Abnehmen mit der SINN-Diät: So geht’s

Zugegeben: So ganz und vollständig ernst gemeint war die Frage, ob und wie man mit der Sinn-Diät abnehmen kann ja nicht – weiterführend ist sie allemal:

Nehmen wir als erstes den Grundsatz, Unsinn bleiben zu lassen, als wichtig an, ist damit die Frage, was eigentlich sinn-voll ist, zwar noch nicht gelöst, sie stellt sich aber weniger dringlich.

Sinnsuche sei heutzutage eher in der “esoterischen Ecke”, im Bereich von Yoga, Qi-Gong, Astrologie, Tarot, Bioenergetik und Homöopathie vertreten, eine relevante gesellschaftliche Realität, die man nicht verdrängen könne, hieß es in einem Thesenpapier zur Erwachsenenbildung, und

Von dem Philosophen Odo Marquard (1986) stammt die Formulierung, dass Sinn ein Deckname für Glück sei. Und er meint damit so ungefähr das Gleiche wie Freud, … .
Nämlich: Wer nach Sinn fragt, hat ihn schon verloren, denn in Augenblicken der Glücks- und Identitätserfüllung fragt er nicht nach Sinn. Die Sinnfrage ist insofern kein Problem, das theoretisch, philosophisch, theologisch zu lösen ist. Die Sinnfrage ist eine aus der Praxis des Lebens erwachsende Frage. Sie löst sich dort auf, wo der Mensch sich ganz erlebt, wo der Mensch sich heil erlebt, wo er Glück erlebt.

Marquards Plädoyer für eine „Diätetik der Sinnerwartung“, die sich von übermäßigen und theoretisch einlösbaren Sinnansprüchen verabschiedet, wäre in seiner Bescheidenheit auch für Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung eine Bereicherung:

„Der Sinn, und dieser Satz steht fest, ist stets der Unsinn, den man lässt.“

Rebekka Reinhart hatte ja diesen Gedanken aufgegriffen und an Unsinn, der zu unterlassen ist, genannt:

    • Unangemessene Ansprüche,
    • Schwarz-Weiß-Denken,
    • Konkurrenzdenken,
    • Vorurteile,
    • Selbstverliebtheit,
    • Gleichgültigkeit,
    • Unzufriedenheit,
    • Neid,
    • Ängste,
    • die ständige Jagd nach »Höhepunkten«

Sinnvoll auch im Sine von “pragmatisch” und erfolgsorientiert ist es allemal, diese Liste als Negativliste, was das je eigene Denken und Handeln betrifft, zu akzeptieren.

Ob “Kaviar satt” als normales Frühstück zu verstehen ist, muss wohl nicht diskutiert werden. Trotzdem: Alleine, was bei der Ernährung als angemessen und vernünftig – angemessen – zu verstehen ist, dürfte bereits Kopfschmerzen machen.

So müsste man im Einzelnen die Liste abarbeiten, aber, um die Ständige Jagd nach Höhepunkten hier und jetzt nicht doch noch mitzumachen, wird das zunächst einmal verschoben ;-)

Vielleicht dann doch noch ein wenig Unsinn – harmloser Unsinn, von dem man auch lassen könnte, vielleicht sollte:

Eine Kerze fragt die andere: "Ist Wasser gefährlich?" Darauf die andere:"Davon kannst Du ausgehen”.

Dieser Witz mag Unfug sein. Darüber hinaus haben Witze, auch wenn sie unsinnig escheinen, ihre sinnvollen Aspekte, “beleuchten” wie Traum und Märchen Teile des Unbewussten.

Related posts:

  1. Depression – und Mangel an Sinn
  2. Diät, Sinn und Unsinn und philosophisches Leben
  3. Vollwertkost – So gehts – Video
  4. Praxisgebühr: Sorglose Diskussionen ohne Sinn für den Ernst der Lage?
  5. Ratten-Diät – abnehmen durch Lernfähigkeit

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation