Newsletter Wunschgewicht und Gesundheit

Mit dem Newsletter sollen auch jene “Fast-Leser” erreicht werden, die “Fressnet” zwar kennen und ganz interessant finden, sich aber nicht die Mühe machen wollen, immer mal wieder hereinzuschauen, ob sie denn etwas für sie  interessantes finden.

Mit einer kurzen und doch erläuterten Wochenübersicht kann denen doch geholfen werden!


Wer profitiert künftig vom Übergewicht?

Die Financial Times Deutschland hat versucht, einige wirtschaftliche Aspekte des Gesundheitsproblems “Übergewicht” zu erfassen. Ergebnis, zwischen den Zeilen zu lesen: Pharmafirmen, die Medikamente zur Diabetes-Behandlung führen, haben eine glänzende Zukunft, und einige Volkswirtschaften werden wegen der Folgekosten des Übergewichts echte Schwierigkeiten bekommen.

 

Wie würzen? Süß, scharf, salzig, sauer, bitter oder fade?

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist ohne den philosophischen Rahmen des Taoismus nicht zu denken.
In diesem Artikel geht es nicht eigentlich um die Ernährungslehre – das ist nur der Aufhänger – sondern um eine recht interessante Stelle aus dem “Weisheitsbuch” Tao-Te-King  zur  Achtsamkeit beim Schmecken.

 

Symbolsprache, Bilder, Märchen und Mythen: Tantalos und Damokles

Bis wir die Worte und Begriffe, die wir zum Denken und zur Verständigung benutzen, beherrschen – das ist schon eine lange Entwicklung. Für bestimmte Situationen eignen sich auch Bilder aus Mythen – und manchmal können wir auch Konflikte erkennen und auflösen, wenn wir das mythische Bild im Zusammenhang betrachten und dabei etwas über uns selbst lernen.

 

Eine einfache Hühnerbrühe für alle Fälle

Seit kurzem befindet sich ein Buch mit dem schönen Titel

Chinesische Diätetik

Medizin aus dem Kochtopf

von Jutta Kleinhenz in meinem Besitz. Zu dem Thema kann man natürlich auch im Internet recherchieren, die “TCM” ist auf jeden Fall spannend, und ich werde in nächster Zeit versuchen, etwas mehr darüber zu bloggen, und zwar möglichst so, dass man auch praktisch etwas davon hat.
Deshalb habe ich nicht mit Yin und Yang begonnen, sondern mit einem praktischen Beispiel.

 

 

Manche Blog-Beiträge – wie etwa der über Barbies neue Kleider – sind zugegebenermaßen nicht wirklich wichtig; insofern wird wohl niemand traurig sein, wenn sie im Newsletter nicht aufgeführt werden.

Statt dessen finden sich im Idealfall künftig im Newsletter auch ein paar Hintergrundinformationen.

Related posts:

  1. Newsletter Wunschgewicht und Gesundheit – 2 -
  2. Der (Fressnet-) Newsletter – Pro und Contra
  3. Diät Abnehmen Wunschgewicht – Blogbilanz 2007
  4. Wenn der Thermomix brummt, freut sich Vorwerk
  5. “Wunschgewicht mit Fressnet-Diät” auf der Alm!

3 Kommentare zu “Newsletter Wunschgewicht und Gesundheit”

  1. Mails schon gelesen???

  2. Abnehmen beginnt bereits im Kopf und ist oft auch psychisch bedingt.
    Helfen schneller abzunehmen kann Guarana sein, oder Coffein. Der angenehme Nebeneffekt ist das man auch noch fit ist. Eine Aufklärung über die Wirkung ist daher dringend erforderlich.
    Sport ist auf jeden Fall sehr wichtig. Leider Sport geht nicht immer. Also! Sport + gesunde Ernährung + Nahrungsergänzung, dann werden wir keine Probleme mit dem Übergewicht mehr haben!

  3. Das Büchlein “Medizin aus dem Kochtopf” ist NICHT von mir sondern von Dr. Julia Kleinhenz.
    Genaue Angaben sind wichtig !!!!

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...

Rubriken

Archive

Motivation