Expertenwissen macht krank – sind Gesundheitsblogger kranker?

Durch ständige Beschäftigung mit einem negativ behafteten Thema wächst die eigene Angst. Durch die erhöhte Aufmerksamkeit züchtet  man sich die Krankheit sozusagen heran. Das ist nicht nur bei Kopfschmerzen zutreffend – Das kann auch bei anderen Erkrankungen gut beobachtet werden.

Vielleicht ist das so. Medizinstudenten spezialisieren sich offenbar eher in Richtung Neurologie oder Schmerztherapie, wenn sie mit Kopfschmerzen Probleme haben.  Der Artikel bei Omniflow wird etwas verständlicher im Zusammenhang mit einem anderen Artikel, in dem es um Zusammenhänge von Diagnose und Befürchtungen des Patienten, bzw. Hoffnung, die der Arzt dem Patienten (nicht) macht, geht.

Studium und Berufserfahrung sollten aber eigentlich nicht zu einer Steigerung der Angst führen, sondern zu einer realistischen Einschätzung dessen, was machbar ist – vielleicht auch noch zu einer Neugier auf alternative Behandlungsverfahren, oder dem Interesse an einer zuträglichen Lebensweise.

Würde die These so zutreffen, müsste auch das Bloggen über Abnehmen und Diät zu einem ungesunden Lebensstil und zur Verfettung, nämlich dem Heranzüchten der Krankheit führen.

Dennoch wichtig ist das Moment der beteiligten Angst – aber die war vielleicht schon vor der exzessiven Beschäftigung mit dem Thema da; die Ängste rund ums Übergewicht sind ja ein eigenes, großes Kapitel, an das sich niemand so richtig herantraut…

Wer sich jetzt noch weiterbilden möchte: Über Krankheit lässt sich trefflich diskutieren –

Der Duden und andere Werke der Rechtschreibung kennen neben krank, kränker, am kränksten auch die Form krank, kranker, am kranksten.

und hier ein Beispiel für so eine Diskussion ;-)

Related posts:

  1. Wenn Vollkorn angeblich krank macht – Wenn die Milchfrau zweimal klingelt – Wenn auf den “Tag der Adipositas” der Weltfrauentag folgt
  2. Die Freundin kennt sich aus beim Übergewicht, dessen Ursachen, mit Mode und überhaupt
  3. Diät Abnehmen Wunschgewicht – Blogbilanz 2007
  4. Narzissmus: Isolation, Befreiung und Dialog
  5. Ausbildung für die Therapie der Essstörung

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...
  • Peter: Hallo Klaus-Peter, ich lese mich grade durch die neuen Teilnehmer bei Meike durch die...
  • Timo: Die nusshaltigen Tempeh sehen super aus. Da bekomme ich richtig Appetit.

Rubriken

Archive

Motivation