Hühnchen im Zerreisstest

Irgendwo im Internet-Labyrinth gibt es ein ehrgeiziges Projekt, dem Volke das bewusste Einkaufen und vielleicht sogar den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln, mit der Natur zu vermitteln:

Die Seiten unter dem Motto

Aktion – Deutschland lernt einkaufen

bieten Produktinformationen mit Qualitätsanspruch; hier sei der Kurzfilm

Vorsicht vor billigen Hühnchen

vorgestellt. Der Stern-Redakteur geht mal kurz in den Supermarkt, und vergleicht, was er dort eingekauft hat, mit Hühnchen/Hähnchen erster, oder eigentlicher Qualität.

Der Film ist hier zu finden.

Der Unterschied zwischen Massenware und artgerecht aufgezogenen Hühnchen wird zwar eindrücklich dargestellt, nach den Bedingungen, unter denen ein allgemeiner, naturnaher “Rückbau” dieser Fleisch- und Eierproduktion erfolgen könnte, wäre jedoch noch zu fragen – wenn es denn überhaupt darum geht.

An weiteren Kurzfilmen wird angeboten:

    • So kaufen Sie richtig Brot ein
    • Das kleine Blauschimmel-ABC
    • Die Käse-Fallen im Supermarkt
    • Richtig Steak einkaufen

Ein Beispiel, das zeigt, dass Hühnerhaltung auch als Hobby machbar ist: Chicken Kamera.

Related posts:

  1. Hühnchen-Nuggets und Geflügelwurst
  2. Das Glück und die Fasten-Fressen-Balance

3 Kommentare zu “Hühnchen im Zerreisstest”

  1. der schönste Teil vom Hobby ist dann wenn man das Huhn naturnah schlachten und rupfen kann.

  2. Früher war das tatsächlich Handarbeit. Meine Mutter hat das auch gekonnt; nd beim Fangen hab’ ich ihr geholfen.
    Beim Ausnehmen gab es dann gleich anschauliche Anatomie. Hast Du schon mal einen Kropf von innen gesehen?

    Aber das Wichtigste war gar nicht das Huhn als Fleisch-Lieferant, sondern man hatte immer frische Eier, von freilaufenden und halbwegs glücklichen, gackernden Hühnern. Heute gibt es die nicht mehr – wegen den Autos, und aus “wirtschaftlichen Gründen”.

  3. [...] Hühnchen im Zerreisstest [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation