Abnehmtipps, unvollständige Sammlung

Hier, auf dieser Seite, sollen Abnehmtipps gesammelt werden, und zwar in den Kommentaren – da können sie auch diskutiert werden.

Die eigentliche

Sammlung von Abnehmtipps

ist dann über obigen Link zu erreichen.

Dort steht auch etwas über die Möglichkeit, dass eine Sammlung von Abnehmtipps völlig unnütz sein könnte; für diesen Fall empfiehlt sich, gerade nicht

in Resignation zu verfallen, sondern, um noch einmal mit Bertolt Brecht zu sprechen, aus dem schlechten Bestehenden das Bessere zu machen,

Das könnte bedeuten, sich auch einmal Dingen zuzuwenden, die “einfach so” interessant sind, wie hier in  einem Vortrag “Gegen Resignation” nahegelegt wird (15 Seiten).

Gar nicht resignativ ist auch die Serie “In 28 Schritten zum Wunschgewicht“, die systematisch motivierend vorgeht, also über zufällige Abnehmtipps hinausgeht.

Was das betrifft, ist der wichtigste Abnehmtipp natürlich: Nicht nur durchlesen oder darüber sprechen, sondern: Umsetzen!

Related posts:

  1. Schokoladengenuss oder Abnehmtipps?
  2. Abnehmtipps für den Alltag
  3. Weniger Fernsehen führt zu geringerer Kalorienaufnahme
  4. Magere Abnehmtipps bei Stiftung Warentest
  5. Gute Gründe fürs Abnehmen und ein Gewinnspiel um Tipps zum Abnehmen

23 Kommentare zu “Abnehmtipps, unvollständige Sammlung”

  1. Lachen:
    10 Minuten Lachen am Tag – bis zu 40 Kalorien

    http://www.fressnet.de/h02_Abnehmen_mit_Humor.htm

  2. Ich kaufe (fast) nur noch ungemahlenen Kaffee und mahlen ihn dann von Hand – das verbraucht ein paar Kalorien zusätlich.
    Beim Mahlen abwechselnd die Beine anwinkeln – zusätzliche Bewegung ;-)

  3. Wer seine Brotaufstriche selbst macht, spart Geld und Fett. Das ist einer der weniger spektakulären, aber nachhaltigen Abnehmtipps

  4. “Grapefruits sollen das Abspecken beschleunigen. Die bittersauren Früchte kurbeln den Zuckerstoffwechsel an, fanden amerikanische Forscher heraus. Bei ihnen nahmen die Versuchspersonen, die regelmäßig Grapefruits aßen, schneller ab. Geeignet sind nur die bittersauer schmeckenden Früchte, nicht jedoch die für den modernen Geschmack gezüchteten, milderen Sorten.”

    Wäre nur noch zu überprüfen, ob das auch bei deutschen Forschern und Versuchspersonen funktioniert.

  5. Radieschen + Rettich sind Fettkiller. Die enthaltenen Senföle blockieren die Fettspeicher.

  6. Tipp zum Abnehmen

    “Wenn ich Heißhungerattacken bekomme und unbedingt was leckeres brauche, dann nehme ich Salzstangen + Kräuterquark Dipp, das ist gesünder und besser als fettige Chips”

  7. Bei Knabberlust und halbem Hunger mach ich mir lieber ein paar Backofen-Frites, als eine Tüte Chips aufzureißen; die Chips sind immer so gewürzt, dass man nicht aufhören kann, bevor die Tüte leer ist, und so ein paar frische, knusprige Pommes sind “Knabberspass” und Mahlzeit gleichzeitig…

  8. Kartoffelecken ohne Fett auf dem Teller ausgebreitet, lasse ich 20Min.(Progr.Micro+Grill)in der Micowelle. Danach bestreue ich sie mit etwas Gewürzsalz, oder ich esse sie mit Magerquark-Dip u. Kräutern, dann gibt es aber keine andere Mahlzeit mehr.
    Grapefuits mit Pektin ohne Zucker, daraus besteht meine selbstgemachte Marmelade, die ich zurzeit zum Frühstück esse. Ich mache aus allen gängigen Früchten Marmelade, aber immer ohne Zuckerzusatz. Ich lege mir aber auch frisches Obst auf mein Frühstücksbrot.
    Wenn ich Lust auf´s Knabbern habe, esse ich auch Radießchen, Gurke, rote, gelbe o. grüne Paprika, Tomaten u. Kohlrabi, alles in Häppchen geschnitten u. ungewürzt.
    Abnehmen tue ich nicht, aber ich halte mein Gewicht damit.

  9. Die Kartoffel- Zubereitung mit Mikrowelle und Grill hab ich eben mal ausprobiert – geht eigentlich recht gut.
    Ich hab dann anschließend noch einen TL Leinöl dazugegeben; soll ja gesund sein.
    Etwas Quark, wie Du schon sagst, passt bestimmt, und – vom Gefühl her – jede Menge Schnittlauch.

    Wegen dem Pektin für die selbstgemachte, zuckerfreie Marmelade, werde ich mal schauen.

    Das “Knabbergemüse” passt natürlich auch perfekt zu den Kartoffeln ;-)

  10. Den Käse nicht nur in seiner Verkaufsverpackung in den Kühlschrank legen, sondern in einer Vorratsdose verpacken – So lacht die Nascherei, die eigentlich gar keine ist, Dich nicht mehr sofort an.
    Damit wird das Käse-Naschen gewissermassen Tabu.

  11. [...] zum Abnehmen Abnehmen nach Punkten Abnehmtipps Der ideale Ernährungsplan zum Abnehmen [...]

  12. [...] abgeben, und bei Nicole (Fitness und Ernährung – dort wurde auf die DAK-Aktion hingewiesen), und hier, bei Fressnet.de, bitte auch noch [...]

  13. Hallo alle zusammen,

    ich habe eine Methode entdeckt, die von einem unbewussten Essverhalten spricht. Der Entwickler dieser Methode sagt, dass es egal sei was wir essen. Es handelt sich um eine Umgewöhnung der Art und Weise wie und warum wir essen.
    Es hört sich sehr interessant an. Was ich persönlich an dieser Methode so gut finde ist, dass ich nicht nur vom Rezepte und Kalorien zählen befreit bin, sondern ich kann kochen oder essen was ich will. Ich muss keine Zusatz Präparate kaufen wie ich das vor einem Jahr mit Alliprogramm ausprobiert habe. Fürchtbar. Ich hatte Blähungen und Bauchschmerzen gehabt.
    Der Arzt stellte dann später bei mir Nierenstein fest. Nun zum Thema zurück: Also es ist ganz einfach. Die Methode kombiniert wie ich das verstanden habe Mentaltechniken mit einigen Übungen um das Essverhalten zu verändern.

    1. Ich visualisiere wie ich in der Zukunft aussehen möchte. Das mache ich täglich ca. 5 Minuten. Dabei ist ganz wichtig, dass ich mir das vorstelle, was ich sein möchte oder aussehen möchte bzw mir vorstellen kann auszusehen.

    Der nächste Schritt ist, ich darf und soll sogar essen was ich will.

    3. Ich spüre und höre auf meinen Körper und esse immer wenn ich Hunger verspüre.

    4. Man soll jeden Bissen geniessen und so lange kauen bis der Bissen im Mund verflüßigt wird. Das finde ich manchmal, eigentlich am Anfang sehr sehr schwierig, aber mit der Zeit klappt das auch ganz gut.

    5. Man darf sein Teller niemals leer essen. D.h. Wenn Du noch Hunger hast, holst Du nach, aber auf deinem Teller bleibt immer was liegen. Der Grund dafür ist, dass man mit der zeit lernen soll, aufzuhören wenn man wirklich satt ist und nicht wenn der Teller leer ist. Wie oft habe ich denn gegessen, obwohl ich keinen hunger mehr hatte.

    6. Sobald ich ein leichtes Sättigungsgefühl empfinde soll ich aufhören oder dann weiteressen, wenn ich wieder Hunger empfinde. Bevor ich mit essen anfange trinke ich noch ein Glas Wasser und frage mich ob ich wirklich hunger habe.
    Will ich essen, weil ich mich besser fühlen möchte?
    Wenn das so sein sollte visualisiere ich mein Zielbild. Und das ist eigentlich alles. Ich habe mir das Buch gekauft. Das verrückte dabei ist, es funktioniert. Nun kennst Du auch eine wirklich leichte Methode. Probiere es mal aus und Du wirst wie ich begeistert sein, dass es so einfach funktionieren kann.
    Ich bin sehr glücklich. Es geht dabei viel mehr darum unbewusst schlank zu werden und sich unbewusst gesund zu ernähren. Geniale Idee.

    S.Koch

  14. Danke für die ausführliche Zusammenfassung. Sehr gut beschrieben und anschaulich!

    Dass die Methode funktioniert – kann ich mir vorstellen. Ich persönlich hatte, als ich von der Visualisierung zum ersten Mal gehört hatte, eine gehörige Skepsis.
    Wer das aber kann, für den müsste es auch hilfreich sein – und natürlich, wie immer:

    Nicht nur “mal eben ausprobieren”, sondern auch dabei bleiben.

  15. … wäre im weistesten Sinne auch ein Abnehmtipp…
    http://fressnet.de/blog/?p=1272

  16. lan wie nimmt man am besten ab ? -.-

  17. ihr schreibt alle so einen scheiß wie nimmt man denn am besten ab -.-

  18. Och johh.
    Aber ich find das toll, dass Du so kritisch bist. Scheiß steht hier aber gar keinener, sondern nur Mist.

  19. Hallo,
    habe mit Sahne und Früchten zum Frühstück und ansonsten viel Kartoffeln zu Mittag und Abend in wenigen Wochen 4 Kilos abgenommen. Seit wochen habe ich kein Brot mehr gegessen und ich fühle mich wohl.

  20. Wenn es schmeckt, satt macht und funktioniert…

  21. Ich nehme seit ca. 2 Wochen eine Variante die die Zunahme von Kohlenhydraten minimiert. (Maximal 1-2g KH pro 100g) Ich esse seitdem viel mehr Obst und Gemüse, verzichte auf Brot, sowie ungesunde Fette und alles was viele Kohlenhydrate enthält. Essen tue ich bis ich satt bin,
    da man nicht hungern sollte! Hauptsächlich esse ich Käse, magere /s Wurst/Fleisch sowie Obst und Gemüse und manchmal obwohl ich ihn nicht besonders mag Fisch. Der enthält gesunde Omega 3 Fettsäuren. Direkt nach den ersten 3 Tagen habe ich mich VIEL gesünder gefühlt und treibe im Gegensatz zu vorher mal wieder langsam Sport. (Fahre mit dem Fahrrad zur Schule, etc.) Ich bin 14, 1,80 groß und hab am Anfang der Ernährungsumstellung 92 Kilo gewogen. Eine Waage haben wir zurzeit nicht ;)) Aber ich lass euch meine HOFFENTLICH Erfolge Wissen sobald ich mich mal wieder gewogen habe. Ich muss es nurnoch schafen meinen Schlafmangel in den Griff zu bekommen, weil i h ein sehr gestörtes Schlafverhalten habe und das zum abnehmen und generell zur Leistungsfähigkeit und Motivation zu Sport, Lernen, etc. Einen sehr kontraproduktiven Einfluss hat wie auch einige Studien gezeigt haben! MfG, Konsti.

  22. Ich nehme seit ca. 2 Wochen eine Variante die die Zunahme von Kohlenhydraten minimiert. (Maximal 1-2g KH pro 100g) Ich esse seitdem viel mehr Obst und Gemüse, verzichte auf Brot, sowie ungesunde Fette und alles was viele Kohlenhydrate enthält. Essen tue ich bis ich satt bin,
    da man nicht hungern sollte! Hauptsächlich esse ich Käse, magere /s Wurst/Fleisch sowie Obst und Gemüse und manchmal obwohl ich ihn nicht besonders mag Fisch. Der enthält gesunde Omega 3 Fettsäuren. Direkt nach den ersten 3 Tagen habe ich mich VIEL gesünder gefühlt und treibe im Gegensatz zu vorher mal wieder langsam Sport. (Fahre mit dem Fahrrad zur Schule, etc.) Ich bin 14, 1,80 groß und hab am Anfang der Ernährungsumstellung 92 Kilo gewogen. Eine Waage haben wir zurzeit nicht ;)) Aber ich lass euch meine HOFFENTLICH Erfolge Wissen sobald ich mich mal wieder gewogen habe. Ich muss es nurnoch schafen meinen Schlafmangel in den Griff zu bekommen, weil i h ein sehr gestörtes Schlafverhalten habe und das zum abnehmen und generell zur Leistungsfähigkeit und Motivation zu Sport, Lernen, etc. Einen sehr kontraproduktiven Einfluss hat wie auch einige Studien gezeigt haben! MfG, Konsti

  23. Wenn Du das viele Obst verträgst – ok. Ganz Vorsichtige fangen hier an zu warnen, wegen dem vielen Fruchtzucker…
    Kannst Dich vielleicht auch bei der Piortionsdiät orientieren, das ist das, worauf ich im Laufe der Zeit gekommen bin.
    Wünsche Dir alles Gute, und den gewünschten Erfolg – sieht ja so aus, als stelle der sich langfristig ein.

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation