Arteriosklerose-Risiko bei Low-Carb-Diät

An den Folgen von Arteriosklerose sterben die meisten Menschen in den westlichen Industrienationen. (Wikipedia)

Irgendwie wissen wir “so etwas” auch als medizinische Laien, und eine Überschrift wie “Low-Carb-Diät verklebt Blutgefässe”’ kann schon einmal die bange Frage hervorrufen, ob wir auch die richtige Diät einhalten.

Ist die Die Low-Carb-Diät also ein Risikofaktor?

Bisher galt die Low-Carb-Diät als “eher harmlos”, weil die Blutfettwerte bei der Low-Carb-Diät keine nachteiligen Veränderungen aufweisen. Trotzdem gab es ungünstige Gefäßveränderungen bei den Labormäusen, und:

Die Forscher haben inzwischen eine Theorie entwickelt, warum die Gefäße ihrer Versuchstiere trotz augenscheinlich gesunder Blutwerte litten. Sie fanden heraus, dass die Zahl bestimmter Zellen im Blut um 40 Prozent gesunken war: die endothelialen Vorläuferzellen (EPC). Zwar ist ihre Funktion im Körper noch nicht geklärt, man geht aber davon aus, dass sie unter andrem Reparaturfunktion in den Blutgefäßen haben. (Quelle)

Nun ja. Das Geschehen bei der Arteriosklerose ist äußerst komplex, und im menschlichen Bereich ist sie mit größerer Wahrscheinlichkeit durch zu viel Nahrung insgesamt als durch zu wenig Kohlenhydrate hervorgerufen – neben den anderen Risikofaktoren.

Allzu schnell sind wir bei solchen Meldungen, die nur einen winzigen Ausschnitt aus “der Medizin” betreffen, wieder beim merkwürdigen Glaubenskrieg “Low-carb/low fat”. 

Solche Diskussionen werden einerseits von den Medien aufgekocht, die den Lesern immer wieder “etwas Neues” bieten müssen, und gleichzeitig profitieren einige Anbieter von “Diät-Konzepten”. Hintergrund des Ganzen ist der Traum, durch die richtige Manipulation der Nahrung sich weiter wie im Schlaraffenland ungezügelt vollzufressen, oder die Angst vor dem Hunger. 

Die medizinische Forschung zu den”Low-carb-Diäten” führt nur zu widersprüchlichen Ergebnissen. Auch das ist ein brauchbares Resultat, denn es heißt im Klartext:

Guten Gewissens kann man keine Low-Carb-Diät empfehlen.

Wo aber die Metapher von den purzelnden Pfunden eingesetzt werden soll, findet sich die Empfehlung immer wieder.

Im Trend liegen heute Low Carb Diäten. Hierbei ist eigentlich nur zu beachten, dass man keine oder nur wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen darf. Das bedeutet also, dass man auf Brot, Nudeln und bestimmte Obstsorten sowie auf Reis und eines unserer Hauptnahrungsmittel, die Kartoffel, verzichten sollte. Wer diese Diät durchhält, wird auch mit purzelnden Pfunden belohnt. (Beispiel aus: Abnehmen durch eine Diät – aber welche ist für mich die richtige?)

Interessant auch, dass oft verschiedene Diäten als gleich wirksam und gleich gut dargestellt werden, wenn es ums abnehmen geht. Unsere Ratgeber-Kultur liebt die Widersprüche und bürdet sie dem Leser auf.

Und manchmal wird noch auf die Balance von Input und Output hingewiesen, oder darauf, dass wer Körperfett loswerden will, mehr Energie verbrauchen müsste, als er/sie zu sich nimmt. Und praktisch lassen die meisten Ratgeber ihre Leser dann im Regen stehen.

Aber das wird sich bald ändern. Mit der Einführung der ________-Diät. Na, da steigt die Spannung, oder?

Related posts:

  1. Low-Carb-Diät-Nudeln: Weder Gratis noch Geschenkt!
  2. Abnehmen mit der Slow-carb-Ernährung
  3. Low-Carb Breakfast – Key To Wellbeing
  4. Logi: Low-Carb-Diät-Pyramide
  5. Abnehmen mit Low Carb in der Nacht – wenn Pape sich in der BILD erklärt

2 Kommentare zu “Arteriosklerose-Risiko bei Low-Carb-Diät”

  1. [...] Im Artikel “Kohlenhydratarme-Diaet-kann-Blutgefaesse-schaedigen” (auch das hatten wir hier schon einmal)eingeschoben finden wir völlig unpassenderweise eine Bildergalerie [...]

  2. [...] Arteriosklerose-Risiko bei Low-Carb-Diät. [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation