Der Fluch der Völlerei

Extreme und Rekorde lassen uns aufhorchen, Sensationen werden von den Medien gerne herausgestellt.

Gerne empört sich das Publikum und freut sich, sich vom Gezeigten abgrenzen zu können. So auch beim extremen

Übergewicht.

 

Den Erkenntnisgewinn, der mit diesem Film verbunden ist, halte ich eher für gering (Ich habe ihn mir aber nur in Ausschnitten angeschaut); ein Detail, zufällig aufgeschnappt, finde ich jedoch bemerkenswert:

Eine Expertin meinte, das viele Essen diene den Vielessern “to get numb”, diene ihnen also dazu, “wie betäubt” zu werden.

So gesehen, müssen unter der Oberfläche schreckliche Kräfte wüten, wenn die Betroffenen es nötig haben, mit derart großem Kaliber gegen ihre verborgenen Emotionen zu kämpfen.

Related posts:

  1. Die „kleinen Essstörungen“ und die richtigen Lösungen – Essstörungen in der Grauzone
  2. Schlank mit Drogen – krank mit Drogen – süchtige Stars
  3. Umworbene Kinder – Kein Stopp bei der Werbung
  4. Kompromisslos – So gut wie möglich! Kartoffelpfannkuchen mit Tomatensalat und veganer Kräutercreme
  5. Miseren, Zukunfts-Wende, Vegane Fortschritte

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Sabrina: Schön, dass du bei der Bilanz dabei bist! Mit Spirulina und Algen zu experimentieren,...
  • ClaudiaBerlin: Mit all meiner fortgeschrittenen Lebenserfahrung kann ich sagen, dass das mit den...
  • Julia: Da hast du recht, was das Fermentieren angeht, bin ich Spätzünderin 😂
  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...

Rubriken

Archive

Motivation