Twittern über die Ernährung

Die Donnerstagslinks bei Vitalgenuss hatten heute ein bemerkenswertes (oder bedenkliches – urteilt selbst) Schmankerl:  Den Hinweis auf foodfeed.

Wenn es wahr ist, dass die Einführung von Twitter dazu geführt hat, dass weniger gebloggt wird, müsste sich im Zuge dieser Entwicklung die Qualität der Blogs verbessert haben…

Sinnlos 2.0? Wer sich unbedingt auf 140 Zeichen beschränken will, nutzt Twitter. Wer der Welt mitteilen muss, was er/sie gerade gegessen hat, oder sehen will, was die anderen da draußen so essen – der nutzt ab sofort: foodfeed

Wie es dort zugeht, davon hier eine Momentaufnahme:

  1. Buttermilch-Bohnensuppe mit Lakritzschnecken. Schmeckt nach Torf
  2. wieder mal ein Stückchen Gurke mit Schokolade. Geschmack, der auf der Zunge tanzt!
  3. Sauerkraut aus dem Glas, reformqualität mit Rucola. Schmackofatz!
  4. Twinings Lady Grey mit süßem Senf. Das liebe ich ja sooo.
  5. japanisches Quallendessert mit roter Grütze. Öde, aber low carb.
  6. junge Kokosnuss mit Gummibärchen. Schmeckt wie’s aussieht.
  7. Mehl direkt aus der Tüte mit Öko Cola von Lammsbräu. ***
  8. Datteln und Paranüsse mit Gorgonzola.
  9. frische Erbsen aus dem eigenen Garten mit extraviel Chili.
  10. Hähnchenherzen mit Multivitamintablette. Naja.
  11. zwei Cheeseburger mit Schokolade.
  12. ein leckeres knuspriges (ungesundes) Weißmehlbrötchen mit Preiselbeersoße. Nee, echt jetzt!
  13. einen frisch gemahlenen und gebrühten Espresso mit einem großen Glas lauwarmen Wasser. Smakkelijk!
  14. *** mit frischer Mango, Banane und Kokos-Zwieback-Stückchen als Topping. Igitt, schmeckt wie ***!
  15. drei Liter Wasser mit Zitrovit. Eine vollwertige Mahlzeit, Freunde!
  16. Essoblaten mit Mozzarella. Nee, echt jetzt!
  17. Pemmikan mit kochendem Wasser. Lecker!  
  18. Kutteln mit Jakobsmuscheln. Nee, echt jetzt!
  19. warme Cola mit Himbeersirup. Total endgeil.
  20. Weight-Watchers-Pudding mit selbstgepresstem Olivenöl. Mahlzeit!
  21. selbstgemachte Tiefkühlpizza mit Eisentablette. Klingt seltsam, schmeckt gut.
  22. Marzipancroissant mit kochendem Wasser. Passt in jeden Diätplan.
  23. gebratenes Basilikum mit Krupuk. Schmeckt nicht, soll aber angeblich entschlacken.
  24. kräftigen roten Biowein mit Öko Cola von Lammsbräu. Yum yum./
  25. Bratwurstkringel mit Holunderblütensirup. Smakkelijk!
  26. japanisches Quallendessert mit warmem Red Bull.
  27. Kartoffelsalat-Reste mit Gummibärchen. Geschmack, der auf der Zunge Pogo tanzt!
  28. ein langweilig schmeckendes Stück Gurke mit Pinienkernen. Drecko-Schmecko!
  29. eine schöne Dose Surströmming mit Brennesseln. Schmeckt nicht, soll aber angeblich entschlacken.
  30. gefüllte Frischlingsfilets mit einem Schuss Haushaltsreiniger. Schmeckomat!

 

 

Narzissmus und Diät
Alles im Lot?


Related posts:

  1. Gummibärchen, LSD und Reinkarnation
  2. Bim-Bam, Ding-Dong, Wasser-Trinken und Achtsamkeit; Twittern als Hobby?
  3. Wie darf Wasser schmecken?
  4. Chili-Cola bald im Handel?
  5. Vom Traum- zum Wunschgewicht

Ein Kommentar zu “Twittern über die Ernährung”

  1. Oh wie schön, da mach ich Nährwertberechungen von und dann ein Kochbuch draus… mit folgendenden Kapiteln:
    - Schmeckt nicht, soll aber angeblich entschlacken
    - Nee, echt jetzt!
    - Smakkelijk!
    u.s.w.

    lg, nicole

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...

Rubriken

Archive

Motivation