Genuss ohne Reue, Gewohnheiten – und Neues ausprobieren

Gerade eben, beim “Blättern” im eigenen Blog, habe ich dieses Mini-Banner wiederentdeckt – bei mittlerweile (Schreck lass nach) 1.901 Artikeln im Blog erinnere ich mich wirklich nicht mehr an jedes Detail…

Das Banner ist übrigens unter einem Artikel zur “Montags-Diät”, die so ziemlich der größte Blödsinn ist, der je zum Thema Diät erfunden wurde.
Das steht im Artikel selbst aber nur zwischen den Zeilen. Vermutlich hat das auch niemand gemerkt, sondern die Heuschrecken-LeserInnen kommen, lesen, ziehen weiter auf der Suche nach frischem, sensationellem Diäten-Lesefutter.

Da kann und muss  man sich schon einmal fragen:”Was bringt das alles?”

Wie viel Engagement alleine in dem Artikel zum besten Käsekuchen Deutschlands steckt – davon macht sich doch jemand, der immer nur liest und nicht mal selbst etwas entwickelt, dazu textet und fotografiert, keine Vorstellung.
Ich gehe mal davon aus, das Käsekuchen-Rezept hat ausschließlich der kommentierenden Mitbloggerin als Inspiration gedient; alle Durchschnittsleser – und viele waren es ja noch nicht einmal – bleiben bei ihrem “Man nehme Quark, ein Päckchen Puddingpulver und …” –Rezept.
Die Heuschrecken und Diätmuffel müssen halt stur ihre alten Rezepte beibehalten, wenn sie nichts Neues probieren wollen, weil sie “sich treu bleiben (?)” müssen.

Also war das Engagement: Perlen vor die Säue geworfen?

Vielleicht. Hoffentlich aber nicht. Schlimmstenfalls ist es die andere Seite der Medaille “Diätenwahn”.
Bestenfalls war es ein notwendiges Durchgangsstadium, oder Übergangsstadium:

Lustvoll kochen und backen, die Freude am Entdecken und ausprobieren von Neuem als ein Stück Lebensqualität kann man mit Fertig-Kuchenmischungen nicht darstellen.
Essen mit Genuss ist durchaus möglich, auch ohne schlechtes Gewissen und Reue, zu viel und falsch gegessen zu haben.
Jeder ist eingeladen, die Portionsdiät auszuprobieren. Die Portionsdiät ist eine Lösung für das “Problem abnehmen”, und weil sie nur den Rahmen vorgibt und das Wie und Was der Mahlzeiten den Anwendern überlassen bleibt, geht es wirklich um ein Ausprobieren. Ausprobieren auch, zu wie viel Bewegung Du Dich aufraffen kannst, wenn auch ein Mindestmaß vorgegeben wird.

Vor zwei Jahren hatte ich noch keine Ahnung davon, wie ein gültiges Konzept zum Abnehmen darzustellen wäre. Aber ich habe viele Einzel-Komponenten ausprobiert, und das (in meinen Augen) taugliche auch hier gepostet.

Und nebenbei ein bisschen zu viel (und nutzlos) Kritik geübt, an WW, FDH, SIS, und Dingen wie der Montagsdiät.

Wie gesagt: Das waren Durchgangsstadien. Immerhin hat das zu einem sinnvollen Ergebnis geführt, wenn auch nicht auf dem direkten Weg. Aber so kann das Leben spielen.

Die Entwicklung der Portionsdiät ist nach der Logik des bisher gesagten auch kein Endpunkt, sondern wiederum “nur” ein Durchgangsstadium…

Related posts:

  1. Diät-Käsekuchen und Popp-Kultur – saftig-leichter Genuss mit neuartiger Rezeptur (und Foto)
  2. Schlechte Gewohnheiten ablegen und Fünf “Bonus-Gewohnheiten”
  3. Eine gigantische Sammlung veganer Rezepte und “Rezepte zum Abnehmen” als neues Schlagwort
  4. Wer war Michael Jackson? Neues Graphologisches Gutachten mit Enthüllungen über seine Persönlichkeit
  5. Unser neues Männergesundheitsportal

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...

Rubriken

Archive

Motivation