Rezept vom Maisküchlein, das ein pikantes Maismuffin – glutenfrei – sein wollte, mit Bild

Was man aus Maismehl machen kann, steht mittlerweile auch schon auf der Tüte, in der das Maismehl verkauft wird. “Pikante Muffins” wurden da empfohlen – und Muffins sind eine Wissenschaft für sich. Da ich keine spezielle Muffin-Backform besitze, habe ich erst mal, ohne mit der Wimper zu zucken und nach dem Preis zu schauen, 100 Papier-Backförmchen gekauft, mit je 50 mm Durchmesser.


Maisküchlein

Das Rezept stand, wie gesagt, auf der Tüte, aber wurde leicht abgewandelt:

  • 100 gr Buchweizenmehl
  • 200 gr Maismehl
  • 3 Eier
  • 3 kleine, geröstete Zwiebeln
  • 1/3 Würfel Hefe
  • 1/2 Tl Zucker
  • 4 Tl Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 Tl Pizzagewürz
  • 1 Scheibe alter Gouda, fein gewürfelt
  • Salz
  • Leinöl
  • Olivenöl
  • 2 El selbstgemachtes Ketchup
  • 1 geraspelte Karotte
  • Wasser
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Alles gut zu einem dickflüssigen Teig verrühren und pro Förmchen einen guten Teelöffel oder mehr einfüllen, im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft) 20 min. backen.

Schmeckt warm oder auch kalt, ein wenig “trocken”, dazu passt ein herber Saft, etwa Blutorange, Grapefruit, oder auch Tomatensaft.

Somit sind die Maiskücklein ideal für den Imbiss unterwegs – vielleicht mit ein paar Radieschen, aber auch zum Frühstück nicht schlecht geeignet. Hier bietet sich auch die Variante mit Nüssen und etwas Zucker oder Honig an, also eben nicht so pikant.

Dieses Rezept ist Bestandteil der Serie “Sattmacher-Rezepte”

Related posts:

  1. Käsekuchen ohne Boden, glutenfrei, mit Johannisbeeren und Hirseflocken: Rezept mit Bild
  2. Rezept mit Bild: Leichtes Süppchen mit Hirseklößchen – glutenfrei, cholesterinfrei
  3. Improvisierte Buchweizenpfannkuchen und Spargel-Avocadosuppe: Rezept mit Bild
  4. Rezept mit Bild: Pizza-Schnecken
  5. Rezept: Eingebrannte Suppe, vollwertig, glutenfrei, kalorienarm

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...

Rubriken

Archive

Motivation