Erziehungscamps und Diätlager

 

Wir haben wenig Veranlassung, von einer in Teilen gewalttätigen und kriminellen Jugend zu sprechen, es geht auch schlichter, wenn wir feststellen, dass Teile der Jugend verwahrlost sind.

Demnach besteht für etliche Jugendliche Erziehungsbedarf, da die Verhältnisse sind, wie sie sind. Für diese Aufgabe kommen auch Politiker in Frage, wenn sie als Persönlichkeit geeignet sind und bereit, die Politik hintanzustellen und den Beruf zu wechseln.
Eher unerträglich wird es, wenn sie die Übernahme amerikanischer Verhältnisse anstreben.  Ohne überdurchschnittliches Wissen von Pädagogik, nur mit Alltagswissen und aus Fernsehserien gewonnenen Informationen, wäre es wahrhaftiger, zuzugeben, dass man ja eigentlich keine Ahnung hat. 

Gerade diejenigen, die eine mangelhafte Integration gewisser Bevölkerungskreise in unsere Kultur ansprechen, sind dabei, die Grundlagen unserer Kultur zu unterhöhlen: Die Sprache beinhaltet das Wesen des Deutschen, und wer unsere Sprache zerstört, hat in dieser Hinsicht bald nichts Eigenes mehr.

Wer also Erziehungs-Camps fordert, sollte entweder Erziehungslager oder Educational Camps fordern, damit klar wird, was er will. Sind hier Umerziehungslager für uneinsichtige und Verhaltensgestörte gemeint, und ab wann soll das Urteil "ab ins Lager!" vollzogen werden?

Zuvor empfiehlt sich die Lektüre von August Aichhorn: Verwahrloste Jugend. Damit wird auch klar, dass es das Problem schon länger gibt und keine Veranlassung, es aufzubauschen. Die Zustände in manchen Heimen sind, nebenbei bemerkt, so katastrophal, dass bereits mehr als genug Handlungsbedarf besteht. Ansonsten wären auch Übergewichtige, uneinsichtig und mit einer Rückfallquote von 95%, ein Fall fürs Lager.

Frau Zypris zu "Erziehungscamps"

14-jähriger stirbt in Erziehungslager

Artikel über Lothar Kannenberg

Related posts:

  1. Leitkultur 2.0, #Kultblick: Heiße Butter im Auge?
  2. Übergewichtige Kinder und hilflose Eltern
  3. Gut essen in schwierigen Zeiten
  4. Das Pyramidenspiel, Zwickmühlen & progressive Alltagspolitik
  5. Blasses Kalbfleisch, Tod in der Sahara – “ausgeweltmeistert”

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...
  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...

Rubriken

Archive

Motivation