Blutzucker-Senkung mit Essig ist möglich

Der Bericht von einer – wenn auch kleinen – Studie zur Blutzuckersenkung mit Hilfe von Essig ist nicht ganz leicht zu finden, aber durchaus interessant.
Merkwürdigerweise haben Studien zu “Naturheilmitteln” und/oder deren gesundheitlichen Effekten sehr häufig einen vorläufigen Charakter.


Alle Personen waren Typ 2 Diabetiker, die unterschiedliche Diabetesmedikamente einnahmen. Einzige Ausnahme: Insulinierte Diabetiker waren von der Studie ausgeschlossen. Die Männer und Frauen hielten mehrere Tage lang einen genau festgelegten Speiseplan ein. Während dieser Zeit wurden jeden Morgen gegen 7.00 Uhr die Blutzuckerwerte gemessen. Nach dem dritten Tag nahmen die Studienteilnehmer an drei Abenden hintereinander entweder einen Esslöffel Apfelessig oder einen Esslöffel Wasser vor dem Schlafengehen zu sich. Der Essig bzw. das Wasser wurden zusammen mit einem kleinen Stück Käse verabreicht (…) . Nach einer Auswaschphase von weiteren 3-5 Tagen wechselten die Gruppen: Wer vorher Essig eingenommen hatte, bekam jetzt Wasser, und umgekehrt.

Das Ergebnis: Die kleinen Essig-Käse-Mahlzeiten … wirkten sich positiv auf die Blutzuckerwerte am nächsten Morgen aus. Im Durchschnitt lag der gegen 7.00 Uhr gemessene Glukosespiegel um fast 5 mg/dl niedriger. Wurde der Essig durch Wasser ersetzt, reduzierten sich die Blutzuckerwerte … hingegen nur um etwa 2,5 mg/dl. Die Unterschiede zwischen der „Essig-Gruppe“ und der „Wasser-Gruppe“ waren in dieser Untersuchung statistisch signifikant. Am meisten profitierten Typ 2 Diabetiker mit einem Glukosespiegel, der am Morgen über 130 mg/dl lag. Hier bewirkte die zusätzliche Essig-Einnahme vor dem Schlafengehen eine Absenkung des morgendlichen Blutzuckers um rund sechs Prozent. Bei Diabetikern mit einem Nüchtern-Blutzucker unter 130 mg/dl reduzierten sich die Werte im Vergleich „nur“ um etwa 0,7 Prozent.

Gefunden bei Diabetes-Deutschland.

Es ist schon auffällig, dass von einer Fortsetzung oder Intensivierung der Studie bisher nichts zu finden ist. Die Essigindustrie scheint kein Interesse daran zu haben, ihre Produkte auch unter gesundheitlichen Aspekten herauszustellen und fungiert mehr und mehr als Rohstofflieferant für die Salatsaucenindustie…

Related posts:

  1. Wie fett macht Fett, oder macht Fett nicht fett?
  2. Die “Zuckerkrankheit” entwickelt sich
  3. Essig, innerlich: Nicht nur zum Abnehmen
  4. Diät-Lebensmittel verschwinden aus den Regalen
  5. Essenszeiten, Fehlernährung, Ernährungsverhalten

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...
  • Peter: Hallo Klaus-Peter, ich lese mich grade durch die neuen Teilnehmer bei Meike durch die...
  • Timo: Die nusshaltigen Tempeh sehen super aus. Da bekomme ich richtig Appetit.

Rubriken

Archive

Motivation