Visualisierungen in der Diät, Vorstellungen, die das Selbstbild verändern sollen

“Stell Dir vor, wie schlank und erfolgreich Du bist. Stell’ es Dir ganz genau vor, und diese Vorstellung wird von Deinem Unterbewusstsein aus wirksam”

Wenn das Alles so einfach wäre. Viele haben schon beim Blick in den Spiegel alltäglich die rosarote Brille auf und halten sich für schlanker, als sie sind.

Es ist auch immer gefährlich, Anderen, zumal wenn man keinen Kontakt zu ihnen hat, zu erzählen, was sie denken und fühlen sollen. Mentales Training mit Visualisierung, womöglich auch Affirmation, soll nun das Wunschgewicht bringen.
Wer sich dann noch nach “Vorschrift” liebevoll im Spiegel betrachten will, kommt unweigerlich in ein Spannungsfeld zwischen narzisstischer Selbstliebe und eigentlich gewünschter Objektliebe.

Solche Ratschläge können schädigen, ohne dass die Nebenwirkungen einem Arzt berichtet werden.

Die Unerreichbarkeit eines narzistischen Vorbilds liegt ja schon in der Natur der Sache begründet: Der Spiegel ist die Grenze, an der es nicht mehr weitergeht, und “OH, ein Winziges nur trennt uns” waren im Mythos Narziß’ Worte.

Eitelkeit im Tierreich - angeboren ...

Der Pfau will bewundert werden. Wir sollen uns selbst bewundern, in einer zukünftigen Verfassung …
Nur noch ein paar Pfund zum Wunschgewicht …

Related posts:

  1. Ein Super-Rezept zum Abnehmen: Die Grundeinstellung ändern!
  2. Wunsch-Körper-Vorstellungen bei Kindern
  3. Pädagogen sollen die Magersucht verhindern
  4. Ernährungsumstellungen kommen durch die Veränderung der Gesellschaft, aber hat das etwas mit Diät zu tun?
  5. Selbst-Verbesserung ohne Diät, mittels Philosophie: Du musst Dein Leben ändern

Ein Kommentar zu “Visualisierungen in der Diät, Vorstellungen, die das Selbstbild verändern sollen”

  1. [...] Man kann den Sinn einer solchen Überlegung auch bezweifeln, aber so, wie sie hier ausgeführt ist, ergibt es einen Sinn. Immerhin ist hier das [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...

Rubriken

Archive

Motivation