Die Lichtnahrung: Esoterisch, aber seltsam

Es gibt Leute, die sind dreist genug, zu behaupten, wochen- und jahrelang ohne  Essen auszukommen, weil sie sich von Licht ernährten.

Andere sind damit beschäftigt, die Nicht-Existenz des Phänomens “Lichtnahrung” zu belegen, und beide Parteien können von ihren Behauptungen leben.

Licht ist ein Element: Das erkannten schon die Schildbürger, die bei ihrem dreieckigen Rathaus die Fenster vergessen hatten:

"Das Licht ist ein Element wie Wasser", sagte er [der Hufschmied] nachdenklich. "Und da man Wasser in Eimern ins Haus trägt, sollten wir’s mit dem Licht genauso machen!"

Bei den Schildbürgern war der Wunderglaube immer nur vorübergehend, bei uns ist er anhaltender, und es gibt Leute, die geben Geld aus, um einen Film über die Licht-Diät zu sehen, was das Bedürfnis, an Wunder zu glauben, anschaulich belegt.

Diskussionen über das “Phänomen” verlaufen auch schon einmal so, dass bei kritischen Fragen die Antwort versagt wird. So  wunderte sich ein Leser namens Heinrich,

… welche Änderungen bei der Atmung vor sich gehen, wenn man sich längere Zeit von “Lichtnahrung” ernährt. Normalerweise nehmen wir Sauerstoff über die Atmung auf und atmen Kohlendioxid aus. Dadurch geht dem Körper dauernd Kohlenstoff verloren, und man müsste dadurch laufend abnehmen. Unerforschte Energien kann ich mir vorstellen, aber Kohlenstoff kann ja ohne Nahrung nicht in den Körper kommen. Oder entstehen durch das “Prana” im Körper neue Kohlenstoffatome oder -verbindungen? Es könnte natürlich auch sein, dass eine Stoffwechselumstellung erfolgt, sodass gar kein Kohlendioxid mehr ausgeatmet wird. Dann koennte es aber auch keine Sauerstoffaufnahme geben und es wäre eigentlich gar keine Atmung mehr notwendig, ein Plastiksack über dem Kopf würde dann das Leben nicht beeinträchtigen. Ist über die Umstellung der Atmung schon etwas bekannt?

Aber auf solche Nebensächlichkeiten geht nicht ein, wer den Standpunkt vertritt:

Ein Kennzeichen eines entwickelten Menschen ist Freiheit und Unabhängigkeit. Der kommt man mit Lichtnahrung schon ein Stück näher.

Wenn wir Esoterik als “… philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist” verstehen, sollten die Licht-Esser doch besser hinter verschlossenen Türen ihren Schabernack betreiben und die öffentliche Diskussion besser mit ihren Ideen von “Lichtnahrung” und Okkultismus verschonen.

Eine Empfehlung für die “Lichtdiät” kann von hier aus jedenfalls nicht erfolgen. Sich in der  Diät dem Licht und der Luft auszusetzen, geht allerdings in Ordnung ;-)

 

» Abnehmen mit Tarot

» Spiritualität und Gehirnaktivität

» Selbstachtung und positive Affirmationen

» Nirwana-Prinzip, Narzissmus, Religion, Tao, Diät

» Abnehmen mit Hypnose – fremdbestimmt, erfolgreich, oder unmöglich?

Related posts:

  1. Esoterisch abnehmen
  2. Winterzeit
  3. Abnehmen, abgeben, aufnehmen und zunehmen

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation