Abnehmen mit 1400-Kcal-pro-Tag-Diät

abnehmen mit 1.400 Kcal, und Massband Nach bestem Wissen und Gewissen sind 1.400 Kilokalorien die Untergrenze bei einer Kalorienreduktion, die nicht im Jo-Jo Effekt enden soll.
Bei geschickter Zusammenstellung der (vollwertigen) Ernährung lassen sich hier Hungergefühle eigentlich zuverlässig vermeiden, und individuelle Nahrungsmittelpräferenzen können noch berücksichtigt werden.

Wie sich diese 1.400 Kcal im Rahmen der Portionsdiät auf 21 Lebensmittel-Portionen aufteilen, soll im Folgenden dargestellt werden:

Portionsdiät 1.400 Kcal Beispiel-Tagesprotokoll, ausgefüllt

Zur Erklärung: Die Portionen für das Frühstück wurden in grün eingetragen, Mittagesen schwarz und Abendessen blau. Sonstiges in dunkelgelb.

Diese farbliche Codierung erleichtert es später, die Protokolldaten auszuwerten bzw. nachzuvollziehen.

  • Frühstück: Müsli mit Quark, Banane, Haferflocken, Nüssen
  • Mittag: Putenschnitzel, Kartoffeln, Aubergine (Pfanne)
  • Abend: “Panierter Blumenkohl

Das Abendessen hatte, zugegebenermaßen, experimentellen Charakter – mit hatte es geschmeckt. Man muss sich halt etwas einfallen lassen …

Noch einmal zur Kalorienfrage: Her ist ja jeder Experte. Eine Ex-Freundin, damals Krankenschwester und später Ärztin, “wusste”, dass man mit 1.000 Kilokalorien ganz gut hinkommt.

Die darob durchgeführte Körner-Diät dauerte 3 von acht Tagen, länger war sie nicht durchzuhalten. Dabei waren scheußliche Mahlzeiten wie Haferbrei mit Wasser und Süßstoff…

Hier, wenn 21 Lebensmittel-Portionen (entsprechend 1.400 Kcal) bei der Diät zur Verfügung stehen, ist immerhin noch Abwechslung und Spaß am Essen möglich…

Related posts:

  1. Neue Diät: Abnehmen und Gewicht halten mit der Portionsdiät
  2. Ein Pfund pro Tag abnehmen – Die Bürodiät
  3. Ist eine moderate Diät gleich eine verwässerte Diät?
  4. Blumenkohl mit Mozarella und Kartoffeln, und die Praxis der Mayo-Diät
  5. Die Quark-Diät – Wie Quark beim Abnehmen hilft

6 Kommentare zu “Abnehmen mit 1400-Kcal-pro-Tag-Diät”

  1. Habe gerade nma nach “Abnehmen mit 1.400 Kcal” gesucht, und dieses Zitat gefunden:

    “(1.) Bei einer Aufnahme von weniger als etwa 1400 kcal pro Tag ist es mit einer auf normalen Lebensmitteln beruhenden Ernährung praktisch unmöglich, langfristig den Bedarf an Vitaminen und insbesondere Mineralstoffen zu decken.

    (2.) Daher sollten Diäten entweder Vitamin- und Mineralstoffergänzungsmittel oder einen zusammengestellten Lebensmittelersatz enthalten, um den Mindestbedarf an Vitalstoffen (insbesondere Eiweiß, Vitamine und Mineralien) zu decken. ”

    http://www.eufic.org/article/de/artid/vernunftig-abnehmen/

    Das ist doch haarsträubend, wie hier unlogisch gedacht wird! Aus (1.) folgert für mich schlicht und einfach, dass eine gesunde Reduktionsdiät nicht auf weniger als 1.400 Kcal herunterfährt.
    Wenn diese Ernährung noch genügend Ballaststoffe enthält, tut sie auch dem Darm und seiner Funktion gut; wird aber allein vom Volumen her zu wenig gegessen, bleibt die Magenfüllung weit hinter dem zurück, was als sattmachend empfunden wird: Hunger, folglich Diätabbruch sind vorprogrammiert.
    Da helfen dann auch keine künstlichen Vitamine mehr!

    Ich glaube ja fast, solcher Blödsinn: Empfehlung von Unmöglichem – ist Absicht, um die Leute immer wieder in unterschiedliche Diätfallen tappen zu lassen, zu verunsichern und mit sich unzufrieden zu machen. Es scheint, als gäbe es eine Menge Leute mit solchen perfiden Interessen.

  2. @ Eva-Maria: Die Schein-Logik fällt blooß nicht allen auf; die “ach-so-gesunden” Slim-Drinks werden mit solchen Argumenten an den Mann und an die Frau gebracht.

    Weil Diäten unter 1400 Kcal dadurch in der Mehrzahl scheitern, ist der angerichtete Schaden für Allgemeinheit, und auch für die Einzelnen, groß. Wenige profitieren.

    Das Hauptübel aber sind die für diese Zusamenhänge überhaupt nicht ausgebildeten Ärzte: “Weniger essen” ist doch (derart pauschal) kein medizinischer Ratschlag – das steht auch in jedem Horoskop, irgendwann.

  3. wo liegt eigentlich das Problem bei einer 1400Kcal-Diät? Eine Diät ist halt kein Spaziergang! Abnehmen ist eine richtig harte Arbeit für Körper und Geist, denn man muss sich schon etwas mit der Materie auseinander setzen und außerdem hat man sich das Fett vorher auch angefressen wenn es nicht durch Medikamente oä. gekommen ist. Wenn man die richtigen Lebensmittel nimmt kommt man mit 2000 Kcal, bei einem Mann ohne große körperliche Belastung, aber viel Sport, ganz locker hin und man hat auch alle notwendigen Vitamine, Spurenelemente usw. Bei 1400Kcal muss man dann schon etwas zusätzlich nehmen, um alles notwendige dem Körper zuzuführen. Bei diesen Präparaten erhält man dann doch noch ca. 300Kcal täglich dazu. Also könnte man auch auf 1100Kcal runter, durch richtige Lebensmittel. Das heißt aber nicht, dass es ein Dauerzustand sein muss, denn das hält der Körper und Geist auf Dauer einfach nicht aus. Ich könnte z.B. ohne Brot am Abend keine Diät lange durchhalten. Es ist vielmehr für die ersten Monate gedacht, bis die Motivation richtig eingesetzt hat. Motivation hat man beim Abnehmen nämlich nicht am Anfang, sondern die Motivation kommt mit den verlorenen Kilos und wenn man anfängt sich wieder wohl zu fühlen. Auch sollte man sich sportlich viel mehr betätigen und das täglich und mehr zu Fuß erledigen.
    Wenn der erste Schritt durch die Hilfsmittel (Kcal-Reduktion+Nahrungsergänzung) getan ist kann man wieder zu der “gesunden” Nahrung zurückkehren und bewusst essen. Das weitere Abnehmen kann dann aber weitere Monate und sogar Jahre dauern. Wichtig dabei ist ein eiserner Wille, regelmäßiges tägliches wiegen, messen, um den Erfolg zu sehen und die Motivation aufrecht zu halten. Ich kann gar nicht so viel schreiben wie ich möchte und ich habe bestimmt auch vieles vergessen, denn zum Abnehmen gehört einfach viel lesen zu diesem Thema dazu, nicht einfach alles aus einer Hand glauben und “Pillen” schlucken. Auch sollte man nicht alles per se verteufeln.

  4. [...] Beispiel-Tag 1: [...]

  5. Eine Diät ist kein Spaziergang, aber Spaziergänge bei der Diät schaden nicht ;-) Entschuldige bitte den Kalauer, schaden wird er ja nicht. Im Artikel hatte ich “Portionsdiät” noch nicht verlinkt, dadurch ist das etwas undurchsichtig geworden.
    Zu den 1.400 Kcal nimmt ja auch der vorhergehende Kommentar Stellung, demnach wären bei 1.400 kcal keine Nahrungsergänzungsmittel erforderlich. Man kann also gleich mit “bewusst gesund” essen anfangen. Du schreibst:
    “… die Motivation kommt mit den verlorenen Kilos und wenn man anfängt sich wieder wohl zu fühlen”
    Das ist ja auch eine Motivation! Schön…

  6. [...] ausgefülltes Formular [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...

Rubriken

Archive

Motivation