Leicht abnehmen – So geht’s:

Nicht jedem fällt das “leicht abnehmen” leicht: Das sind die “schwierigen Fälle”, die meist schon ein paar Versuche hinter sich haben, oder nicht wissen, wie sie (wieder) anfangen sollen.
Aber kommen wir zu den Maßnahmen, Mitteln, Erfahrungen und Geheimtipps, die das Abnehmen leichter machen:

LEICHT
abnehmen,
**********
effektiv

abnehmen

 

Ohne allzu sehr in die Einzelheiten zu gehen, müssen hier drei Bereiche herausgestellt werden:

  1. Wie ernähre ich mich richtig beim “leicht abnehmen”?
  2. Wie bewege ich mich “perfekt” beim “leicht abnehmen”?
  3. Warum gehören diese Bereiche zusammen, und
  4. was fehlt noch zum Wohlfühlen beim leichten Abnehmen?

Damit ist auch schon das Wesentliche gesagt: Durchhalten, “eine Maßnahme bis zum Schluss durchzuziehen”, geht nur, wenn ich nicht überfordert, sondern willens und überzeugt bin, die einzelnen Schritte gehen zu wollen und zu können und wenn ich mich dabei wohlfühle.

Unter diesen Voraussetzungen kann jeder leicht abnehmen – sozusagen “leicht abnehmen im Komplettpaket”, oder auch: Ganz oder gar nicht.

Das heißt,

  • mit einer Liste von erlaubten Rezepten (1.) ist es nicht getan. Das ist zwar wichtig, aber noch wichtiger ist es, das Prinzip zu erlernen: Wie bereite ich selbst die entsprechenden Mahlzeiten zu, wie verhalte ich mich im “öffentlichen Raum”, im Restaurant, bei Einladungen, Grillparties und so weiter?
  • Eine Liste von geeigneten Sportarten ist keine Antwort!
    Die eigentliche Frage (“2.”) hat auch anders gelautet!
  • “Leicht abnehmen” und “sich beim Abnehmen wohlfühlen” und auch “Abnehmen ohne Stress” – das ist vom Ansatz her schon richtig, denn Stress wird von denen, die es nicht anders gewönt sind, mit Essen bekämpft. Und wenn das Abnehmen zum Dauerstress wird, beißt sich die Katze in den Schwanz, entsteht ein ungesunder Teufelskreis.

Was muss also beim “Leicht abnehmen” zusammenwirken?

“Leicht abnehmen” heißt für die, die es nicht schon gemacht haben, “Abnehmen mit einer gewissen Unterstützung”. Damit sind jetzt nicht die “Hilfsmittelchen” aus Apotheke und Internet gemeint, sondern wirkungsvolle Größen:

  1. Welche Ernährung? Der eine oder andere Wirrkopf hat schon bewiesen, dass er mit fast-food “leicht” abnehmen konnte. Das beweist aber nicht, dass ich das auch so machen kann.
    Wenn ich hier Fragen habe, wende ich mich besser an vertrauenswürdige Experten, die mir sagen können, was auf mich zukommt, die mir zeigen, wie es geht, wo ich das üben und lernen kann, was ich für die Frage:

    “wie ernähre ich mich richtig beim "leicht abnehmen”?”

    brauche.

  2. Welche Bewegung? Das Wort “Sport” kommt aus dem lateinischen “esportare” und kommt von der Bedeutung an das “sich vergnügen” heran.
    Kalorien vergnüglich zu verbrennen – das ist so eine Sache, die bei dem einen so, beim anderen anders funktionieren kann.

    Bei uns wird es immer noch mit “Turnen” in Verbindung gebracht, aber Turnübungen sind mehr für schlanke, durchtrainierte Menschen, die anderen etwas vorturnen.

  3. Es gibt aber auch Formen der Bewegung – Arbeit mit dem Körper – die den Menschen nicht als “Turn- und Hüpfmarionette” behandeln, sondern der Einheit von Körper und Geist Rechnung tragen.
    Von der Bewegung und Haltung des Körpers ausgehend ergeben sich Rückwirkungen auf das Körpergefühl und auch auf die Psyche – also auf das Allgemeinbefinden.
    Gemeint ist konzentrative Bewegung mit spezifischen, angepassten Übungen aus Yoga, Tai-Chi und Chi-Gong.
  4. “Leicht abnehmen” ist also denkbar – aber mit den Punkten 1.-3. ist das “Wann und Wo” noch nicht geklärt: Ich kann mir nicht alleine Methoden aneignen, für die ich eine Anleitung brauche, ich kann mich nur bedingt selbst motivieren, meist nur eine kurze Zeit, und die gewohnte Umgebung fördert es auch nicht gerade, dass ich mir neue Gewohnheiten aneigne.
    Es liegt auf der Hand – und selbst die “Weight-Watchers behaupten es – dass die Unterstützung durch die Gruppe noch hinzukommen muss. Der Mensch ist nicht zum Einsiedler geboren, und verträgt auch einmal eine andere Umgebung.

Zusammenfassung: Die Rahmenbedingungen fürs “Leicht abnehmen”

  1. Geeignete, erprobte Kostform, Lerneffekte beim Zubereiten, zukunftstauglich. Es muss schmecken: Wegen dem Wohlfühlfaktor.
  2. Individuell abgestimmtes Ausdauer- bzw. Krafttraining (in Maßen)
  3. Körperarbeit, die die leib-seelische Einheit berücksichtigt und das Wohlbefinden fördert.
  4. Kompetente Anleitung plus Austausch und Motivation in der Gruppe.

Mit dieser Skizze der Rahmenbedingungen ist der eigentliche, konkrete Rahmen allerdings noch nicht “gezimmert”. Das Projekt “leicht abnehmen” sollte sinnvollerweise so lange dauern, dass sichtliche Erfolge eintreten und könnte als “Abnehmen im Urlaub” in einer ansprechenden Umgebung durchgeführt werden.

In der hier vorliegenden Form ist das Projekt “leicht abnehmen” noch kein konkretes Angebot, aber das kann ja noch werden.

In der Zwischenzeit freue ich mich über weitere Anregungen in den Kommentaren.

Related posts:

  1. Leicht abnehmen, gesund und planmässig schlank ohne Jo-Jo-Effekt
  2. Abnehmen – leicht erreicht?
  3. LLID – "Leicht Leben in Deutschland" oder "Abnehmen mit der Apotheke"
  4. Vollwertkost – So gehts – Video
  5. Süßigkeiten bei Stress – schlecht fürs Abnehmen

2 Kommentare zu “Leicht abnehmen – So geht’s:”

  1. [...] “irgendwelche” schlechte Nachrichten, Hiobsbotschaften, Unglücke, Unwetter und dann noch dieser Suizid. Schwierig, da etwas über die Hintergründe zu schreiben – erkläre mal einer der Leserschaft, [...]

  2. [...] hätte man noch Gewichtsreduktion oder “leicht abnehmen” in den Leistungskatalog aufnehmen können: [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...
  • C. Schulze: Auch, wenn diese Kommentare schon recht lange her sind, möchte ich doch etwas dazu...

Rubriken

Archive

Motivation