Markus soll abnehmen und Diät halten, die Mutter ist schlank, die Oma adipöse Diabetikerin: Ein Fallbeispiel für Übergewicht

Von schlank und fit kann keine Rede sein bei dem 17-jährigen Marcus, der bei 1,85 m “stolze” 120 kg auf die Waage bringt.

“Der muss langsam mal wieder abnehmen, am besten, ich setze ihn auf Diät”,

meinte Silvia, seine allein “erziehende” Mutter.

Am besten wäre natürlich eine Diät, bei der er ohne Computerspiele auskommt – denn daraus besteht der größte Teil seines Zeitvertreibs.

“Am liebsten würde ich ihn in ein Sport-Studio schicken, damit er mal wieder Muskeln aufbaut und unter die Leute kommt”,

meinte seine Mutter auch, aber wer sollte Marcus motivieren?

Markus selbst bevorzugt lange, weite Hemden, die er offen trägt – von einem Wunsch, abzunehmen, ist er offiziell weit entfernt.
Er liebt es, sich bedienen zu lassen, setzt sich gegen seine Mutter durch und bekommt im Zweifelsfall Unterstützung von der Oma, die trotz ihrer Diabetes auch keine gute Meinung von irgendeiner Diät hat.

Markus hätte die nötige Power – aber von “Lust” ist bei ihm wenig zu spüren. Die Familiengemeinschaft dreht sich im Kreis, und keiner darf ausbrechen, so dieMarkus vor zwei Jahren - eigentlich noch eher schlank ungeschriebene Grundregel. Markus hat nie gelernt, ein “Nein” zu akzeptieren – da ist es müßig, die Frage nach einer richtigen Methode zum Abnehmen zu stellen. Allzuviel Bewegung ist auch nicht drin, durch häufige Schulwechsel konnte er keine Freunde finden, und bei Spaziergängen gehörte immer ein “Snack” zum Ritual.

Erklärungen über vollwertige Ernährung verhallen im Wind, einzig die Sorgen der Mutter wollen ernstgenomen und verstanden werden, und die sind bei der schlanken Mutter durchaus übergewichtig. Keiner ist unabhängig vom Andern, alle beziehen sich ständig aufeinander – das gemeinsame Essen ist ein gespanntes Ritual, bei dem es darum geht, jedem seine Lieblingsspeisen auf dem Teller bieten zu können – und so reicht in dem Zwei-Personen-Haushalt auch ein Kühlschrank nicht mehr aus.

Nein, abnehmen und Diät ist hier ein Thema, zu dem man gerne Andere befragt, und ihnen sogleich das (eigene) Gefühl vermittelt, das habe ja doch alles keinen Zweck.

Dass “Abnehmen ohne Diät” ja sowieso eine Devise bei Fressnet.de ist, wirkt da schon unfreiwillig komisch.
Dass Diät ursprünglich auch die “Zustände des Gemüts” berücksichtigt, sollten wir wieder erinnern. Also, mehr Mut statt der Ohnmacht zu entwickeln, ein neues Gleichgewicht von Selbstbewusstsein und Bescheidenheit, Ansprüchen und Leistung, Anerkennung geben und finden.

Das Abnehmen ist in diesem Zusammenhang bestimmt nicht das Hauptproblem; das Übergewicht symbolisiert nur auf der körperlichen Ebene das Überwiegen so einer gewissen Unzufriedenheit, oder eines Un-Glücks.

^

Mehr zu den psychischen Ursache des Übergewichts findest Du im Artikel “Übergewicht und Psyche” sowie im Blog unter der Rubrik “Psyche“.

Related posts:

  1. Mutter-Tochter-Adipositas
  2. Übergewicht bei Kindern: Ursachen und Behandlung
  3. Schlank, mach mich schlank, Neo-ZDF!
  4. Neue Diät: Abnehmen und Gewicht halten mit der Portionsdiät
  5. USA: Jetzt ist jeder fünfte Vierjährige adipös

Ein Kommentar zu “Markus soll abnehmen und Diät halten, die Mutter ist schlank, die Oma adipöse Diabetikerin: Ein Fallbeispiel für Übergewicht”

  1. dick – der junge ist fett und wird auch dick bleiben

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation