Kurz notiert: Aromatherapie, Quadratur des Lots, Lehrergesundheit, Deutsch und stolz darauf. Ich bin, was ich kaufe, also bin ich?

Freifahrtschein für Aromazusätze?

Zwischen “geschmacklos” und “köstlich” (könnte man sagen, das ist gleichbedeutend mit “kostbar”?) liegen Welten – natürlich auch beim Essen. In einer Studie, auf die der Blog ohne Diät hinweist, konnten die Teilnehmer ihr Essen aufpeppen und haben im halben Jahr 10 Kilo abgenommen (das reicht ja auch…).

Der Text eignet sich vor allem, die Phantasie anzuregen:
Was sind “versteckte pikante Aromen”, was gab es – bei der “süßen Richtung” – außer “… etwa Kakao, Banane, Erdbeer und Malz”?
Welche Aromen sind in den geheimnisvollen Kristallen verwendet worden – künstliche oder natürliche, welche Speisen wurden aufgepeppt? Gibt es einen gesundheitliche Effekt bei der “geschmacklichen Selbstbestimmung”, und wenn ja – warum?

Quadratisch

Das Bildchen ist schon mal da – fehlt nur noch der passende Artikel. Aber, zu “quadratisch” wäre so einiges zu sagen:

1.) War da noch etwas mit der Bio-Schokolade; Ritter hat endlich geantwortet… 2.) stellt sich die Frage: Hat das Format 125 x 125 eine Zukunft, als nettes Werbebanner, und wenn ja, welche? 3.) gibt es wohl unzählige Beispiele für Verhältnisse, in denen eben nicht alles im Lot, bzw. im Gleichgewicht, in der Balance ist, zum Beispiel:

Kranke Lehrer

erholen sich in den Ferien. Krank-machend sind aggressive Schüler mit einem großen Mangel an Beziehungen und, wenn es schlecht läuft, die Kollegen und die Schulleitung.
Machmal bringen sie ihre Problem auch bereits mit:

Folgen einer Über-Identifikation mit der beruflichen Aufgabe sind Aufopferung und beruflicher Verschleiß, der Ruin der Privatsphäre und eine einseitige Ausrichtung des Selbstwertgefühls am beruflichen Tun, nicht selten verbunden mit perfektionisatischen Einstellungen sich selbst und anderen gegenüber. (S. 10) [Quelle]

Über eine Studie aus Freiburg berichtet der IDW.

Nachtrag

zur flexiblen Verhaltenskontrolle:

Auch bei einem dehnbaren Begriff, der erst noch gelernt werden will, dürfte gelten, dass man wissen muss, was erlaubt und was verboten ist;
Es sollte halt alles “im Rahmen” bleiben.
Von daher wäre auch der Begriff “Diätsünde” in gewisser Weise zu relativieren – ein nicht so großes Stück Schokolade kann wohl nur bei einer sehr rigiden Herangehensweise als Sünde betrachtet werden, ansonsten sollte es als bewusster Genuss erlaubt sein.
Die “Diätsünde” wiederum ist neben der Verkehrssünde (wegen der man sich keine Schuldgefühle macht, solange man nicht erwischt wird) offenbar ein Überbleibsel der “Todsünde”, wozu in einem hoch gelobten Buch mehr zu lesen wäre.
Todsünde und Laster wiederum stehen im Gegensatz zur Tugend, um die es in diesem Wertesystem geht. Flexible Verhaltenskontrolle findet im Sannungsfeld von Freiheit – Verantwortung – Schuld – Selbstachtung und Psychohygiene statt.

Deutschstunde

Es wird – wegen der Auswanderungswelle (?) – verstärkt eingebürgert, und zu diesem Zweck ein Test über Sprachkenntnisse und Deutsches Wesen veranstaltet.

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist z.B, aus folgenden vier Symbolen ein Satz zu bilden:

Zum Einbürgerungstest

Ob das so richtig ist?

Jesus, bin ich froh, unter dem Adler und nicht mit Ährenkranz, Hammer und Zirkel groß geworden zu sein, sowie nicht in der Bundeswehr gedient zu haben. Darauf kann ich aber stolz sein!

Was dem einen sein Atatürk, ist dem anderen sein …

Wer war der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland?

Aber wehe, es wird gefragt, wer wird der neunte Bundeskanzler …

1. Konrad Adenauer

Kiesinger, Schmidt und Brandt waren ebenfalls Bundeskanzler. Aktuell ist Angela Merkel von der CDU Bundeskanzlerin. Sie regiert seit 2005. Die Regierungschefs seit Ende des Zweiten Weltkriegs waren:

  1. Konrad Adenauer von der CDU
    vom 15. September 1949 bis zum 15. Oktober 1963
  2. Ludwig Erhard von der CDU
    vom 16. Oktober 1963 bis zum 1. Dezember 1966
  3. Kurt Georg Kiesinger von der CDU
    vom 1. Dezember 1966 bis zum 21. Oktober 1969
  4. Willy Brandt von der SPD
    vom 21. Oktober 1969 bis zum 6. Mai 1974
  5. Helmut Schmidt von der SPD
    vom 16. Mai 1974 bis zum 1. Oktober 1982
  6. Helmut Kohl von der CDU
    vom 1. Oktober 1982 bis zum 27. Oktober 1998
  7. Gerhard Schröder von der SPD
    vom 27. Oktober 1998 bis zum 22. November 2005

Stell Dir vor, Du bräuchtest einen Europa-Pass und müsstest erst einen Test machen: Wie viele Departements hat Frankreich, Grafschaften England, bei welcher Behörde musst Du in den Niederlanden Deinen Hund anmelden, was ist der Unterschied zwischen Flamen und Wallonen?

Shopping hilft, die Welt verbessern

das ist so ein Denkansatz, der es spätestens jetzt geschafft hat, von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden: Der Stern hat ein Interview mit Fred Grimme veröffentlicht. Luxusgüter dürfen sein, aber öko sollten sie auch sein. Bei Hummer immer auf die umweltverträgliche Variante mit Elektroantrieb, Bi-Turbo oder zumindest Hybrid achten!

Related posts:

  1. Kurz notiert: Naschkontrolle, 39,90, Ovomaltine vs. Carob, Schlank und stolz, Rezept-Spende
  2. kurz notiert
  3. Kurz notiert: gesundes Oregano, Gen-Technik verhindert Hunger, Esstörungs-Tagung, Radtouren, Sportkleidung
  4. Kurz notiert: 4×4, Bio-Tage, Sex, Sucht, Fisch
  5. Kurz notiert: Marx, Monsanto, Apfelschorf

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...

Rubriken

Archive

Motivation