Slow Food’s Umfrage: Gen-Technik

Der Verein der Genießer mit Zeit für den Genuss hat eine Forsa-Umfrage mit rund tausend repräsentativen Teilnehmern in Auftrag gegeben und die Ergebnisse veröffentlicht.

Gleichzeitig gibt es einen offenen Brief an die Ministerin Schavan, in dem Otto Geisel, Vorsitzender von Slow Food Deutschland, die Haltung von Slowfood darlegt.

Wir sind nicht technologie- und forschungsfeindlich, halten den Eingriff in das Erbmaterial des Saatguts aber für einen Irrweg. Die Menschheit hat über Jahrtausende mit natürlicher Züchtung und Auslese Nutzpflanzen und Nutztiere weiter entwickelt und klimatischen Änderungen angepasst. Die Natur selber hat es im Übrigen auch immer wieder selber getan. Und das war oft besser als das, was der Mensch gezüchtet hat. Ein Hällisches oder Buntes Bentheimer Schwein schmeckt nicht nur besser, es ist auch robuster als die Turbo-Züchtungen, die nur mit Hilfe von Antibiotika bis zum Schlachthaus durchhalten. Es geht nicht darum, ob gentechnisch manipulierte Pflanzen unsere eigene Gesundheit gefährden könnten – was vermutlich nicht der Fall ist –, sondern darum, dass sie das Gleichgewicht der Natur gefährden. Und, wie wir aus vielen Ländern wissen, das soziale Gleichgewicht. Es geht den Herstellern nicht darum, besseres Saatgut anzubieten, sondern die Bauern in ihre Abhängigkeit zu bringen.

Kommentar:

Mit einer isolierten Aktion kann auch eine 9000-Mitglieder-Organisation nicht viel ausrichten. Die angeschriebene Ministerin wird bestenfalls einen Referenten mit einer kurzen, beruhigenden Antwort beauftragen.

Derweil geht die Bevölkerung, die mehr und mehr den Eindruck bekommt, dass die Politik sich nicht um das, was der Bevölkerung wichtig ist, nicht mehr zur Wahl…

Weitere Links:

10 Gründe gegen Genfood (genfoodneindanke.de)

Honig und Mais

Mais, Kürbis, Bohnen: Gesund ohne Gentechnik

Related posts:

  1. Essenszeiten, Fehlernährung, Ernährungsverhalten
  2. Nikotin als Narkotikum? – Mehrfachabhängigkeiten
  3. Hexenküchen-Kichererbsenbratling, Maulwurf und Perlen, Gier der Eliten, Amerikanische Träume und Unsere Grosse Transformation
  4. Reste-Rezepte, Überproduktion, Überdruss – und der Kampf an drei Fronten
  5. Gen-Food-Akzeptanz u. ein Kofferraum voll Gold

2 Kommentare zu “Slow Food’s Umfrage: Gen-Technik”

  1. “78 Prozent der Deutschen wollen kein Genfood.”

    wieso boykottieren sie dann nicht Hersteller, die produkte von Tieren, die Genfutter kriegen (weihenstephan, nestle…) verfüttern?

    der Protest hört leider oft da auf, wo die eigene Bequemlichkeit anfängt…

  2. Das kann ich Dir jetzt auch nicht beantworten – eine Mentalitätsfrage?
    Andererseits sind die Informationen zum Thema auch ziemlich versteckt, und es gibt nur wenig Aufklärung dazu.

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...
  • Peter: Hallo Klaus-Peter, ich lese mich grade durch die neuen Teilnehmer bei Meike durch die...
  • Timo: Die nusshaltigen Tempeh sehen super aus. Da bekomme ich richtig Appetit.

Rubriken

Archive

Motivation