Meine Bikinifigur ist das ja nicht – aber noch mehr abnehmen ohne Diaet?

Unsere Gastkommentarin zum Thema BikinifigurLiebe Leidensgenossinnen,

manchmal glaube ich ja, dass ich die Einzige bin, die dieses Problem hat – aber was heißt da Problem, rufen meine Freundinnen: Du hast doch eine perfekte Figur!

Die haben natürlich gut reden; ich habe versucht, nach der “Bikini-Diät” anders zu essen und nur nochgesunde Lebensmittel zu essen, unter dem Motto: Abnehmen ohne Diät und andere Aspekte der richtigen Ernährung.

Es heißt ja immer “Du bist, was du ist”, aber bei mir sind es wirklich die Gene: ich bin zu kurz und zu breit. Wenn ich jetzt noch mehr abnehme, brauch ich auch kein Oberteil mehr.

Das sind Probleme, wie sie bei Bikinidiät.at einfach verschwiegen werden, und deshalb wollte ich mich jetzt einmal bei Fressnet.de umschauen. Es heißt ja, hier gebe es einen unüblichen Zugang zum großen Themenkomplex “Gesund abnehmen” zu finden und zusätzlich zum Kernaspekt “Traumfigur”, und auch die Auswirkungen eines verbesserten Körperbewusstseins würden angesprochen. Ich hatte mir hier erhofft, erhöhte Energie, gesteigerte Kraft und verbesserte Laune zu finden – diese Hoffnung wurde allerdings enttäuscht, zum Ausgleich gab es ein paar Anmerkungen zur Diät. Da muss ich mich aber erst einlesen.

Was ich allerdings wirklich noch vermisse, sind Tipps, wie ich zu einer etwas dunkleren Hautfarbe komme; mein Freund findet mich viel zu blass.

Würde mich echt freuen, mit ein paar Leuten aus der Fressnet-Comunity Kontakt zu finden.

Liebe Grüße

Eure Leilah

P.S.: Da ich momentan keine e-mail-Adresse habe, könnt Ihr mich über das Kommentarformular benachrichtigen.

Related posts:

  1. Ich blogge, weil meine Freundin sagt: Schreiben ist kreativ, gesund und macht stark
  2. Meine Freundin und Ich – Stationen einer Hassliebe
  3. Ein Herz für Kate, die Bikinifigur der frischen Prinzessin, Schatten, Projektionen und Pusteblumen
  4. Mit der Crash-Diät zur Bikinifigur…
  5. Jesus-Diät: Abnehmen oder gesund Leben nach einem auferstandenen Vorbild?

23 Kommentare zu “Meine Bikinifigur ist das ja nicht – aber noch mehr abnehmen ohne Diaet?”

  1. Hi Leilah,
    ich habe glaub das gleiche Problem wie du, fühl mich auch so unproportioniert und niemand, aber absolut niemand kann mich da verstehen, bei mir sagt auch immer jeder man ich möchte gern so sein wie du und so, aber ich wenn ich in den spiegel schaue fühle ich mich schrecklich!
    kannst mir hier auf meine emal schreiben…
    lg conny

  2. Hallo, Conny!

    Lieb von Dir, dass Du mir schreibst!

    Das mit den Proportionen wurde mal von einem Da Vinci gezeichnet,


    die Proportionen nach dem goldenen Schnitt

    gelten aber nicht nur für Männer – und ganz viele halten sich gar nicht daran.

    So, wie ich hier gezeichnet bin, stimmen die Propotionen jedenfalls nicht, das ist halt Southpark-Stil, mit dem Programm ging das nicht anders.

    Wenn der Kopf im Verhältnis zum Körper 7:2 ist, dann ist das ein Problem, außer bei einer Zeichnung.

    Und die Spiegel lügen ja auch: Zerrspiegel sind das alles! Witzigerweise zeigen sie den Dicken, dass sie schlanker sind, als in Wirklichkeit, das gilt umgekehrt vielleicht auch für die Dünnen.

    Also, das mit dem Goldenen Schnitt, das sind irrationale Zahlen, und wie man sich selbst gefällt, lässt sich auch nicht immer rational begründen. Der Klaus-Peter hat hier zwar einiges zu “Narzissmus” geschrieben, aber da hat er auch nur ansatzweise Erklärungen.

    Findest Du das doof von mir, dass ich irgendwie ein bißchen stolz bin, dass Du mir geschrieben hast? Ich möchte jedenfalls nicht, dass Du das Gefühl kriegst, ich laber Dich nur sinnlos zu. Ich fänd’ es toll, wenn Du mir noch mal antwortest!
    LG

    Leilah

  3. Hallo Leilah,

    vielen Dank für deine Antwort,
    ja ich denke auch, das oft spiegel oder die umwelt vielleicht manchmal falsch sind, ich mein ich kann vom gewicht (51kg bei 1,63m) her nicht sagen dass ich zu dick bin oder so, meime mutter meint sogar ich soll jetzt endlich mal aufhören, und jeder sagt zu mir ich hätte eine super figur, aber warum kann ich das nicht verstehen?! vor allem eine woche bevor ich meine tage bekomme fühl ich mich echt wie so ein elefant oder so, einfach nicht mehr wohl in meiner haut…
    lg
    conny

  4. Hallo, Conny,

    wenn ich jetzt sagen würde, Du sollst Dir keine Sorgen machen, wäre das wohl etwas daneben – schließlich hast Du die Sorgen.
    Eine gute Freundin von mir hatte das mit dem PMS auch, über eine lange Zeit; sie war in der Zeit davor immer sehr nachdenklich, hat schwarz gesehen oder auch nur eher sinnlos gegrübelt.
    Ich glaube, das war mehr als nur eine Hormonverschiebung innerhalb des Zyklus; schließlich kann doch jeder mal ins Grübeln kommen, und bei ihr hat sich das in der Zeit vor der Mens konzentriert.
    Sie hat sich aber aussprechen können, ohne dass, was sie gedacht hat, als “dumm” dargestellt worden ist, und inzwischen hat sich diese “regelmäßige Missstimmung” sehr gebessert.
    Das mit der veränderten Körperwahrnehmung hat sich bei ihr über veränderte Temperaturwahrnehmung ausgedrückt, wir haben das aber nicht nachgemessen. Wie gesagt, das ist nach ein paar Wochen regelmäßiger Gespräche vorbeigegangen. Interessant fand ich, dass sie dabei mal meinte, es sei ja auch ihr gutes Recht, sich mal nicht immer so ‘top’ zu fühlen.

    Wozu der Körper in der Zeit öfters mal mehr Wasser einlagert, ist mir auch noch unklar; so was ist nicht als echte Gewichtszunahme zu verstehen.
    Wenn Du sehr sensibel bist, kann Dir das als “unförmig werden” vorkommen, aber sag nichts gegen Elefanten, das sind sehr kluge Tiere;-).

    Wenn Du Dich phasenweise nicht so wohl fühlst, wird das meiner Meinung nach durch phasenweises (oder regelmäßigeres) Hungern nicht wirklich besser.
    Wichtiger ist, dass der Kopf frei ist, auch mal für eine nette Ablenkung oder einen neuen Gedanken.
    Wenn Deine Mutter Dir immer noch sagt, was Du tun und lassen sollst, kann das schon ein Problem sein. Zufällig könntest Du trotzdem, unabhängig von ihrem “Urteil”, zu ähnlichen Schlüssen kommen. Hauptsache, es ist Deine Entscheidung.
    Und schließlich: Wenn Viele die gleiche Meinung von Deiner Figur äußern, wird schon etwas dran sein. Es gibt zwar schon sehr scheinheilige und Verlogene Charaktere, aber die sind meiner Erfahrung nach doch in der Minderheit. Ich selbst strebe zwar noch etwas Abnehmen an, in der Gegend des

    “Geht-vom-BMI-her-gerade-noch-so-und-dürfte-auch-etwas-weniger-sein”

    ist das aber wohl auch kein Wunder, heutzutage.

    LG

    Leilah

  5. Hi Leilah, danke für deine Nachricht, ich denke die ganzen gedanken aller frauen übers abnehmen und gut aussehen haben wir vom fernsehen, man geht immer nur nach dem aussehen und das regt mich auf, ich denke die menschen, die innerlich was ausstrahen sind für mich schön, meine ausstrahlung kann ich leider selber nicht sehen, vielleicht wären da meine gedanken weg, ich habe früher die probleme mehr gehabt, heute tu ich was dafür und es gibt halt trotzdem manche tage wo ich denke, mein gott, warum seh ich nihct gut aus, aber ich glaube solche phasen hat jdermal…
    was für ein bmi hast du denn?
    lg
    Conny

  6. Hallo, Conny,

    Was Du schreibst, klingt so nach “wahre Schönheit kommt von Innen”, und ich glaube, du hast recht, wenn du die Ausstrahlung, die jemand hat, betonst.

    Im Fernsehen “begegnen” wir natürlich nur ausgewählten Personen, da wird gecastet und ausgewählt, geschminkt sowieso: In der Maske. Da gibt es vielleicht ModeratorInnen mit den krassesten Beziehungsprobemen, und wir bekommen nur den schönen Schein zu sehen.

    Ich habe mal nachgedacht, wie das vor dem Fernsehen war, und da ist mir der Name “Josefine Baker” eingefallen. Das war in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts: Eine tanzende Exotin tritt praktisch nackt auf, in einer prüden Gesellschaft, und begeistert.
    Die Herrenwelt liegt ihr zu Füssen, gemeinschaftlich und ohne sich für ihr Verhalten zu schämen; eigentlich lächerlich, aber so sind sie. Wie die Frauen diese “Konkurrenz” empfunden haben, müssen wir uns denken. Ob die eine oder andere Tanzszene in der Wochenschau gelaufen ist, weiß ich nicht.
    Das Beispiel zeigt aber, glaube ich, wie der weibliche Körper zum Fetisch gemacht worden ist, und sich selbst zum Fetisch macht.
    Bei den heutigen Models haben wir immer noch Ähnlichkeiten: Dünn, fast nackt (unter transparenten Stoffen), unerreichbar, “exhibitionistisch”, auf Bewunderung aus.
    Deine Frage nach meinem BMI trifft jetzt meinen wunden Punkt – der liegt bei 25,x.
    Ich war aber schon immer, wie man so sagt, “etwas kräftig”, und nie so wirklich glücklich damit.
    Und Du?

    LG

    Leilah

  7. Hallo Leilah,
    vielen Dank für deine Nachricht, ích denke dasselber wie du, also, ich weiß nicht, fernsehen bringt die leute immer mehr dazu falsch über was zu denken, wären die da alle dick oder häslich, würde auch jeder normal rumlaufen, aber naja nun ist das halt so.
    was treibst du denn in deiner freizeit?!
    mein bmi wert liegt bei 19-20 in dem dreh, also der verändert sich um kommazahlen täglich,
    lg Conny

  8. Hallo, Conny,

    Ich hab’ Dich nicht vergessen, hatte nur etwas viel um die Ohren und auch ein paar Sorgen zuviel.

    Das mit dem Fernsehen hat ja mal bei einer Olympiade in Berlin angefangen, also von Anfang an Propaganda.
    Damals hatte man ja dieses “arische” Menschenbild. Seltsame Träume, die das Volk da hatte, aber Hollywood hatte auch nur Träume zum aus-der-Realität-abtauchen produziert; und diese Quizsendungen machen es auch deutlich, dass die Zuschauer naiv sind. Traurig, so etwas.

    Kann mir mich mit Deinem BMI gar nicht vorstellen; echt wahr.
    Neulich habe ich eine Frau getroffen, die ihr Idealgewicht erreicht hat, weil sie so gut kocht: Sie achtet total auf Qualität und Geschmack und isst dabei auch nicht zuviel.
    Kochen ist ja sowieso eines meiner Hobbies. Wenn die Zutaten stimmen, kommt auch etwas gutes dabei heraus: Es muss ja nicht immer so teuer sein.
    Dann höre ich noch gern Musik, aber mehr nebenbei, und ein oder zweimal in der Woche höre ich ein Hörspiel, das geht auch mit CD’s aus der Bücherei.
    Fernsehen mehr wegen der Ablenkung, aber eigentlich immer weniger, weil ich bewusster leben möchte. Und im Internet bin ich machmal schon zu viel.
    Ich kann überhaupt nicht gut einschätzen, wie alt Du bist – meld Dich doch noch mal und schreib’ noch etwas über Dich.

    LG

    Leilah

  9. Hi Leilah,
    also du musst mich dir so vorstellen, bin 1,62m groß und wiege ca. 51-52kg!
    zu deinem Hobby ich koche auch sehr sehr gerne und mache gerne anderen damit auch eine Freude, wenn du willst können wir mal Rezepte austauschen?!
    Du hast nach meinem Alter gefragt, ich bin nun 20 Jahre ;-) und du?!
    LG Conny

  10. Hallo, Conny,

    das kochen für eine Person alleine – also für sich selbst – macht mir auch nicht so den Riesenspass. Und weil heute nachmittag meine zwei Söhne ihre 46-jährige Mutter besucht haben, hatte ich etwas gebacken, mit Hefeteig aus Vollkormweizenmehl und Dinkelvollkornmehl. Etwas Öl hat den Teig geschmeidig gemacht; dann (nach 1 Stunde gehen) auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausgewalzt, mit Rohrzucker, Kakaopulver, Zimt, Mandelblättchen bestreut, aufgerollt, bei ca. 190 Grad 40 min gebacken.
    Zwischendurch mit verquirltem Ei bestrichen und noch ein paar gehobelte Mandeln “aufgeklebt”.

    Und aufgeschnitten sieht das so aus:

    hefekuchen

    Eigentlich hätte ich ja  fast etwas wie eine Schokoladentorte machen wollen, aber erstens bin ich keine Konditorin, und zweitens ist der Hefekuchen gesünder, haltbarer und man kann mal ein Stück mitnehmen oder -geben.

    LG

    Leilah

    P.S.: Bin mal neugierig, was Du (Dir) so zubereitest.

  11. Hallo Leilah, sorry für die späte Nachricht
    hatte viel zu tun in letzter Zeit,
    och ich backe alles was mir unter die augen kommt, egal von muffins bis zur schönsten Schokoladentorte;-) einfach alles und ich koche auch unheimlich gerne wie z.B Curry Reis und Gemüse, oder heute gab es Knödel + Ente mmh lecker;-)
    naja muss auch schon wieder los, wünsche dir einen schönen abend, falls du auch mal Rezepte von mir haben möchtest, frag mich einfach ;-)
    LG Conny

  12. Ups – schon fast 14 Tage nach Deinem Eintrag! – Wenn man auch nicht so oft auf der Seite ist – sorry!
    Knödel und Ente, na, damit hätte ich nicht gerechnet… Das ist aber sicher eher etwas für den Sonntag?
    Beim Curry-Reis (oder sagt man Reis-Curry? – Die Inder bestimmt) gibt es ja wohl 1000 Möglichkeiten. Mit Curry bin ich meistens vorsichtig; vielleicht habe ich auch nicht die richtige Mischung. Wenn Du da etwas verraten könntest? Fände ich interessant.

    LG

    Leilah

  13. [...] Gestörte Körperwahrnehmung, gestörte Wahrnehmung der Nahrung und ständige Werbeversprechnungen nach dem Motto “Du Darfst” sind die eine Seite – mangelnde wissenschaftliche Erforschung, was wirklich satt macht, die andere. Welche Getreidesorten in welcher Kombination zu einer optimalen Sättigung führen, kann momentan kein Bäcker beantworten. [...]

  14. Ich habe nur in einem einzigen Sommer einen Bikini getragen, bin damals allerdings doch nur selten im Schwimmbad gewesen. Später hatte ich dann durch all die superschlanken Models in den Zeitschriften und im Fernsehen Minderwertigkeitskomplexe bekommen und dachte, ich müsste eine “Bikinifigur” wie in der Modezeitschrift haben, um einen Bikini tragen zu dürfen. Tatsächlich bin ich langsam so dick geworden, dass ich noch nicht einmal mehr eine Badeanzugfigur habe.

  15. Tröste Dich Charlotte !

    Also ich habe noch nie einen Badeanzug getragen ;-)

    Viele Grüße
    Lutz

  16. [...] Nudel-Diät Reis-Diät Abnehmen beim Lesen Bikinifigur [...]

  17. [...] Partnerschaft und Selbstverwirklichung. Ja, das ist zuverlässig. Die Conny hat sich ja in der Bikini-Figur-Diskussion ganz nett eingebracht, aber einfach wieder zurückgezogen.  Schade. Aber meine zuverlässige [...]

  18. [...] hier ein anerkannter Grund; möglichst ein uneingeschränkt anerkannter Grund. Wünsche wie “Bikinifigur” werden nämlich von Unterbewusstsein oft sowohl gewünscht als auch abgelehnt und taugen als [...]

  19. [...] Angebot an Verhaltensregeln, die unter Stichworten wie  “Diät, Traumfigur, Bikinifigur, begehrt und geliebt werden/beneidet werden” an uns herangetragen [...]

  20. [...] ist es schon ein Jahr her, dass ich hier bei Fressnet zum ersten Mal meinen Gastkommentar zur Bikinidiät  abgeben durfte. Es ist – wieder einmal – Herbst geworden, und die Freibäder haben endgültig [...]

  21. [...] muss man erst einmal kommen! Die schöne Leilah denkt bei Da Vinci ja immer noch an ihre eigenen, etwas verunglückten Proportionen und nicht an [...]

  22. [...] September 2007 musste sich unsere Gastautorin Leilah unbedingt Gedanken zur Bikini-Figur machen, und dabei ist es [...]

  23. [...] Mehr zum Thema  Bikinifigur – Abnehmen ohne Hunger oder Diät ohne Ende [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...

Rubriken

Archive

Motivation