Chipsletten – Normalität aus dem Supermarkt

Die Blog-Parade “Was würdest du heute aus dem Supermarkt mitbringen” ist eine der neuen Möglichkeiten des www, das kreative Potenzial der User zu aktivieren.

Das ist eine gewagte Formulierung, die allerdings viele Blogger gar nicht ansprechen wird: Wir Blogger sind doch etwas Besseres als stinknormale User, sind mehr Producer als Konsumenten, wenn auch mit kreativem Potential – aber mit dem gehen wir geizig um.

Ganz normale Produkte aus dem Supermarkt sind einmal Gegenstand der Pop-art gewesen – der Deckel der Chipsletten-Dose hat für mich etwas pop-artiges, und die Dose selbst – die könnte in einem Studio für Special-Effect entstanden sein; so, wie die abgebildeten Chips zu fliegen oder zu schweben scheinen.

Ehrlich gesagt: Ich habe die Dose gar nicht im Supermarkt gekauft, sie kam per Post und war wohl die Reaktion auf eine email an die Herstellerfirma mit der Frage, was denn nun mit den angekündigten Vollkorn-Salzstangen, die bei Lorenz Salzletten genannt werden, sei.

Aber auch grundsätzliches:

Chips und Diät - geht das zusammen?

Glück beim Essen, Glücksempfinden beim Verzicht oder gar Gleichgültigkeit gewissen Dingen gegenüber?

Mit Salzstangen hätte ich gerne ein Tisch-Verzier-Objekt im Stil der 60-er Jahre gebastelt, etwa einen Salzstangen-Igel mit Käsekörper – Andere werden da mehr Phantasie besitzen.

Wie immer lässt das Kleingedruckte viele Fragen offen: Wie viele Chipsletten sind eine Portion? (die dann 162 kcal enthielte und großzügig mit 30 Gramm angegeben wird – in der Portionsdiät dürfte man wohl nur 15 Gramm als eine Portion zählen), wie viele Kalorien enthält die ganze Dose? (es wären die 539 kcal mit 1,7 zu multiplizieren, da die Dose gesamt 170 Gramm enthält), und manch andere Frage mehr.

“Hot & Spicy” sollten dies Chipsletten schmecken – nun weiß ich gar nicht, was “spicy” bedeutet – es ist vielleicht ein Gegenmittel gegen jedwede Schärfe, denn von “Scharf” war da nicht viel zu spüren.

Wer die Chipsletten unwiderstehlich findet oder die Dose auf der Suche nach der Schärfe in einem Rutsch auffuttert, tut mir leid; angesichts der geballten Kalorien ist zumindest für jene, die abnehmen wollen, Vorsicht geboten und man muss irgend etwas organisieren, um bei den Chipsletten das Zu-Viel-Essen zu vermeiden.

Aber, sich für jeden Tag eine Chipslette in den Kalender zu kleben, ist auch keine Lösung.

Machen Chips süchtig?

Nein. Allerdings kann beim Verzehr von gewürzten Speisen grundsätzlich der Wunsch nach “mehr” entstehen.

Das war eine der häufigen Fragen und die Antwort darauf. Wenn man einmal anfängt, und dann nicht mehr aufhören kann – das muss etwas anderes als eine Sucht sein?

Dieser grundsätzliche Wunsch nach mehr – das ist schon vertrackt…

Mehr lesen?

Artikel: Chips sind zum Abnehmen ideal

Related posts:

  1. Skandal: Gen-Tee im Bio-Supermarkt!
  2. Die erste Palette Osterhasen
  3. Portionen und Kilokalorien
  4. Wie viele Kalorien hat eine Birne? (“Kalorien Birne”)
  5. Wie viele Kalorien hat ein Apfel?

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...

Rubriken

Archive

Motivation