Ist die Tütenhaltung von Osterhasen ethisch-moralisch vertretbar?

Die Gedankenlosigkeit, ja Abgestumpftheit, die unser Sozialleben kennzeichnet – die Unwirtlichkeit der Supermärkte ist hier nur ein Teilaspekt – wird offenkundig, wenn wir denn nur mit offenen Augen durch die Regale gehen, statt zu verdrängen, was da geschieht…

Dass hier ein Osterhase mit panisch aufgerissenen Augen nach Luft ringt ,

sei es wegen der um den Hals getragenen Fliege, die ihm die Luft abschnürt, sei es, weil der Luftvorrat in der transparenten Tüte nicht ausreicht, ist wohl eindeutig, und ein Bild des Jammers, an dem die meisten Kunden achtlos vorbeigehen.

Letztlich aber ist diesen Osterhasen nicht zu helfen, und wir müssen ohnmächtig, mit der Erkenntnis, dass es sich bei diesem Beitrag mal wieder um eine streng unwissenschaftliche Satire gehandelt hat, die Lektüre dieses Artikels beenden.

Related posts:

  1. Die erste Palette Osterhasen
  2. Die ethisch korrekte Diät: Ökologisch und tugendhaft

9 Kommentare zu “Ist die Tütenhaltung von Osterhasen ethisch-moralisch vertretbar?”

  1. In Plastik eingepackt finde ich ehrlich gesagt Tierquälerei und ich habe Anja dazu gebracht nur einen in Silberpapier eingepackten zu kaufen.

    Aber der muss sein ;-)

  2. “Tierquälerei”, ja, genau! ;-)
    Und die Silberfolie in Gold, oder in Lila?

    “Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts”

  3. Na, sollen die dann ohne Plastiktüte zu “Staubhasen” mutieren?

    8O

    Als Hausfrau wäre ich da sehr, sehr, sehr vorsichtig, welchen Hasen bei mir ins Haus kämen…

  4. Hey natürlich die Luxusausführung in Lila …

    Ganz wie es sich für richtige Naschkatzen gehört mit dem zarten Schmelz.

    (Ich weiß schon wieder gar nicht wie Schoki schmeckt. Ist schon wieder ein paar Wochen her. Aber heute hat die Nachbarin Geburtstagsfeier mit Kuchen und Schokoladenhäppchen (66. Geb.) ob ich da ???!!! *überleg*

    Ich glaube ich lasse es lieber… Anja darf ja weil sie ein Ende findet – aber ich —- nee nee — lieber nicht ;-)

  5. @ andrea: Also, das “Staubhasenproblem” ist mir noch gar nicht so bewusst gewesen. So einen Stoffhasen kann man ja mal absaugen, oder ausklopfen, zur Not waschen, aber Schokohasen sind schon problematisch.

    @ Lutz: Vielleicht einfach der Nachbarin die Schoko schenken, dann hat die das Problem? ;-)

  6. gute Idee und ich setzte mich für den Doppeleffekt trotzdem aufs Ergometer.

    Doppeleffekt weil: 1. Schoki verschenken 2. Energieverbrauch trotzdem :-)

    “Man nannte ihn Sport/Bewegungs-Junky”

  7. Ich finde, transparente Folie ist besser als Alu oder sonstige geschlossene Verpackungen, Darin könnte er auf seine mißliche Lage gar nicht aufmerksam machen und wird dann auch weniger gekauft um ihn zu befreien…

  8. @ Henii: Befreie so viele Du essen kannst!

    Irgendwie wird es auch Zeit, dass de Tierschutz sich um die gequälten Hasen und HäsInnen kümmert…

  9. [...] auch das Osterfest sich schon vor längerer Zeit in Gestalt von Schokoladen-Osterhasen angekündigt hat, ist es jetzt doch nicht mehr allzu weit, so dass ein Artikel zum Osterlamm, [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation