Abnehmen mit leuchtenden Tellern?

Logisch, dass die Methode sich nicht durchsetzen wird, aber man hat mal wieder ein wenig Gesprächsstoff:


An der TU Eindhoven hat die Designerin Lissa Kooijman, 25, einen appetitzügelnden Teller entwickelt. Immer, wenn man sich einen Löffel oder eine Gabel volllädt, leuchten unter dem Tellerrand Lämpchen auf. Solange die brennen, muss man kauen, kauen, kauen, was an die Mayr-Diät erinnert, bei der man alte Brotwaren über Stunden einspeichelt. Erlischt der Lichtkranz, darf nachgefasst werden. Die Länge der Kauphase richtet sich dabei nach der Größe des entnommenen Happens und kann bis zu einer halben Minute dauern. Gesteuert wird das durch eine Waage im Teller.

(Quelle)

Mit experimentellem Design die Essgewohnheiten zu verändern, ist vom Ansatz her ja auch nicht falsch. An der Wirklichkeit der fast-food-Unkultur wird sich damit jedoch nichts, gar nichts ändern…

-

 

Narzissmus und Diät
Alles im Lot?

Related posts:

  1. Neues Programm bei Weight Watchers
  2. Ideen für neue Diät-Abnehmen-Umfrage
  3. Fast-Food Workers Fighting Back
  4. Abnehmen im Bootcamp
  5. Abnehmen mit scharfer Suppe

5 Kommentare zu “Abnehmen mit leuchtenden Tellern?”

  1. Also die Idee finde ich persönlich gut, denn ich kaue auch zu wenig, auch wenn es nun von der Kauleiste her wieder 100% funktioniert. :-)

    Kann man die testen? ;-)

  2. @big2k: Der letzte Textlink im Artikel führt zur Seite der Designerin – ob sie Dir so ein Tellerchen überlässt?

  3. Jetzt wo Du es sagst!

    Habe den Link total übersehen. ;-) Werde die Dame mal anschreiben. Gucken, ob das klappt. :-)

  4. effektiver wäre bestimmt ein sprechender Kühlschrank, der “du warst schon vor einer halben Stunde da!” von sich gibt.

  5. @ Mausi: Der Kühlschrank als Diäthelfer ;-)

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Madame Graphisme: In der Landwirtschaft wäre ein klimaangepasster Weg die Rückkehr zu den...
  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...

Rubriken

Archive

Motivation