Abnehmen, Blogs, Aufklärung, Diät: Coming-out des Übergewichts

Dass die Zahl der Abnehmblogs zunehmen wird, war unsere Hypothese, die hier noch nicht mit harten Fakten und Zahlen zu belegen ist.

Andererseits ist es von der Logik her anzunehmen: Immer mehr Menschen sind übergewichtig geworden, und bei den allermeisten ist dies gegen ihren Willen geschehen. Zwar wird das Übergewicht als unhaltbarer Zustand traditionell verdrängt und zunehmend als normal angesehen – (“Die untersetzte Größe ist das Normalmaß”) – das Leiden am Übergewicht ist jedoch auch nicht zu übersehen:


Im Kampf gegen die Pfunde greift man schon zu einem Strohhalm, der vermeintlich die Rettung bringt – vom Abnehmpflaster bis zum “Aufquellschwämmchen” in Tablettenform, um das Hungergefühl zu besiegen. Die Verzweiflung, die hinter all den nutzlosen Aktionen gegen das Übergewicht verborgen ist, können wohl nur die Betroffenen selbst nachvollziehen, und die Anbieter mancher Wundermittel sind nur als skrupellos zu bezeichnen.

Eine Frage der Mentalität und des Selbstverständnisses ist die Wahl der Methode: Bei japanischen Gesundheitsministern hat schon die öffentliche Selbstverpflichtung gewirkt.

In ihrer Vorbildfunktion ein schlechtes Beispiel zu geben, konnten sie sich nicht leisten, sie mussten abnehmen, um das Gesicht zu wahren.

Ein derartiger Gewissensgehorsam kann von Max und Marianne Mustermann zwar nicht verlangt werden, aber mit oder ohne Selbstverpflichtung kann man ja den Stand der Dinge öffentlich machen, und dabei sogar noch Meinungen und Erfahrungen austauschen.

Die Krankheitseinsicht oder die Einsicht “So kann es nicht weitergehen” fällt sehr schwer. Die folgenden Mühen erweisen sich nachträglich allzu oft als Frustration. Alleine, ein langfristiges Gewichtsprotokoll zu führen, kann eine ernsthafte Mutprobe darstellen.

Sich und anderen die Probleme einzugestehen, ähnelt einem “Outing“, sich mehr offensiv zum “Nicht-in-der-Norm-Sein” zu bekennen.

“Ernährung und Bewegung” ist ja im mehrheitlichen, wenig reflektierten Bewusstsein das A und O beim abnehmen. Stets ist der gute Rat schon vorhanden, man empfiehlt auch auch “Salat und Radfahren”, oder Kohlsuppe und Schwimmbad.

Der Gipfelpunkt der guten Ratschläge ist dann mit dem gutgemeinten Ratschlag “Du musst ja nur wollen” erreicht.

Es gibt keinen Grund, stolz darauf zu sein, dass man übergewichtig ist oder davon gefährdet. Aber es gibt gute Gründe, sich gegen jede Diskriminierung zu wehren.

Und es ist jedermanns Recht, seine Erfahrungen und Aktivitäten zu veröffentlichen. Wir können das Outing auch in seiner ursprünglichen englischen Bedeutung als Ausflug oder Gruppenexkursion betreiben.Bunte Vielfalt der Abnehmbewegung

Wir können aus vereinzelten Outings eine Gruppenbewegung machen. Wir können eine Abnehmbewegung aus der Taufe heben – oder wir müssen es, wenn wir den gängigen Abnehmquatsch, der nichts bringt, nicht mehr mitmachen wollen.

Wenn ein Logbuch eine Reise dokumentiert, gilt für ein Abnehmblog: Es dokumentiert das Abnehmen, ist möglicherweise auch für Selbsthilfegruppen eine gute Möglichkeit.
Abnehmblogs sind jedenfalls eine gute Möglichkeit der Protokollierung, und ich möchte alle Interessierten ermutigen, sie zu nutzen. Was die Form betrifft, werden noch einige Erfahrungen gesammelt werden. Wir schaffen das. Bestimmt.

Das war, vor einem kleinen Überblick über das, was geht, eine übertrieben lange Vorrede. Wenn der “Aufsatz” dadurch etwas unproportioniert geworden ist, bitte ich, dies zu entschuldigen.

—————————————————————

Unter dem Stichwort “Wunschgewicht” finden wir auch Kisha, die ist am Ziel, und …

Das Dreieck der Lust ist bei Doc Martin aus Schokolade und wohl Schweizer Herkunft.

ClaraScriba ist ein mit “Notizbuch” überschriebenes Blog. Sie macht sich Gedanken über das Übergewicht als Energieräuber.

Ans Eingemachte geht KA-rit, wenn sie meint, das Essen sei Belohnung,

aber die Belohnung wirkt nur, wenn eine Bestrafung dabei ist.

Technorati ist eine nie versiegende Quelle von Abnehmgeschichten, und wir finden hier auch Geschichten, die vom Abnehmen einer Handttasche unter Alkoholeinfluss handeln, sozusagen zur Abwechslung einmal

Abnehmen mit Alkohol.

Ohne Alkohol, aber mit Punkte zählen, geht es beim “Blog des Wahnsinns” zu – sag’ ich doch: Punkte zählen grenzt daran.

Warungen vor Junk-Food wären, pädagogisch gesehen, unproduktiv, weil, was verboten ist, macht uns ja gerade scharf. Junk-food darstellen und anschauen macht Spass statt Hunger, wird Mann sich bei Monstropolis gedacht haben.

Und zum guten Schluss bieten wir Frau Winter noch eine kostenlose telefonische Beratung an, weil sie sich so nett als Identifikationsobjekt angeboten hat, statt ihre Leserinnen ein wenig mehr zu fordern. Wir sehen: Ein allzu großes Forum hat auch keinen Wert.

Related posts:

  1. Eltern-Kind-Beziehung, Übergewichts-Prävention und Eltern-Schulung
  2. Selbsthilfe bei Essstörung oder Ernährungsstörung?
  3. Blogs und Twitter-feeds für Essens-Aktivisten
  4. Nebenwirkungen des Übergewichts – Beispiel Fersensporn
  5. Unbefangen mit überflüssigen Diät-Seiten und Diät-Blogs umgehen und sieben Tipps, nützlichen Blogs zu nutzen

4 Kommentare zu “Abnehmen, Blogs, Aufklärung, Diät: Coming-out des Übergewichts”

  1. Ja Ja … ich finde es allemal besser sich im Internet zu outen als

    a) sich auf dem Sofa mit Chips und Pommes vollzustopfen

    und

    b) viele Studien zeigen, dass es in Gruppen leichter ist… – ob das www als Gruppe gilt??

    Jedenfalls hatte ich auf den diversen Blogs was zum schmunzeln — v.a. auf dem Alkohol-Diät-Blog…

  2. Bei Deinem Benutzernamen kann man schon mal an die Geschichte vom Fischer und seiner Frau denken…
    Schließlich fischen wir alle in den Weiten des www, mit mehr oder weniger engmaschigen Netzen. Bleibt zu hoffen, dass niemand dem Falschen auf den Leim geht.
    Gruppe und Masse werden unterschieden. Gruppen wiederum in Arbeitsgruppen und – letztlich – neurotische, mit ihren Abwehrmechanismen wie Kampf/Flucht, Errettungsphantasien usw.

  3. [...] > kohlsuppe fertig > “coming out” + schwimmbad > ökotest weight watchers > bibelstellen selbstbefriedigung > kann süßes zu schnelles herzklopfen führen > selbsthilfegruppen für eifersucht > rezepte plätzchen lebkuchen weniger zucker > pendeluhr bilder > 80 % der werbegelder sind verschwendung > heilfasten abnehmen [...]

  4. [...] Mehr zu: Kostenlos abnehmenMehr zu: Gratis abnehmen Mehr zu den psychischen Ursache des Übergewichts findest Du im Artikel “Übergewicht und Psyche” sowie im Blog unter der Rubrik “Psyche“. [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation