Triebbeherrschung im Schlaraffenland

“Wir leben im Schlaraffenland, und da ist es kein Wunder, dass…”
So wurde neulich in einer Diskussion behauptet, und von einem Mangel an Nahrungsmitteln ist ja hierzulande wirklich nicht die Rede. Auch, wenn die
gebratenen Täubchen uns nicht wirklich in den Mund fliegen, bietet das Warenangebot viel überflüssiges, so dass man auch sagen könnte, dass wir in einer Überflussgesellschaft leben. Noch.

Aber: Das Schlaraffenland ist kein Paradies!

Schlaraffenland

Es bietet lediglich ein träges Dahinvegetieren, Sattheit und Überdruss.

Von “Glück” ist hier nicht die Rede.

Aus psychoanalytischer Sicht ist “das Paradies” eine Chiffre für ein frühkindliches, möglicherweise auch vorgeburtliches Glücksempfinden, nämlich “wunschlos glücklich”, spannungs- und konfliktfrei zu sein, und viel mehr geht nun einmal nicht an Glücksempfinden. Und eigentlich gibt es keinen Weg zurück in dieses frühe Stadium der menschlichen Entwicklung.

Das Eintauchen ins Schlaraffenland ist dann als “durchknallen” des oralen Triebes, der ja auch “nur” ein Partialtrieb neben anderen ist, zu verstehen. Es hat etwas von einer vorprogrammierten Enttäuschung, weil die Ernüchterung nach dem Rausch stets mit einem “Kater” verbunden ist.

Diese Bewusstlosigkeit hat nun gar nichts mehr mit der Triebbeherrschung zu tun, die, als “Reifung” in einem anderen Artikel als Voraussetzung für die Entwicklung der Persönlichkeit, das Ausschöpfen des persönlichen Potentials genannt wurde.

Related posts:

  1. Zu viel Glück wär’ auch nicht gut…
  2. Die Macht der Liebe – die versteckte Botschaft in der Weihnachtsbotschaft

Ein Kommentar zu “Triebbeherrschung im Schlaraffenland”

  1. [...] des Ganzen ist der Traum, durch die richtige Manipulation der Nahrung sich weiter wie im Schlaraffenland ungezügelt vollzufressen, oder die Angst vor dem [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation