Entspannt den Jo-Jo-Effekt genießen

symbolbild jo-jo-effekt Dass eine “Jo-Jo-Diät” günstiger als lebenslange Adipositas sei, behauptet Edward List vom Edison Biotechnology Institute in Athens/Ohio, und das Ärzteblatt berichtet. Etwas in der Art hätte man sich zwar auch selbst denken können, aber jetzt haben Labormäuse den Beweis erbracht…

    • “Eine Gruppe wurde das ganze Leben auf eine fettreiche Kost gesetzt. Übergewicht und eine Insulinresistenz waren die Folge. Die Lebenszeit der Tiere war auf 1,5 Jahre verkürzt.
    • Die Tiere, die lebenslang eine fettarme Kost erhielten, blieben dagegen gesund. Sie lebten im Durchschnitt 2,09 Jahre.
    • In der dritten Gruppe wechselte die Kost beständig zwischen einer fettarmen und fettreichen Ernährung. Diese Jo-Jo-Diät war von einem Wechsel der Stoffwechselstörungen begleitet. … Am Ende war die Jo-Jo-Diät nicht mit einer Verkürzung der Lebenszeit verbunden. Die Tiere starben nach 2,04 Jahren”

Von “Beweis” kann man natürlich nur in Bezug auf Labormäuse sprechen. Wenn Blutzuckerwerte, Körpergewicht, Entzündungsparameter sich zwischenzeitlich immer mal wieder verbessern, ist das natürlich günstiger, als wenn sie permanent im “kranken” Bereich sind.

das Massband-Klischee Aus dem langfristigen Studium menschlicher Krankheitsgeschichte könnten entsprechende Daten extrahiert werden – oft geht der Jo-Jo-Effekt gar nicht so weit, dass diejenigen, welche abnehmen, wieder (zumindest vorübergehend) in den gesunden Bereich zurückfinden.

Die Behauptung jedenfalls, dass das Auf und Ab beim sinnlosen Gewichtsabbau schädlicher sei, als von vorneherein füllig zu bleiben, steht auf wackligem Fundament.

Der Jo-Jo-Effekt ist eben noch keineswegs entschlüsselt – vor allem müssten die Betroffenen selbst ihn derart gut verstehen, dass sie ihn vermeiden können. Bei den Mäusen können wir ja nicht viel Verstand voraussetzen, sie haben auch recht wenig Einfluss auf die Gestaltung ihrer Lebensbedingungen.

Jo-Jo - Nein, dankeDer Stress, den das Ab- und zunehmen beim Menschen verursacht, ist anderer “Natur” als beim Tier.

Beim Menschen greifen auch psychische Mechanismen, was sich schon sprachlich ausdrückt: Geht es ums Idealgewicht, geht es um Idealvorstellungen, um das “Ideale Ich”, um Selbstkonzepte und Selbst-Verständnis.

Es geht um zwischenmenschliches, um Emotionen, Gefühle, Körperbezug, Wünsche und Enttäuschungen.

Edward List hat etwas ganz Anderes erforscht, aber

In den Ergebnissen der Studie sieht er eine Ermutigung für alle Menschen, die immer wieder an Diäten scheitern, nicht aufzugeben und ruhig den nächsten Versuch zu starten.

"Nichts ist unmöglich" Eben.

Nur nicht resignieren!

Beim nächsten Versuch vielleicht mit der Portions-diät?

Aber langsam und stressfrei, bitte!

zum Thema

Related posts:

  1. Die Liebe zur Schokolade, der Entzug und der Jo-Jo-Effekt
  2. Aufrechte Haltung beim Stillen fördert die Autonomie des Kindes und entspannt die Mutter
  3. Diättipp, Den Jo-Jo-Effekt Auszutricksen
  4. Schnell abnehmen, Blitzdiäten, radikaler Jo-Jo-Effekt oder lieber die sanfte, radikale Diät?
  5. Ergänzungen zum Jo-Jo-Effekt

Ein Kommentar zu “Entspannt den Jo-Jo-Effekt genießen”

  1. [...] Entspannt den Jo-Jo-Effekt geniessen ^ [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Madame Graphisme: In der Landwirtschaft wäre ein klimaangepasster Weg die Rückkehr zu den...
  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...

Rubriken

Archive

Motivation