Gute-Laune-Essen, Positives Mood-Food

Den Artikel

Comfort Food – Essen für Deprimierte

 

im Blog “Berlin Tidbits”  möchte ich hier ausdrücklich empfehlen. Kleine Kostprobe:


Nudeln

Pasta macht glücklich, das weiss jedes Kind. Wenn man an die glücklichen und sorglosen Momente der Kindheit anknüpfen möchte, empfiehlt es sich, beim Pastakonsum so wenig erwachsen wie möglich vorzugehen. Ich gestehe folgende Vorlieben: Gekochte und etwas kleingeschnittene Spaghetti in viel Butter anbraten. Viel Ketchup dazugeben und umrühren bis alles heiß ist. Spaghetti in Pfanne zur Seite schieben und auf dem so geschaffenen Pfannenplatz ein Spiegelei anbraten. Spaghetti und Spiegelei auf einen Teller geben und viel jungen geriebenen Gouda (s.o. geschmolzener Käse) dazutun. Alles mischen (es sieht nicht lecker aus, aber das ist egal) und auf dem Sofa vor dem Fernseher essen. Möglichst Mamma Mia gucken. Das hilft auch immer

Hm – so klein war die Kostprobe jetzt doch nicht…

Aber der Artikel bietet noch genug Einsichten, die dort zu holen sind. Zum Beispiel zu Eis, Schokolade, Würstchen. Wir kennen das.

Der Artikel ist auch viel leichter als mein alter, schwerfälliger Artikel

Ernährung und Stimmung: Mood Food

 

Da gab es noch eine Anmerkung, eine Frage fast:

Merkwürdig unumstritten ist, dass Essen auch “Trost” sein könne. Warum das so ist, und wie dickmachende Trostspender als solche überflüssig werden sollten, wird merkwürdig wenig besprochen.

Essen als Trost, Essen aus Gewohnheit, Essen als Mittel gegen den Hunger ;-)

- Essen als Lebensinhalt –

- viel mehr gibt es dazu wohl nicht mehr zu sagen. Oder zu fragen. Wir kommen heute nicht mehr zur Salatfrage: “Wie viel Salat verträgt der Mensch?”. Food-Bloggen, Bloggen über Ernährung oder Diät, über die Portionsdiät: Hat das nicht etwas von einem Hamsterrad?

Das hier war mal ein Versuch, “positives Mood-food” herzustellen.

Andere Versuche hatten Safran enthalten…

Mehr zum Thema “Stimmung mit Essen verbessern” demnächst ; Arbeitstitel: Wie Darmbakterien die  Psyche beeinflussen ;-)

Related posts:

  1. Ernährung und Stimmung: Mood Food
  2. Essen macht Laune
  3. Julia Ross: Die Mood-Cure
  4. Essen als Trost – kann Essen trösten? Vom Getröstet – werden zum Trost – finden
  5. Food-sharing, Teil 2

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Bert: Es ist doch immer wieder interessant, auf welche Diät-Angebote manche Leute kommen!
  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...

Rubriken

Archive

Motivation