich abnehmen – Individuellen Ratgeber und Leitlinien "Abnehmen und Diät nach Fressnet" jetzt vorbestellen

5 Kommentare zu “Abnehmen mit Hypnose – fremdbestimmt, erfolgreich, oder unmöglich?”

  1. Bei den Links, die hier gesammelt sind, ist das Medizin-forum einer der beliebtresten…

    Dort fand sich auch eine weitere Erklärung zu der nicht so ganz einfach zu begreifenden Wirkung der Hypnose beim Abnehmen:

    Bei der Hypnose gibt es verschiedene “Stilrichtungen”.

    Die mehr “suggestive” Variante geht davon aus, dass es im Zustand einer Trance möglich ist, durch Worte des Hypnotiseurs Unbewusste zu erreichen. Durch konstruktive Vorschläge (Suggestionen) soll eine Verhaltensänderung veranlasst werden.

    Die eher “psychologisch orientierte” Herangehensweise nimmt an, dass ein Übergewicht nicht ein “Fehler” oder “Irrtum” des Systems ist, sondern dass es für die Ausprägung eines Übergewichtes einen “guten Grund” gibt, der naturgemäß meist nicht bewusst ist.
    “Sie wird versuchen, diesen Grund (oder mehrere) herauszufinden, um für die Zukunft zusammen mit dem Betroffenen Wege zu finden, den “Zweck” des Übergewichtes auf eine angemessenere Weise erfüllen zu helfen.
    So ein Ansatz ist manchmal etwas aufwändiger, dafür aber viel individueller; allerdings setzt er in größerem Maße psychologisches Wissen voraus und ist daher eher im Bereich von Psychologen, Psychotherapeuten, Heilpraktikern oder Ärzten zu finden.

    Beiden Alternativen ist im Erfolgsfalle gemein, dass der Betroffene danach ganz “automatisch” sein Verhalten ändert (das ist erforderlich, denn Hypnose allein macht nicht schlank … ).
    Dies geschieht aber idealer Weise “wie von selbst”. So hat man z.B. einfach keinen Appetit mehr auf Süßigkeiten oder man erinnert sich daran, dass man früher ja gerne schwimmen gegangen war, oder oder…”

  2. Richtig Hypnose ist nicht gleich Hypnose. Die moderne Hypnose nach Milton Erickson holt den Menschen da ab wo er steht. Es geht nicht darum irgendwelche Suggestionen zu geben, sondern die für den Klienten stimmigen herauszuarbeiten. Der Erfolg des Abnehmens mit Hypnose ist auch herauszufinden, ob das Zunehmen einen funktionalen Charakter hat. Wenn dann nicht zuerst an der Funktion gearbeitet wird, dann wird es langfristig keinen Erfolg haben.

    An der Universität Tübingen gab es doch die Studie zur Wirksamkeit von Hypnotherapie und Abnehmen. Wenn ich mich richtig erinnere zuerst mit Frauen und danach auch noch mit Männern. Mit einer Bestätigung der Wirksamkeit.

    Den letzten Satz unterschreibe ich. “Hypnose allein macht nicht schlank. Es bedarf einer Verhaltensänderung.” Der Weg zur Verhaltensänderung wird mit Hypnose vorbereitet, durch Erleben im sicheren Rahmen der Trance, gehen muss ihn der Klient später alleine.
    Deshalb ist auch mitentscheidend für den Erfolg, welche Erwartungshaltung verknüpft der Klient mit der Hypnotherapie. Hat er eine realistische Einschätzung, ist er bereit zur Mitarbeit?

    Herzliche Grüße

  3. Hallo,
    das ist wirklich ein sehr guter Artikel über das Thema.
    Hier gibt es noch einen Interessanten Blog mit mehr Infos über das Thema.
    Viele Grüße
    Thorsten

  4. [...] der Meinung ist, dass der Artikel  “Abnehmen mit Hypnose” zu theoretisch war, und die Hypnose zum Abnehmen gern einmal praktisch ausprobieren möchte, [...]

  5. [...] » Abnehmen mit Hypnose – fremdbestimmt, erfolgreich, oder unmöglich? [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation