Diät-Hunger war gestern, Diät-Wahn ist out, Verzicht auf bestimmte Programme ist absehbar

Mit einem “ab heute mache ich Diät bei 1500 Kilokalorien” allein wird das nichts – das führt früher oder später zu Hungergefühlen, die umso unerträglicher werden, je verfügbarer das eigentlich Gewünschte doch ist.

Besser ist, Du machst Dir klar, was Du vorhast: Eine vorsichtige Umstellung der Ernährung, auch hier Schritt für Schritt. Schau Dir in Ruhe an, welche Nahrungsmittel welchen Sättigungsindex haben, und denk’ mal darüber nach. Diät und ständiger Hunger gehören nicht zusammen.

Essen ist ein Trieb und daher willentlich schwer steuerbar. Die Auswahl der Nahrung und der Appetit … sind im … Instinkt verankert und dem Verstand auf Dauer nicht zugänglich. Dies ist biologisch sinnvoll, es hat der Spezies Mensch das Überleben gesichert, lange bevor es Ernährungsberater gab. … Griff die Kirche einst nach unserem Unterleib, so legen uns heute Diätapostel den Finger auf den Mund. Aber der Appetit lässt sich nicht kontrollieren. Appelle an die Verbraucher, doch bitteschön mehr Lust auf Gemüse als auf Gummibärchen zu entwickeln, sind sinnlos. Je mehr wir darüber nachdenken, was wir nicht essen sollen, desto begehrenswerter erscheint es uns. … Wenn die Gedanken beim Essen nur noch um Verbote, Sünden und Verstöße kreisen, kann einem die Lust ganz schön vergehen.

Die Rede von der Anarchie der Triebe wollen wir hier aber auch nicht gelten lassen: Das würde ja bedeuten, wir seien der Liebe hilflos ausgeliefert. Sicherlich gibt es (heimliche) Triebdurchbrüche etwa bei eigentlich keuschen Geistlichen; wo das Essen allzu sehr gezügelt wird, brechen vor lauter Hunger auch mal die Dämme, aber wenn wir das wissen, können wir es wir doch auch akzeptieren und verhindern. Drei ordentliche, vernünftige Mahlzeiten am Tag haben sich seit Generationen gegen den Hunger bewährt.

Gesunde Süßigkeit, lustvoll zu geniessen

Die Lust auf Süßes ist völlig legitim und kann mit gutem Obst ganz ohne Gefahr befriedigt werden.

Und wer ein zu großes Bedürfnis hat, sich Gummibärchen einzuverleiben, kann ja immer noch zum Hypnotiseur gehen. Oder sich in einer tiefen Meditation in den Seelenzustand eines schwimmenden Gummibärchens einfühlen. Die Diät ist beendet, wenn das Objekt des Hungers sich aufgelöst hat. Oder sich morgens beim rasieren zwanzigmal laut und deutlich sagen: “Gummibärchen sind madig”.

Related posts:

  1. Wer ans Essen denkt, hat weniger Hunger
  2. Ich habe immer Hunger – die Diät-Sorgen und die geheimen Wünsche beim Abnehmen
  3. Wenn Abnehmen = Verzicht auf Süßes, stellt sich die Frage: Auf welchen Zucker verzichten?
  4. Gummibärchen, LSD und Reinkarnation
  5. Erfolgreich Abnehmen mit Genuss und ohne bitteren Verzicht: Auf die Rezepte kommt es an!

2 Kommentare zu “Diät-Hunger war gestern, Diät-Wahn ist out, Verzicht auf bestimmte Programme ist absehbar”

  1. [...] Bleiben wir noch einen Satz lang bei dieser Metapher: Warum muss ein braves Pferd eigentlich immer gezügelt werden? Andere Pferde kennen ihren Weg doch auch und lassen sich ganz stressfrei lenken. [...]

  2. [...] Melonen sind also ganz normales Obst – hier von Diät-Obst oder “Obst zum  abnehmen” zu sprechen, wäre nur eine Überbetonung von Diäten, Orthorexie, Diäten-Wahn und Diätwahn. [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...

Rubriken

Archive

Motivation