Liebeskummer? Autsch!

Liebeskummer tut weh
Die Erinnerung an die verflossene Liebe aktiviert die gleiche Hirnregion wie ein Schmerzreiz

Baierbrunn (ots) – Liebeskummer und körperlicher Schmerz rufen vergleichbare Empfindungen hervor – denn sie werden in derselben Hirnregion verarbeitet, berichtet die "Apotheken Umschau".


Forscher der Universität von Michigan in Ann Arbor (USA) beobachteten bei Personen mit Liebeskummer mittels funktioneller Magnetresonanztomografie die Aktivität von Hirnbereichen. Es zeigte sich, dass die Erinnerung an die unerfüllte Liebe dieselbe Region aktivierte wie Schmerzreize. (Quelle)


Da wünscht man sich doch mal ein Beweisfoto, und den optischen Vergleich des liebes-bekümmerten Gehirns mit dem verliebten Gehirn…

Und mehr Informationen zum “optimalen Umgang mit Liebeskummer”. Wegen “Essen als Trostspender” in unserem Fall.

Lösungsmöglichkeiten bei Liebeskummer:

1.) Diese Frage beantworten

Was unterscheidet männlichen von weiblichem Liebeskummer? Diese Frage kann der Magnetresonanztomograph wohl nicht beantworten. Aber die Antwort hätte wahrscheinlich etwas recht erheiterndes…

2.) Poetische/künstlerische Bearbeitung des Liebeskummers. Beispiel:

3.) Die Liebeskummer-Diät 

Futtern Sie sich wieder glücklich. Die richtige Ernährung vertreibt nach einer Trennung die schlechte Stimmung.

Dieser Ratschlag ist nicht von mir (ich distanziere mich natürlich ausdrücklich) und nur eines der etwa 305.000 Ergebnisse zu “diät bei liebeskummer”.

Es ist schon sehr merkwürdig, worüber unsere “Ratgeber” sich Gedanken machen…

Related posts:

  1. Internet-Orakelmaschinen: Antworten auf konkrete und allgemeine Fragen

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...

Rubriken

Archive

Motivation